Fußball: 2. Spieltag BRSNW-Regionalliga 2 Westfalen 2017 - IFG-Kicker voll im Soll
Am Samstag, 10.06.2017, war der 2. Spieltag in der Tönnies-Arena Rheda-Wiedenbrück. Ein wunderschönes Fußballstadion für ca. 4.300 Zuschauer mit zwei überdachten Tribünen, Flutlicht der neuesten Technik und einem hochmodernen Kunstrasen mit Rasenheizung. Aasees Integrative Fußball-Gruppen (IFG) durften dort einen turbulenten Spieltag erleben, wo sonst die Frauen-Fußballerinen des FSV Gütersloh ihre Spiele der 2. Frauen-Fußball-Bundesliga und der BSC Rheda, die Betriebsportmannschaft von Tönnies, nach ihrem Aufstieg ihre Spiele der Kreisliga B austragen.

Die ersten Spiele hatten wir gegen die Mannschaften, die aktuell auf den beiden Abstiegsplätzen stehen. Mit einem 3:0-Sieg im ersten Spiel gegen die WfB Lippstadt und dem 2:0-Sieg gegen die Werkstätten Karthaus wurden gegen diese beiden Mannschaften sechs Punkte eingefahren. Die Mannschaft hat die Mindestvorgabe der Trainer von zwei Siegen in den beiden ersten Spielen direkt geliefert. In diesen Spielen wurden die Treffer durch sehr ansehnlichen Kurzpass- und Kombinationsfußball erzielt.

Im 3. Spiel gegen die sehr spielstarke Mannschaft von ISG Eben Ezer ging unsere Taktik zunächst auf, mit einer verstärkten Defensive keine Gegentreffer zuzulassen. Über schnelle Konter wollten wir zu eigenen Toren kommen. Nach dem Gegentreffer zum 0:1 konnten wir uns für zwei tolle Konter nicht mit Toren belohnen, beide Schüsse gingen ans Aluminium. ISG Eben Ezer ist dann durch einen Konter der 2:0-Endstand gelungen. Das Spiel hat uns aber gezeigt, dass wir auch gegen die Top-Mannschaften mitspielen können.

Im 4. Spiel kam es gegen die Iserlohner Werkstätten zu einem spielerischen Bruch in unserem Team. Das tolle Kurz- und Kombinationsspiel der ersten Spiele wollte nicht mehr gelingen und so wurde oft mit langen Bällen ohne Torchancen agiert. Im bis dahin schlechtesten Liga-Spiel von uns haben wir verdient das 0:1 gegen uns hinnehmen müssen. Nun begann die Mannschaft gegen die drohende Niederlage anzukämpfen, hatten wir das Hinspiel doch 3:0 gewonnen. In der Phase, als das Spiel hektischer wurde und wir vehement auf den Ausgleich drängten, wurde nach einem Foul zunächst ein Spieler und nach einer Tätlichkeit ein weiterer Spieler der Iserlohner vom Platz gestellt. Auf Wunsch des Iserlohner Trainers wurde daraufhin das Spiel abgebrochen. Er wollte damit wohl seiner Mannschaft ein deutliches Zeichen setzen. Wir haben ihm unseren großen Respekt zu dieser Aktion ausgesprochen, da die Iserlohner im Abstiegskampf jeden Punkt brauchen. Das Spiel wurde von der Regionalliga-Leitung mit drei Punkten und 2:0 Toren für uns gewertet.

Vor dem letzten Spiel gegen Emstor Werkstätten Rheine war es notwendig wieder für Ruhe im Team zu sorgen, den Blutdruck unserer IFG-Kicker auf ein Normalmaß zu bringen, sich zu schütteln und sich nur auf das nächste Spiel zu konzentrieren. In einem sehr fairen und ausgeglichenen Spiel waren wir am Ende mit einem 0:0 sehr zufrieden.

Am Ende des 2. Spieltages haben wir wieder viele Erfahrungen gemacht, die uns für den letzten Spieltag am 09.09.2017 in Dülmen weiterbringen werden:
  • In der Regionalliga 2 Westfalen gibt es keine Spiele, die im Schongang gewonnen werden, auch nicht gegen Mannschaften, die aktuell auf den Abstiegsplätzen stehen.
  • Erfolge stellen sich nur ein, wenn durch das Team hochkonzentriert Fußball gespielt wird.
  • Die erspielten Torchancen müssen konsequenter genutzt werden. Das Torverhältnis des Tabellenersten Lebenshilfe Minden zeigt hier eine andere Qualität, die nach Aussage des Trainers, das Ergebnis unzähliger Trainingseinheiten ist.
  • Bei den IFG-Kickern schlagen die Emotionen genauso hohe Wellen wie in allen anderen Ligen, aber am Ende ist dann doch wieder alles gut.
  • In der Tönnies Arena zu spielen war ein sehr schönes Erlebnis.
  • Unsere IFG-Kicker sind ein tolles Team und leben den Teamgeist. Die Spielsituationen und taktischen Ausrichtungen an diesem Spieltag haben dazu geführt, dass einige IFG-Kicker weniger zum Einsatz kamen, als sonst üblich.  Es war bemerkenswert, wie diese ihre Einzelinteressen dem gemeinsamen Ziel die Klasse zu halten untergeordnet haben. Jeder einzelne IFG-Kicker ist für den angestrebten Erfolg gleich wichtig!
Mit 17 Punkten aus 10 Spielen, Platz 5 in der Tabelle und 13 Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz können unsere integrativen Kicker sehr stolz auf sich sein, wir Trainer sind es jedenfalls. Auch wenn einige unserer IFG-Kicker aufgrund von nur zwei Punkten Rückstand einen heimlichen Blick auf Platz 3 geworfen haben, verbleibt es bei unserem Ziel auch in der kommenden Saison in der Regionalliga 2 zu spielen. Wir haben es nun am letzten Spieltag in Dülmen selbst in der Hand eine bisher tolle Saison mit weiteren guten Spielen und Punkten zu krönen.

Wer sich den letzten Spieltag der Integrativen Fußballer der Regionalliga 2 Westfalen ansehen möchte ist herzlich eingeladen am Samstag, 09.09.2017 nach Dülmen zu kommen, um uns zu unterstützen.

In Rheda-Wiedenbrück spielten: Aleksander, Anoj, Carsten, Damian, Dennis, Dominic, Florian B., Kevin L., Klaus, Matthias, Pascal und Svenja.

Trainer: Dietmar und Georg
Jens Nagl, 14.06.2017 19:51 Uhr