Aktuelles
Volleyball: Abteilungsversammlung 2018
Am 15.06.2018 findet um 18:00 Uhr im Multifunktionshaus die jährlich Abteilungsversammlung der Volleyballabteilung statt. Im Anschluss daran gibt es ein gemütliches Beisammensein bei Kaltgetränken im Bistro.
Protokoll der Mitgliederversammlung 2017.
Hartmut Röttger, 20.04.2018 14:42 Uhr
Volleyball: Damen 2: Relegationswochenende
Am Freitag, 20.04.2018 zur besten Sendezeit, nämlich um 19:30 Uhr empfangen wir die Damen vom Gütersloher TV um die erste Runde der Relegation zu meistern. Packt die Stimme, Trommeln, Megafon und Klatschen ein und kommt in die Aaseehalle um uns anzufeuern! Für Getränke und Snacks ist ausreichend gesorgt! Wir freuen uns auf euch!

Am Samstag, 21.04.2018 machen wir uns nach Ibbenbüren auf den Weg, um dort das zweite Spiel der Relegation zu bestreiten.
Ibbenbüren ist nicht weit entfernt. Kommt gerne alle vorbei und feuert uns laut stark an und seht uns dabei zu, wie wir unseren Platz in der Verbandsliga verteidigen.

Spielbeginn ist um 13:30 Uhr im Goethe-Gymnasium, Wilhelmstraße 16, 49477
Ibbenbüren.

Annika
Hartmut Röttger, 20.04.2018 14:39 Uhr
Volleyball: Damen 4: Relegation steht bevor
Gerade erst haben große Teile des Kaders ein Highlightwochenende mit den Westdeutschen Meisterschaften der U16 in Aachen und der U20 in Solingen hinter sich gebracht, da wartet schon das nächste Spektakel.

In dieser Saison wurde das extrem junge Team ins kalte Wasser der Landesliga geworfen und musste so manches Mal Lehrgeld zahlen, bis eine starke Rückrunde dafür sorgte, dass der Relegationsplatz erreicht wurde. Dort warten jetzt mit dem VC Reken und dem TV Emsdetten zwei gute Mannschaften, die jeweils Platz 2 in der Bezirksliga erreicht haben.

Beide Spiele werden dem Team nochmal alles abverlangen und um die Saison erfolgreich abzuschließen brauchen die jungen Mädels jedwede Unterstützung. Von daher kommt alle am
Freitag, 20.04.2018, um 20 Uhr in die Sporthalle Berg Fidel zum Heimspiel gegen den VC Reken und am

Samstag, 21.04.2018, um 11:15 Uhr zum Parkplatz an der Aaseehalle, von wo der Bus gen Emsdetten startet. (Details siehe Bild) 

Die Damen 4 will auch nächste Saison die Landesliga unsicher machen und freut sich auf die Spiele!
Marcel Middendorf, 19.04.2018 17:37 Uhr
Volleyball: Weibliche Jugend U13: Wir fahren zu den Westdeutschen!!!
Am Sonntag qualifizierten wir uns für die Westdeutschen Meisterschaften am 12./13. Mai in Lüdinghausen.

Die Quali B fand in Westbevern statt und die gegnerischen Mannschaften kamen aus Borken, Westbevern und Bocholt.

Die Mädchen aus Borken waren sehr stark und schlugen uns erwartungsgemäß mit 2:0.

In den nächsten beiden Spielen gegen die Mannschaften aus Westbevern und Bocholt konnten wir unser Spiel gut aufbauen und gewannen jeweils mit 2:0.

Damit sind wir Platz 2 der Quali B und sicher für die Westdeutschen qualifiziert!!!

Danke an Ralph und Anna die kurzfristig für Nils als Trainer eingesprungen sind sowie an Finja und Nele fürs Schiedsen!!

Toni

Hartmut Röttger, 19.04.2018 17:36 Uhr
Volleyball: männliche U12 erreicht Westdeutsche Meisterschaft
Am vergangenen Samstag, den 14.4 fand in Gievenbeck das Qualifikationsturnier zur Westdeutschen Meisterschaft der U12 statt. Auch die Jungs von Blau-Weiß Aasee hatten sich über die Kreis- und anschließende Bezirksmeisterschaft für dieses Turnier qualifiziert. Von den angetretenen sechs Mannschaften sollte schließlich die Hälfte die Meisterschaft am 5. Mai erreichen.

In der Gruppenphase  setzen sich die Jungs zunächst deutlich gegen den Stadtkonkurrenten aus Roxel durch und besiegten anschließend auch die Mannschaft vom Meckenheimer SV. Somit ging man als Gruppensieger direkt ins Halbfinale. Dort gelang den Jungs dann der Clou: Nachdem der Gegner aus Gievenbeck und man selbst jeweils einen Satz für sich entscheiden konnte, lag Aasee im entscheidenden Satz mit 1:10 hinten.  Doch nach einer noch nie dagewesenen Aufholjagd stand es am Ende 15:12 für den SV Blau-Weiß Aasee und man war im Finale! Nach einer zu verkraftenden Niederlage dort war das überragende Endresultat ein zweiter Platz.
 
Am 5.5 werden sich die Jungs dann in Schwerte mit den 12 besten Mannschaften aus NRW messen. Eine Herausforderung und Erfahrung auf die man sich schon jetzt freut.
 
Für die U12 spielten: Alex, Bela, Enno, Michel, Philipp, Thegan
Marcel Middendorf, 18.04.2018 14:26 Uhr
Volleyball: männliche U13 qualifiziert sich für Westdeutsche Meisterschaft
Letzten Sonntag, den 15.4 stand die Qualifikationsrunde B für die männliche U13 von Blau-Weiß Aasee an. In 4er Gruppen sollten jeweils die besten zwei für die anschließende Westdeutsche Meisterschaft qualifizieren. Für die Jungs vom Aasee sollte dies auch deutlich einfacher als gedacht werden. Die Mannschaft aus Delbrück hatte bereits im Voraus aufgrund von – nach eigener Einschätzung – zu schlechten Erfolgsaussichten abgesagt. Und auch die Jungs aus Minden haben es wegen einer Autopanne nicht nach Erkelenz zum Qualifikationsturnier geschafft. Das die Gegner so viel Angst vor Blau-Weiß Aasee haben, war uns bisher nicht bewusst...
 
Somit wurde aus einem angedachten Turnier eine Zweierbegegnung mit dem Erkelenzer VV, bei der beide die nächste Runde erreichen sollten. Das Spiel wurde zwar verloren, jedoch wurde auch nicht auf Gewinn, sondern mehr zugunsten Spielpraxis neuer Spieler gespielt. Deswegen wurden im Anschluss auch zwei zusätzliche Sätze, wovon einer an uns ging, gespielt. Da wir auch die Mindener Jungs bereits in der Saison geschlagen haben, blicken wir mit Freude und Mut auf die Westdeutsche Meisterschaft am 12. und 13.5 in Dresselndorf.
 
Für die U13 spielten: Alex, Enno, Joris und Thegan

Marcel Middendorf, 18.04.2018 14:19 Uhr
Volleyball: 5. Platz unserer weiblichen U16 bei den Westdeutschen Meisterschaften

Eine der besten Platzierungen in der Geschichte des Jugendvolleyballs bei BWA


Super Auftritt unserer weiblichen U16 am vergangenen Wochenende in Aachen. Mit einem hervorragenden 5. Platz kehrte die Mannschaft um Trainertrio Dieter, Kerstin und Marcel gegen 21:00 Uhr aus Aachen zurück und stürmte mit den mitgereisten Eltern das heimische Bistro. Dort wurde noch eine Stunde das Wochenende gefeiert, Spielerinnen, Trainer und Eltern noch einmal hochleben gelassen. Im Einzelnen:

Freitag sind wir um 14:00 Uhr gen Aachen aufgebrochen. Denn um 18:00 Uhr stand noch einmal eine letzte Trainingseinheit an, in der die drei Frankreich-Fahrer auf das Wochenende mit eingestimmt wurden. Am Samstag ging es dann zur Eröffnungsfeier in die Halle des Bundesligisten der Ladies in Black Aachen. Professionell moderiert von Hallensprecher André Schnittker gingen die Westdeutschen Meisterschaften endlich los.

Das erste Spiel gegen SCU Lüdinghausen zeigte gleich die Qualität, die an diesem Wochenende bei den Westdeutschen abgeliefert werden musste. Nach Satzrückstand konnte der erste Satz mit 27:25 gewonnen werden. Ein 25:10 im 2. Satz zeigte den Lüdinghausenerinnen die Grenzen auf. Ein gelungener Start in die Endrunde! Zweiter Gegner in der Gruppenphase war der TV Gladbeck. Nach einem 2:1 (26:24, 17:25, 15:10) standen wir so als Gruppenerster fest, was den Einzug in das Viertelfinale bedeutete. Speziell in diesem Spiel gelang es dem Trainerteam, die Mannschaft sehr gut auf den Gegner einzustellen.

Die Auslosung des Viertelfinales ergab mit Aachen den Gastgeber dieser Meisterschaft als Gegner. Diese Mannschaft war im Vorfeld der Vorrunde vom Trainerteam nicht beobachtet worden, da vermeintlich stärkere Gegner wie der USC, Paderborn und Dingden bereits die Segel gestrichen hatten. In einem hochdramatischen Spiel unterlagen wir nach hartem Kampf mit 1:2, wobei der 1. Satz mit 18:25 an die Aachenerinnen ging. Nach einer Motivationsansprache beim Seitenwechsel zeigten unsere Mädels ihr wahres Gesicht und mit 25:11 wurden die Verhältnisse wieder zurecht gerückt. Mit großer Unterstützung der Aachener Zuschauer gelang es diesen letztlich, den 3. Satz mit 16:14 für sich zu entscheiden, obwohl wir mit 14:12 geführt und auch zwei Matchbälle hatten. Die Enttäuschung war bei der ganzen Mannschaft riesig, hatte sich doch die Mannschaft andere Ziele gesetzt. Nach einem ausgiebigen Essen mit allen mitgereisten Eltern (wir stürmten mit 40 Leuten eine ansässige Pizzeria) konnten wir den Samstag aufarbeiten und abhaken.

Am Sonntag hieß dann für uns das Minimalziel Platz 5. Mit einem engagierten 2:0 (26:24, 25:23) gegen Minden und einem 2:0 (25:18, 25:23) gegen VV Humann Essen konnte somit der 5. Platz für uns eingefahren werden.

An dieser Stelle bedanken wir uns noch einmal ganz besonders bei Doris für die super Organisation des Wochenendes, bei Hugo für die finanzielle Unterstützung sowie bei allen mitgereisten Eltern und Fans!!!

Es spielten:        Carla, Prisca, Sara, Theresa, Maylin, Jojo, Amelie, Finja, Lina, Nikola, Paula, Imke, Joy

Dieter, Kerstin & Marcel

Hartmut Röttger, 17.04.2018 05:57 Uhr
Volleyball: Hier gibt`s Infos zu den Westdeutschen Meisterschaften
Weibl. Jugend U 16   Ergebnisse











Weibl. Jugend U 20  Ergebnisse

Hartmut Röttger, 14.04.2018 19:53 Uhr
Volleyball: BWA-Mädels werden Landesmeister der Schulen!!!
Einen großartigen Erfolg sicherten wir uns bei den diesjährigen Schulmeisterschaften der Wettkampfklasse IV (Jahrgang 2005 und jünger). Am Donnerstag den 12. April fanden die Landesmeisterschaften der Schulen im Volleyball statt.

Glücklicherweise besuchen wir alle dieselbe Schule, so dass wir am Donnerstagmorgen um 7:45 Uhr im Bus nach Schwerte saßen. Dort trafen wir auf zahlreiche alte Bekannte: In den anderen Mannschaften, insbesondere aus Schwerte, Paderborn und Vogelsang waren viele Spielerinnen, die wir auch aus der Liga von der U14 kennen. In drei Wochen sehen wir uns alle bei den Westdeutschen Meisterschaften in Lünen schon wieder!

Das erste Vorrundenspiel gegen die Schule aus Hamminkeln verlief mit 2:0 noch recht entspannt für uns. Schon das zweite Vorrundenspiel gegen Paderborn hatte es in sich, ging in den dritten Satz und mit 2:1 schließlich an uns.

Dies kostete uns leider viel Kraft, so dass auch das folgende Spiel im Halbfinale gegen Vogelsang über drei Sätze gespielt werden musste, da zwischendurch Energie und Konzentration fehlten. Schließlich siegten wir knapp mit 2:1 und zogen somit ins Finale und in die Mittagspause um kurz zu entspannen und die Reserven aufzutanken.

Das Finale gegen die Mädchen aus Schwerte gewannen wir dann wieder mit 2:0 und waren damit Landesmeister der Schulen in NRW und direkt für die deutschen Meisterschaften qualifiziert, die im November über vier Tage in Thüringen ausgespielt werden!!!!

Der WAHNSINN!!!! Wir freuen uns auf die DEUTSCHEN!!!!!

Danke an Nils, der uns als Schulsportbeauftragter des Volleyballkreises Münster coachen konnte!

Die frisch gebackenen Landesmeister: Finja Stöppler, Nele Eichendorff und Josefine Meiser (alle Jahrgang 2005) sowie Antonia Meiser und Jule Elbers (2006) und Judith Stöppler (2007).

Corinna

Hartmut Röttger, 14.04.2018 09:40 Uhr
Volleyball: Volleyballcamp 2018
Eigentlich hatten Doris und ich uns vorgenommen ein kleineres Camp durchzuführen. In der Vorbereitung war uns klar, dass wir nur eine Dreifachhalle anmieten wollten. Hilla und Hüseyin erklärten sich sofort bereit für uns zu kochen. Nils Kaufmann und Hannah Niehues übernahmen die Organisation des sportlichen Teils. Beste Voraussetzungen! Da wir auch schon im letzten Jahr den Moerser SC als Partnerverein eingeladen hatten, freuten wir uns über eine Zusage von 16 Mädchen. Dazu kamen 19 Blau-Weiß-Aasee-Mädchen und vier Jungen.

So klein waren wir dann nicht mehr, und da der Moerser SC auf einem Großfeld trainieren wollte, mussten Nils und Hannah sich schnell etwas einfallen lassen und bauten dann in den beiden weiteren Hallentrakten vier weitere Volleyballfelder auf. Not macht erfinderisch. Sehr gut gelöst! Die Kids hatten also genug Platz am Netz zu spielen.

Da der Moerser SC dann nur mit einem Trainer anreiste, wusste Nils auch hier eine Lösung. 14 Trainer und Co-Trainer engagierten sich im Camp von BWA. Alle waren voll im Einsatz! Herzlichen Dank auch an: Sandra Zimmer, Jojo Paetz, Johanna Brockmann, Theresa Enzl, Moritz Brackemann, Phillip Beckmann, Elja, Bene, Sara, Imke, Caroline, Paula, Jojo Meiser und Ella

Es ging dann wie gewohnt mit einem Begrüßungscocktail los. Danach gab es die begehrten Campshirts und zum Kennenlernen ein Chaosspiel in der Halle. Hier war wieder Teamarbeit gefragt. Gemeinsam mussten viele verschiedene Aufgaben gelöst werden. Endlich Volleyball! … und mit den Trainern war es für alle Kinder eine gelungene Veranstaltung. Abends ging es weiter mit einer Abenteuergeschichte und einer Schnitzeljagd in der Halle. Bis dann unsere Kids Ruhe fanden und Doris schlafen durfte, verging die Zeit. Frühstück um 8.00 Uhr! Die ersten Kids saßen auch schon um 7.00 Uhr im Bistro. Doris und ich bereiteten das Frühstück und danach ging es mit einem Aufwachspiel von Phillip los. Da die Eltern und Kinder lecker gebacken hatten, konnte man sich zwischendurch immer stärken. Herzlichen Dank!

Am Abend kamen dann die Helfer der Leiterrunde von St. Stephanus. Sie machten unseren Kindern nochmal ordentlich Dampf. Es sollte ja nicht langweilig werden! Und wir hofften auf müde Kinder. Natürlich gab es auch Heimwehkinder und Kinder, die so kaputt waren, dass sie doch eine Nacht zu Hause schlafen wollten. Aber alle waren pünktlich morgens wieder in der Halle. Ja kein Training verpassen! Es hat sich also wieder gelohnt. Viele Kinder haben noch mehr Spaß am Volleyball gefunden. Einige Kinder wollen jetzt mit Volleyball anfangen und unsere vielen Helfer werden alle im Jugendbereich in der nächsten Saison bei BWA tätig werden. Wenn das kein Erfolg ist!

Herzliche Grüße
Esther
Jens Nagl, 13.04.2018 16:58 Uhr
Volleyball: Trainingslager weibl. U16-1 für die Westdeutsche in AACHEN
20 Stunden Training in der ersten Ferienwoche hatte sich die weibliche C-Jugend von BW AASEE „freiwillig“ angetan. Von Montag bis Donnerstag jeweils 5 Stunden bestehend aus Krafttraining, Theorie, Spieltraining, Schnelligkeit- und Ausdauertraining standen auf dem Programm.

„Hut ab vor dieser Einstellung der Mannschaft“, so die Trainer. „Wir wissen, dass wir auf starke Gegner treffen bei der WDM in Aachen und wollen uns vernünftig präsentieren“, so Mannschaftskapitän Nikola Schmidt. Verpflegung und die nötigen Getränke hat die Mannschaft (wohl mit Unterstützung der Eltern; Dank dafür) eigenständig organisiert.

Jetzt folgen noch drei Abschlusstrainings, bevor die Mannschaft am Freitag, den 13.04.2018, nach Aachen anreist. Hier findet um 18 Uhr eine kurze Trainingseinheit auf die WDM statt, um die Halle besser kennenzulernen. Ein Novum: Auf Grund einer Schulveranstaltung reisen drei Spielerinnen direkt aus Paris per TGV zum Abschlusstraining an. Schaun wir mal, was an dem Wochenende geht. Die Eltern haben angekündigt uns tatkräftig zu unterstützen. Das wird auch dringend nötig sein.

In Aachen spielen: Imke, Theresa, Sara, Finja, Jojo, Amelie, Maylin, Paula, Prisca, Carla, Nikola, Lina, Joy.

Dieter 

Hartmut Röttger, 04.04.2018 17:51 Uhr
Volleyball: Damen 3 gewinnt für Damen 1 den Bezirkspokal!
Damit sich Damen 1 voll und ganz auf ihr letztes Saisonspiel am vergangenen Sonntag konzentrieren konnten, wurde vereinsseitig entschieden, dass Damen 3 - die in die Oberliga aufgestiegen sind - am letzten Samstag in Ahaus antreten sollte.
Mit gerade einmal sieben Spielerinnen und Aushilfstrainer Dieter Theis gelang gleich im ersten Spiel ein 3:1-Erfolg gegen einen ebenfalls ersatzgeschwächten Drittligisten ASV Senden. Da die Mannschaft nicht unbedingt von einem Sieg ausgegangen war, ist dieser umso höher zu bewerten. Man konnte sich im 2. Halbfinale zwischen Ostbevern (3. Liga) und Ahaus (Verbandsliga) bereits die Gegner anschauen und nach dem überraschenden 3:2 vom Gastgeber Ahaus hatte das Finale die Wunschbegegnung zwischen Ahaus und BWA.
„Wir hatten noch eine Revanche offen.“ Ahaus konnte uns vor zwei Wochen im Ligaspiel in eigener Halle noch mit 3:2 besiegen. O-Ton Ricarda Tönsing: „Die gewinnen hier heute auf keinen Fall!“ Und so wurde der 1. Satz umgesetzt und mit 25:12 nach Hause gefahren. Etwas mehr Gegenwehr gab es im 2. Satz, der mit 25:23 relativ knapp gewonnen wurde. Den 3. Satz überließen wir großzügigerweise den Gastgebern (25:27). Obwohl und vielleicht gerade weil wir ohne Auswechselspieler auskommen mussten, war der 4. Satz (25:14) wieder eine klare Sache für uns.
Wir hatten sehr viel Spaß an diesem Samstag, waren insgesamt acht Stunden in der Halle, konnten für Damen 1 Vollzug melden „Ihr spielt in der nächsten Runde im WVV-Pokal und wir wünschen Euch einen richtig tollen Gegner. Solltet Ihr dabei Spielermangel haben, Damen 3 ist jederzeit bereit, Euch tatkräftig zu unterstützen.“

Im Einsatz waren: Addi, Ricci, Jule, Maike, Johanna, Laura, Lullu (verletzt) und Dorina.

Dieter
Hartmut Röttger, 27.03.2018 11:27 Uhr
Volleyball: Damen 1 vs TV Cloppenburg
Bei unserem letzten Saisonspiel müssen wir uns mit einem 1:3 gegen Cloppenburg leider geschlagen geben und beenden die Saison 2017/18 somit mit dem 8. Tabellenplatz.
Dabei startete das Spiel aus unserer Sicht mit einem sehr souveränen und aufschlagsstarken 1. Satz. Wir fanden gut ins Spiel und ließen dem Gegner nur wenig Chancen, so dass dieser mit nur 10 Punkten am Ende des Satzes da stand.
Dass es so einfach nicht für uns weiter gehen würde war uns klar, und wie erwartet begannen die Cloppenburgerinnen sich mehr zu wehren und setzten uns direkt zu Beginn des 2. Satzes mit starken Aufschlägen unter Druck. Auch das "Schiedsrichter-Kartenverteilen-Aufstellungs-WirrWarr", das wohl niemand so richtig verstanden hat, brachte alles andere als Ruhe und Konzentration ins Spiel, so dass Cloppenburg den Satz mit 25:12 für sich entschied. In Satz 3 war es wieder ein Spiel auf Augenhöhe, mit dem Funken mehr Glück auf Seiten der Gegnerinnen, die auch diesen Satz knapp mit 26:24 für sich entschieden. Obwohl wir versuchten die Konzentration oben zu halten und noch einmal selbstbewusst und mit aller Kraft zu unserer Leistung aus dem ersten Satz zurückzukehren, gelang uns dies nicht so richtig, und wir mussten uns mit 17:25 und somit mit einem 1:3 geschlagen geben.
Wir beenden diese Saison zwar nicht mit einem Sieg, aber mit einer vollen Halle und toller Stimmung und möchten uns hier noch einmal ganz herzlich bei allen bedanken, die uns die Saison über unterstützt und angefeuert haben und nochmal einen großen Dank an alle Helfer und Ballroller aussprechen, die diese tolle Saison möglich gemacht haben.

++++ www.facebook.com/VOLLEYBALLBWA ++++

Pia



 

Spielerinnen besorgen einen Gutteil des Liga-Etats selber...

Hartmut Röttger, 26.03.2018 17:29 Uhr
Volleyball: Damen 1: Endspurt....
Am kommenden Sonntag heißt es zum letzten Mal in dieser Saison "Heimspielzeit". Unsere Saison neigt sich dem Ende zu und wir haben uns vorgenommen noch einmal ein attraktives und kämpferisches Volleyballspiel zu bieten. Spielbeginn ist diesmal eine Stunde eher als sonst. Wir starten am Sonntag um 15 Uhr. Wir erwarten den TV Cloppenburg in der Aaseehalle und würden uns riesig über eure Unterstützung freuen, die uns in dieser Saison ja schon einige Siege eingefahren hat.

Im Hinspiel in Cloppenburg konnten wir uns leider nicht behaupten, aber das Rückspiel steht unter anderen Voraussetzungen. Wir haben da definitiv noch eine Rechnung mit Cloppenburg auf.

Für euer leibliches Wohl mit Getränken, Kaffee, Kuchen ist natürlich gesorgt. Eine gut bestückte Cafeteria erwartet euch.
Also kommt vorbei und unterstützt uns im Kampf um den Klassenerhalt! Wir können jede Unterstützung gebrauchen.

Wir freuen uns auf euch!!!

Dana

 
 

Hartmut Röttger, 22.03.2018 17:20 Uhr
Volleyball: Herren 3:Saisonabschluß
Am letzten Spieltag der Saison 2017/18 ging es gegen Rheine. Diese standen schon vor dem letzten Spiel als Absteiger fest und räumten dem jungen Perspektivteam  viele Spielanteile ein. Eine wirkliche Gegenwehr war daher nicht zu verspüren. Zielstrebig erspielten die Aaseer Punkt um Punkt und nach 3 Sätzen stand es deutlich 3:0 für die Senioren.  Erfreulich die war die erneute zu Nullnummer im Hinblick auf den Altroutinier Hajo. Für die letzten Spiele der Rückrunde war er der Garant für die satzverlußtfreien Siege. Die Saison konnten wir auf Platz 3 abschließen.

Erfreulicherweise konnten wir schon in den letzten Wochen die Mannschaftsplanung für die kommende Saison in Angriff nehmen. Was für uns bedeutet, dass wir unseren Altersschnitt nicht mehr halten werden können. Dieser wird sich wohl deutlich nach unten bewegen und wir sind gespannt, wie die Integration gelingen wird. Einen kleinen Schritt in diese Richtung wurde dann sogleich am Abend des letzten Spieltages gemacht. In froher Runde trafen wir uns zum Angrillen im Garten. Bei Bier, Wein, wenig Wasser und etwas Schnaps klang der Tag aus, wenn auch mächtig spät.

Allen Aasee-Mannschaften die noch die Relegation vor sich haben wünschen wir ein gute Vorbereitungszeit und erfolgreiche Spiele.

Armin

Hartmut Röttger, 19.03.2018 18:39 Uhr