Aktuelles
Speed Badminton: Blau-Weiß Aasee bei Speed-Badminton-Weltmeisterschaften in Berlin
Vom 28. bis 30. August ist Berlin Austragungsort der ISBO Speedminton® World Championships 2015.
Mit Toshihiro Wada, Daniel Zabel und Adrian Lutz treten im Herren-Einzel und -Doppel auch drei Aaseer bei dieser Weltmeisterschaft an.

Das Teilnehmerfeld (160 Einzel und 80 Doppel) stammt u.a. aus Deutschland, Schweden, Frankreich, Osteuropa, Japan und sogar Mauritius.


Aasee-Speedminton auf YouTube
Jens Nagl, 30.08.2015 14:49 Uhr
Gesundheitssport: Hatha Yoga am Montagabend
Der Hatha-Yoga-Kurs am Montagabend (18.00 - 19.30 Uhr) hat einen neuen Starttermin: 31.August 2015
Annette Heinz, 27.08.2015 18:28 Uhr
Fußball: Der Spieltag

Jetzt beginnt endlich für alle BWA-Fußballmannschaften die neue Saison!
Am nächsten Wochenende starten auch die Damen- und die dritte Mannschaft sowie die Jugendmannschaften mit ihren Meisterschaftsspielen. Unsere Damen treffen bereits am Freitag in einem vorgezogenen Spiel auf die SG Selm. Nach der guten Vorbereitung soll mit einem Sieg der Einstieg in eine hoffentlich erfolgreiche Saison gefunden werden. Anstoß im Sportpark BW Aasee ist um 19.30 Uhr.
Für die Erste und Zweite ist am Wochenende Heimspieltag. Ab 15.00 Uhr geht es am Sonntag los mit dem Spiel der Ersten gegen BW Ottmarsbocholt. Beide BWA-Mannschaften sind noch ungeschlagen und bisher hervorragend in die neue Saison gestartet. Hinzuweisen gilt es noch auf das Pokalspiel am nächsten Dienstag. In der zweiten Runde des Kreispokals trifft die Mannschaft von Costa Fetsch und Tobi Steens im Sportpark BW Aasee auf GW Westkirchen. 

 Die nächsten Spiele:
► 28.08.2015: 19.30 Uhr, BWA Damen – SG Selm  (10 : 0)
► 30.08.2015: 11.00 Uhr, BWA U17 – Wacker Mecklenbeck U17
► 30.08.2015: 11.00 Uhr, SC Nienberge U19 - BWA U19
► 30.08.2015: 15.00 Uhr, BWA I – BW Ottmarsbocholt
► 30.08.2015: 17.00 Uhr, BWA II – VfL Senden II
► 30.08.2015: 13.00 Uhr, SG Selm III – BWA III
► 31.08.2015: 18.00 Uhr, BWA U17 Mädchen – GW Amelsbüren U17 Mädchen
► 01.09.2015: 19.45 Uhr, BWA I – GW Westkirchen (Pokal)
 

Die weiteren Begegnungen der anderen Jugendmannschaften findet ihr hier.

  Immer aktuell mit dem Liveticker bei den Spielen der Ersten.
  Aktuelles und Spielberichte im BWA-Fußball-Blog und auf Facebook.
►  Impressionen von BWA-Spielen und vieles mehr gibt es im Aasee TV.
  Mal schauen, was gerade im Sportpark BW Aasee passiert. Hier geht es zur BWA-webcam

Rolf Gerlach, 27.08.2015 16:58 Uhr
Bistro54: Wieder da! Die Wochenkarte ab dem 24.08.

Vom 24.08. - 30.08.2015

Verena Roschka, 27.08.2015 16:58 Uhr
Fußball: Ergebnisse und Berichte

Herzlichen Glückwunsch an Matze,
Trainer unserer 2. Mannschaft, zur Geburt seines Sohnes Levi!

Ergebnisse und Berichte der letzten Spiele:

BSV Ostbevern - BWA U 19 (Pokal) /  1 : 4

SV Rinkerode - BWA I / 0 : 3 / Bericht BWA-Blog

TUS Saxonia - BWA II / 2 : 2 / Bericht BWA-Blog

BWA I - GS Hohenholte / 5 : 2 / Berichte BWA-Blog / wn-online

BWA II - SC Gremmendorf / 2 : 0 / Bericht BWA-Blog

BWA Ü40 - TUS Altenberge Ü40 / 1 : 2 /

  Weitere aktuelle Meldungen und Spielberichte im BWA-Fußball-Blog und auf Facebook.
 Impressionen von BWA-Spielen und vieles mehr gibt es im Aasee TV auf You Tube.

Rolf Gerlach, 24.08.2015 20:35 Uhr
Wandern mit und für die Kondition: Nettetal am 11. Oktober
Spätsommer und Herbst im Teutoburger Wald oder Wiehengebirge erleben: Bunte Bäume, Tau auf den Wiesen und weite Sicht übers Land. Nach Geselligkeit und Bewegung werden wir in einem Café einkehren. Die Wanderungen enthalten 200 bis 500 Höhenmeter Anstieg. Bequeme Schuhe, wetterangepasste Kleidung, Verpflegung und Getränk während der Wanderung sind notwendig.

Wir starten jeweils vom Parkplatz des SV Blau Weiß Aasee (Bonhoefferstr. 50). Für die An- und Abreise aller Teilnehmenden werden private Pkws benötigt, Anmeldungen mit Mitfahrangeboten werden sehr begrüßt. Die Kosten werden auf die Mitfahrenden verteilt. Die Fahrtkostenerstattung beträgt 0,30 Euro pro km; das sind pro Person 12,- bis 25,- Euro.

Sonntag, 11. Oktober 2015: Nettetal
21 km (nur für Wandererfahrene geeignet)
Treffpunkt bei Blau-Weiß Aasee um 8.00 Uhr
Leitung: Claudia Brörmann

Fragen und Anmeldungen (Vor- u. Nachname, email, Mitfahrangebot oder -gesuch) können an info-wandern-ms@gmx.de gesandt werden. Die Erfüllung von Mitfahrgesuchen wird per email bestätigt.
Jens Nagl, 24.08.2015 12:56 Uhr
Wandertag in den Zoo am Samstag – BWA-Startpunkt am Multifunktionshaus
Der „Wandertag zum Zoo“ erfährt am Samstag, den 22. August 2015, eine Neuauflage und Blau-Weiß Aasee ist als Startpunkt mit von der Partie.

Initiator Thomas Lammers von der Sportjugend im Stadtsportbund Münster (SSB), die Programmgruppe „Bewegt älter werden in NRW“ und der Allwetterzoo laden dazu ein, zum Allwetterzoo zu wandern und dort einen freien Eintritt zu genießen.

In der Zeit von 9.00 bis 12.00 Uhr gibt Tony die Laufkarten im Bistro54 aus; jede und jeder kann sich dann als Mannschaft, Gruppe oder alleine auf den Weg machen. Mit den Laufkarten erhält man zwischen 12.00 und 14.00 Uhr kostenfreien Eintritt in den Zoo und wird womöglich von Schirmherr Franz Müntefering persönlich begrüßt. Glück auf!


Zum Info-Flyer
Jens Nagl, 21.08.2015 09:25 Uhr
Zumbaparty
Verena Roschka, 20.08.2015 15:07 Uhr
Jetzt anmelden! Skifreizeit vom 26. Dezember 2015 bis 3. Januar 2016
Zum Jahreswechsel 2015/2016 bietet der SV Blau-Weiß Aasee – nicht nur seinen Mitgliedern – erneut eine Skifreizeit an. In der Zeit vom 26. Dezember 2015 (Nachtfahrt) bis 3. Januar 2016 (Tagfahrt) geht ins riesige Skigebiet Kaltenbach/Hochzillertal-Hochfügen einschließlich aller Anlagen im österreichischen Zillertal mit Hintertuxer Gletscher. Die Fahrt ist besonders für Familien mit Kindern (ca. 12 bis 18 Jahre) geeignet; Unterbringung in Aschau in einem sehr guten Jugendgästehaus in Drei- bis Fünfbettzimmern.

Leistungen: Hin- und Rückfahrt im Fernreisebus ab Multifunktionshaus, Unterbringung mit Halbpension, Skiausleihe komplett (Allround-Carving-Ski inkl. Stöcke, Schuhe, Helm), Skipass, Vor-, Nachtreffen, Rodeln, Betreuung.

Weitere Informationen und Anmeldung ab sofort bei Armin Runge unter (0251-) 79 12 17 oder 0151-21 63 01 09 oder per mail: aub.runge@t-online.de
Jens Nagl, 19.08.2015 14:12 Uhr
Volleyball: Becker/Romund-Trainingsrückstand deutlich spürbar
Kein positiver Abschluss der Smart Beach Tour für Becker/Romund

Nach Platz 9 in Nürnberg vergangene Woche, landeten Paul Becker und Jan Romund (TSC Münster) nun auch in Kühlungsborn auf einem enttäuschenden 9. Platz. „Zumindest mussten wir diesmal nicht verletzungsbedingt aufgeben, aber den Trainingsrückstand aufgrund meiner Rückenverletzung aus den letzten Wochen hat man leider doch deutlich gemerkt. Ohne Training fehlte etwas die Spritzigkeit und wohl auch etwas Selbstvertrauen!“ begibt sich Jan Romund auf Ursachenforschung für das unglückliche Abschneiden beim letzten Stopp der Smart Beach Tour vor den deutschen Meisterschaften.
Und unglücklich war das Ausscheiden allemal. Nach einem Auftaktsieg erwischten Becker/ Romund auch im zweiten Spiel gegen Bergmann/Betzien einen guten Start und erspielten sich eine 1:0 Satzführung. Nach einer kleinen Schwächephase im zweiten Satz mussten die Münsteraner in den Tiebreak, der ausgeglichener nicht hätte sein können. Einen Matchball beim Stand von 15-14 für die Münsteraner konnten Bergmann/Betzien nur durch einen glücklichen Netzroller abwehren, bevor sie am Ende denkbar knapp mit 17-15 das Spiel für sich entscheiden konnten. „Wenn wir dieses knappe und sicher auch etwas unglückliche Spiel gewinnen, sind wir bereits fünfter und haben zwei Chancen aufs Halbfinale!“ ärgerte sich Paul Becker über den Turnierverlauf und fügte an, „wer weiß was dann noch möglich gewesen wäre.“ Nach einer weiteren 17-15 Tiebreak- Niederlage mussten sich Becker/Romund mit Platz 9 begnügen.
Nach Abschluss der Smart Beach Tour warten jetzt noch zwei Finals auf die beiden Athleten. Ende August geht es nach Werl zu den Westdeutschen Meisterschaften und am zweiten September Wochenende steigt der Saisonhöhepunkt am Timmendorfer Strand. Vier Wochen Zeit, um sich nach der Verletzungspause wieder in eine gute Form zu bringen.
Hartmut Röttger, 19.08.2015 10:18 Uhr
Fußball: 7. Wildemann Cup - Kicken ohne Grenzen
Zum 7. Wildemann Cup des SV Blau-Weiß Aasee waren am vergangenen Samstag insgesamt 21 Mannschaften aus ganz Nordrhein-Westfalen an die Bonhoefferstraße gereist. Damit ist er Wildemann Cup das größte integrative Fußballturnier dieser Region.
 
Bei bestem Fußballwetter freuten sich die Koordinatoren Kevin Sicking und Dietmar Sonius und viele Helfer und Helferinnen über ein gelungenes, faires Turnier. Getreu de Motto "Kicken ohne Grenzen" war der Wildemann Cup auch in diesem Jahr ein Tiurnier, bei dem nebem dem sportlichen Ehrgeiz insbesondere Freude am Spiel und die Integration von Spielern mit unterschidlichsten Leistungsstärken im Vordergrund standen.
Am Ende des Tages waren alle Sieger. Daher erhielten alle 250 Spieler/innen zum Andenken einen kleinen Figurenpokal. Eine Hüpfburg, eine Torschussmessanlage, eine Autogrammstunde mit dem SC Preußen Münster und ein Ballonkünstler rundeten das Fußballfest ab. Ein gelungener, unvergesslicher Fußballnachmittag.
 

Die Endergebnisse des Wildemann Cups 2015 finden sie hier.
 
Das nächste Highlight der integrativen Fußballabteilung steht schon vor der Tür: Die Teilnahme am "Einfach Fußball"-Turnier von Bayer 04 Leverkusen. Die 70 Kicker aus Münster suchen für dieses Turnier auf dem Trainingsgelände der Profikicker mit anschließendem Stadionbesuch noch einen Bus-Sponsor.
 
Jens Nagl, 18.08.2015 16:23 Uhr
Volleyball: Aasee-Damen triumphieren beim Vorbereitungsturnier des TSC
 
Das Vorbereitungsturnier beim TSC Münster-Gievenbeck lieferte einen Monat vor dem Saisonstart wichtige Aufschlüsse.
 
1. Damen 2. Damen
3. Damen 
                                                                                                                                                                                                                           
Einen glatten Durchmarsch legte hier die 1. Damen in der ersten Leistungsklasse hin. Auch die beiden anderen Damenteams von BWA standen in der zweiten Leistungsklasse dem nicht nach, in dem die 3. Damen mit Platz 1 und die 2. Damen mit Platz 3 das Turnier beendeten. Mehr...
Hartmut Röttger, 17.08.2015 09:29 Uhr
Nach dem Spiel ist vor dem Spiel
So beginnt denn nach den Ferien das Spiel des Lebens aufs Neue. Ich finde es gut, wenn ich das Leben spielerisch angehen kann. Es bringt eine gewisse Leichtigkeit mit sich. Auf diese Art kann ich oft mehr erreichen, als wenn ich verbissen kämpfen würde. Wenn ich richtig in das Gefühl der Freude am Spiel gelange, dann läuft es wie ein „Länderspiel“. Dann muss ich gar nicht mehr kämpfen. Fehler dürfen dann passieren, denn ich vertraue mir, dass ich mein Bestes gebe. Mit dieser Haltung meine ich nicht ein „Überspielen“ oder „Verspielt sein“. Es hat auch seinen gewissen konzentrierten Ernst. Wer schon einmal ein Kind – diese Meister des Spielens – beobachtet hat, wie es tief versunken in sich selbst, gespielt hat, kennt diesen fast meditativen Ernst.

Die spielerische Perspektive auf das Leben hilft mir auch, das Polare oder Paradoxe im Leben besser auszuhalten. Wie Papst Johannes der XXIII. mal gesagt hat: „Nimm dich nicht so wichtig, Johannes!“. Ich meine, nimm deine Gedanken und Gefühle nicht so wichtig. Es sind nur Gedanken und Gefühle, die kommen und gehen. Du bist mehr als deine Gedanken und Gefühle. Du bist mehr als Leib, Geist und Seele. Du bist auch ein großes Stück Geheimnis. Nicht nur ich bin das, sondern auch meine Mitmenschen. Ich probiere sie zu verstehen - mehr noch zu lassen und anzunehmen, wie sie sind.

Viel lieber bin ich mit ihnen im guten spielerischen Kontakt, gern auch mal im Wettkampf. Nun da der Alltag wieder beginnt, gehen auch die Spiele im Fuß- und Volleyball, im (Tisch-)Tennis und im (Speed)Badminton los. Darüber hinaus wünsche allen Sportlern bei Blau-Weiß Aasee viel Freude am Spiel und ein gelingendes Miteinander.

Ihr Bruder Marcus, Pastoralreferent St. Stephanus
Jens Nagl, 11.08.2015 20:19 Uhr
Volleyball: Der Rücken zwingt zum Abbruch

Becker/Romund nach verletzungsbedingter Absage auf Platz 9 in Nürnberg

„Nürnberg ist definitiv bislang nicht unser glücklichster Turnierstandort“ sagte Paul Becker nach der verletzungsbedingten Absage vor dem dritten Spiel und spielte damit auf seine eigene Verletzung aus dem Vorjahr, ebenfalls auf dem Nürnberger Hauptmarkt, an. Zweimal mussten Becker/Romund bislang ein Turnier vorzeitig beenden, beide Male passierte es ausgerechnet in Nürnberg. Romund plagte sich schon in der Woche mit Rückenschmerzen und zeigte sich auch dementsprechend selbstkritisch: „Wahrscheinlich wäre es besser gewesen im Vorhinein umzumelden, aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt!“ Und tatsächlich zeigten die Münsteraner im ersten Match auch eine sehr ansprechende Leistung und bezwangen Wernitz/Rudolf klar in zwei Sätzen.
Doch schon im zweiten Spiel traten die Beschwerden wieder stärker auf und nach Rücksprache mit Trainer Christoph Kesselmeier und den Physiotherapeuten beendeten Becker/Romund das Turnier vorzeitig auf Platz 9.
Jetzt heißt es schnell wieder fit werden, denn schon am nächsten Wochenende startet der letzte Super Cup der Saison in Kühlungsborn.
„Wir hoffen natürlich, dass wir gemeinsam starten können, aber das werden wir nur, wenn der Rücken wieder zu 100% belastbar ist“ sagt Romund mit Ausblick auf das nächste Wochenende. Am Donnerstag soll es einen abschließenden Belastungstest geben und dann wird entschieden, ob ein gemeinsamer Start an der Ostsee möglich ist.
Hartmut Röttger, 10.08.2015 17:11 Uhr
Volleyball: Damen 1 im GOP
Royal Blau trifft Chaos Royal

Zum Aufstieg in die Regionalliga und als eine der ersten teambildenden Maßnahmen der Saison 2015/2016 besuchten die 1. Damen auf Einladung der Zeitungsgruppe Münster, insbesondere der Münsterschen Zeitung, am Mittwoch, den 29.07.2015, das Variete-Programm „Chaos Royale“ im GOP Münster. Zur Stärkung der Klatsch- und Lachmuskeln war ein ausgezeichnetes Drei-Gang- Menü inklusive! Unsere Vereinsvorsitzenden, Hugo Domin und Olga Lunina, sowie unser Geschäftsstellenleiter, Jens Nagl, waren ebenfalls mit von der königlich-kurzweiligen Chaos-Partie. Inwiefern dabei seitens der Gastgeber und des Vorstands implizite Erwartungen an das Team mit Blick auf den ersten Heimspieltag am 06. September 2015, 16:00 Uhr (Aasee-Halle) mitschwangen, ist noch zu klären:
 
So verblüften beispielsweise die Trampobrothers in Blues-Brother-Manier mit sprungewaltigen Showeinlagen auf dem Riesentrampolin, während der Jongleur, Giulio Lanzafame, nicht nur einen sondern fünf und mehr Bälle unter Einsatz sämtlicher Körperteile in der Luft hielt. Daniel Sullivan zeigte den Volleyballerinnen mit seiner Show am Luftring, was in punkto Athletik und Beweglichkeit alles möglich ist und der moderne Clown, Jonny Filion, dass auch hinter dem größten Chaos ein gewisse Ordnung zu stecken scheint. Für den ästhetisch Anspruch sorgten mit den Hula Hoops Craig Reid und Viktoria Lapidus. Königlich unterhalten, amüsiert und fasziniert bedanken wir uns daher von Herzen für diesen tollen Abend.
 
Ach ja, die Sache mit den Erwartungen: In der kommenden Saison wollen wir natürlich ebenfalls sprunggewaltig, ästhetisch, athletisch und beweglich den Ball zumindest auf unsere Seite des Feldes in der Luft halten, ob man das jetzt von uns erwartet oder nicht… Und das mit geordneten Chaos bekommen wir bis dahin auch hin! 

Nills Kaufmann
Hartmut Röttger, 08.08.2015 14:23 Uhr