Aktuelles
Volleyball: Volley Cool Turnier am 07.07.18 bei BWA im Sand
Bei hochsommerlichen Temperaturen konnte unser Sandturnier für die Kinder auf der Beachanlage von BWA durchgeführt werden. Mit 16 Mannschaften gingen wir an den Start.

Mit dabei waren Handorf, Roxel, Mauritz, Münster 08 und BWA. Jungen wie Mädchen spielten in zwei Leistungsgruppen (Volley-Cool und Volleyball) gegeneinander.

Zwischendurch konnten sich alle unter einer Gartendusche abkühlen. Erst war es nur der Kopf, die Arme oder Beine. Im laufenden Turnier tauchten viele ganz unter der Dusche ab. Man trocknete viel zu schnell und der Spaß war dadurch einfach noch viel höher!

Zum Schluss gab es dann noch eine Wasserschlacht, so dass die Siegerehrung fast schon unterging.

Sommer, Sonne, Sand und Volleyball! Was Schöneres gibt es nicht! Die Kinder waren super zufrieden und die Eltern erlebten einen gemütlichen Nachmittag auf unserer Terrasse bei Kaffee und Kuchen.

Herzlichen Dank an alle Kuchenbäcker und Helfer!

Besonders an Doris, Tina, Armin, Hugo, Moritz, Sandra, Sara, Imke, Ella, Jojo, Nele, Paula und Caroline!

Esther

Hartmut Röttger, 10.07.2018 17:47 Uhr
Volleyball: Aasee-Damen machen Dortmund unsicher – Trainingslager der Frauen 1 ist ein voller Erfolg
Fix und fertig kamen die Mädels am Sonntagabend wieder in Münster an. Zwei tolle Tage in Dortmund mit viel Training, Spaß und einem Trainingsspiel lagen hinter ihnen.

Nachdem Familie Bauer sich bereit erklärt hatte, den Damen ihre Einliegerwohnung zur Verfügung zu stellen und Trainer Kai seine Kontakte zum TV Hörde genutzt hatte, stand dem „Boot Camp“ nichts mehr im Wege.
Freitagabend reiste man nach der Trainingseinheit in Münster an und aß noch gemeinsam zu Abend. Wie immer waren die Blau-Weißen bestens vorbereitet und hatten für eine ausreichende und leckere Verpflegung gesorgt.

Am Samstag standen dann zwei Trainingseinheiten auf dem Programm. Vor allem das Element „Angriff“ stand im Fokus, doch auch der Spaß sollte nicht zu kurz kommen und so wurde auch die ein oder andere Runde „Baggertennis“ gespielt. Bloß auf die Forderung nach Völkerball wollte der Trainer nicht eingehen.

Der Samstagabend stand dann ganz im Zeichen des Teambuildings. Kubb (Wikingerschach), Klask, Kartenspiele oder Spikeball standen auf der Agenda – in Familie Bauers riesengroßem Garten kein Problem.

Sonntag gab es dann ein Traningsspiel gegen die 1. Damen des TV Hörde (Regionalliga). Aasees Damen konnten vor allem im Angriff viel ausprobieren und zeigten viele gute Aktionen. Lediglich in der Annahme gab es noch ein paar Probleme – dieses Element stand bisher aber auch noch nicht auf dem Traningsplan. Also alles halb so wild. In fünf Sätzen konnte sich BWA mit 3:2 durchsetzen. Ein ganz besonderer Dank geht an den TV Hörde, der uns dieses Trainingslager ermöglicht hat – und natürlich an Familie Bauer.

Zum Abschluss gab es dann noch ein Eis in der Kuh-Bar…lecker!

Zitate des Wochenendes:

Nikola zum Kellner bei der Abrechnung: „Das passt schon…Also ich meine, Sie können den Rest wohl behalten.“

Lulu während des ganzen Wochenendes: „HEFTIG!“

Ronja, nachdem sie Schoko-Mac und Nutella verglichen hat: „Nutella gewinnt…Bäm!“

Alle (ständig): „Wo ist die Mettwurst? Und wo der Senf?“

Ronja

Hartmut Röttger, 09.07.2018 17:09 Uhr
Volleyball: Deutsche Meisterschaften der weibl.jugd. U 14

 VIZEMEISTER VIZEMEISTER HEY HEY

Unsere U14 Mädchen haben am Wochenende bei den Deutschen Meisterschaften einen großartigen 2. Platz belegt und sind Deutscher Vizemeister geworden! Das erste Mal, dass sich ein Team von BWA überhaupt zur deutschen Meisterschaft qualifiziert hat! 
Nachdem die Mädels vor 4 Wochen Westdeutscher Meister geworden sind und das Ticket für die DM gelöst hatten, wurde, für die erstmalige Teilnahme an diesem nationalen Event, nochmal intensiv an Abwehr und Angriff trainiert. Als Sparrings-Partner standen im Training viele Helfer bis hoch zur 1. Damen Mannschaft zur Verfügung, um die Mädchen optimal vorzubereiten. Ein großes Dankeschön an euch!
Neben Nils Kaufmann standen die Co-Trainerinnen Hannah Niehues, Johanna Brockmann und Theresa Enzl in vielen extra Trainingseinheiten bereit, um den Spielerinnen den letzten Feinschliff zu geben. Die vier älteren Spielerinnen des Jahrgangs 2005 Amelie Strothoff, Finja Stöppler, Nele Eichendorff und Josefine Meiser wurden dabei von den jüngeren Spielerinnen Jule Elbers, Hannah Schippers, Jula Fuchs, Antonia Meiser, Pauline Winterkamp, Asra Duman und Franziska Schwitzki prima unterstützt.

Nach einer eindrucksvollen Eröffnungsfeier am Samstagmorgen bei der insbesondere die deutsche Nationalhymne gesungen wurde, konnten unsere Mädels alle drei Spiele der Vorrunde für sich entscheiden.

Im ersten Spiel gegen den VC Wiesbaden war den Spielerinnen noch deutlich die Nervosität anzumerken (20:25, 25:16, 15:13); die folgenden Spiele gegen den SV Mauerstetten (25:15; 25:19) und den VC Offenburg (25:16 und 15:16) konnte unsere Truppe souverän für sich entscheiden und sich somit als Gruppenerster direkt für das Viertelfinale qualifizieren!

Schon jetzt ein toller Erfolg für die Mädchen, da zu diesem Zeitpunkt die Erwartungen bereits mehr als erfüllt waren.

Der Sonntag startete früh für die Mädels von Aasee: 6 Uhr Frühaktivierung stand auf dem Plan, um für das Spiel um 9 Uhr gegen Rotation Prenzlauer Berg (Berlin) hellwach auf dem Platz zu stehen.

Unsere BWAlerinnen spielten hochkonzentriert auf und sicherten sich mit 25:14 den ersten Satz! Doch dann schlichen sich Fehler ein. Die Angriffe blieben im Netz hängen und es kam zu Unsicherheiten in der Abwehr. Der zweite Satz ging knapp mit 24:26 verloren. Das schien unsere Mädels nur zu beflügeln: der dritten Satz konnte mit grandioser Teamarbeit und starken Angriffen mit 15:11 wieder für die Münsteranerinnen entschieden werden.

HALBFINALE!!!!!! Der absolute Wahnsinn!!!!!

Im Halbfinale wartete die Heimmannschaft aus Brandenburg; gefühlt feuerte die gesamte Halle ihre Halbfinalistinnen an, unsere mitgereisten Eltern konnten nur in kurzen Atempausen mit Aasee-Gesängen die Mädchen unterstützen.

Es entwickelte sich ein starker erster Satz auf Augenhöhe, den die Brandenburgerinnen schließlich mit 23:25 gewannen. Im zweiten Satz versagten dort jedoch die Nerven, Aasee konnte diesen souverän mit 25:6 für sich entscheiden. Wieder ging es für unsere Mädchen in den Tie-Break, der schließlich hart umkämpft mit 15:12 an die Mädchen vom See ging, die sich von den lautstarken Brandenburger Fanblock nicht aus der Ruhe bringen ließen.

FINALE OHO FINALE OHO!!!!!!! Unfassbar was hier passierte!!!!

Im Finale trafen die Mädchen von BWA schließlich auf den Top-Favoriten: die Mädchen vom Schweriner SC.

Unsere Mannschaft ließ sich zunächst vom stark aufspielenden Gegner, der voll besetzten Halle und dem Geräuschpegel nicht beirren, zog ihr Spiel durch und entschied den ersten Satz mit 25:23 für sich.

Im zweiten Satz lag der Vorteil dann bei dem Team aus Schwerin, das lautstark unterstützt wurde und in der Hitzeschlacht von Brandenburg bei 35 Grad die Nase am Ende knapp vorne hatte. Der Satz ging mit 23:25 an Schwerin.

Wieder ein Tie-Break! Das dritte 3-Satz-Spiel an diesem Tag für unsere Mädchen.

Konzentration, Müdigkeit und zwei (!) sehr glückliche Ballroller-Angaben für Schwerin ließen diese schnell in Führung gehen, die die BWAlerinnen nicht mehr aufholen konnten. Der Satz ging mit 6:15 verloren.

DEUTSCHER VIZEMEISTER BLAU-WEISS-AASEE!!!!! SILBERMEDAILLE!!!!! Wir sind alle so stolz auf euch, was für eine Hammer Leistung!!!! 
Glückwunsch an dieser Stelle an den Schweriner SC, der eine sehr starke Meisterschaft gespielt hat und an unsere ebenfalls qualifizierte westdeutsche Mannschaft von Borken Hoxfeld, die unsere Mädchen lautstark mit unterstützt hat!

Ein großer Dank an unsere herausragenden Coaches Nils, Hannah, Theresa und Johanna für die tolle Betreuung. Und natürlich an Bernd und Hugo, die extra mitgereist waren und die Mädels bei dieser hervorragend organisierten DM in Brandenburg begleitet haben.

Zur Siegerehrung►►►



 

Corinna

 
Hartmut Röttger, 24.06.2018 10:42 Uhr
Volleyball: Abteilungsversammlung 2018
Am 15.06.2018 findet um 18:00 Uhr im Multifunktionshaus die jährlich Abteilungsversammlung der Volleyballabteilung statt. Im Anschluss daran gibt es ein gemütliches Beisammensein bei Kaltgetränken im Bistro.
Protokoll der Mitgliederversammlung 2017.
Hartmut Röttger, 13.06.2018 09:30 Uhr
Volleyball: Neue Sponsoren aus unserem Viertel !
Grund zur Freude für die Westdeutschen Volleyballmeisterinnen U14 (v.l.: Pauline Winterkamp, Nele Eichendorff, Jula Fuchs, Josefine Meiser, Finja Stöppler und Hannah Schippers mit Sponsor Uwe Prüsse; nicht auf dem Foto: Azra Duman, Jule Elbers, Antonia Meiser, Amelie Strothoff, Franziska Schwitzki) 

Seit dem Sieg bei den Westdeutschen Meisterschaften U14 zeigen die Mädels vollen Einsatz und trainieren mit Nils Kaufmann für die Deutschen Meisterschaften am kommenden Wochenende. Gut ausgestattet mit neuen Short Tights gesponsert von Prüsse+Friends – „wir verkaufen Brillen“ geht es Freitagmorgen nach Brandenburg. DANKE!!

Danke gilt ebenso dem Gartencenter Schrieverhoff für die großzügige Unterstützung für die Deutsche Meisterschaft!

Viel Erfolg!

Heike Stöppler

Hartmut Röttger, 07.06.2018 20:42 Uhr
Volleyball: Einladung zum Volley-Cool-Turnier am 07.07.2018 bei BWA

Liebe Volleyballspieler/ innen aus Münster

Gerne möchte der Volleyballkreis euch am Samstag, 7. Juli zu einem Sandturnier bei BWA einladen. Wir starten bei gutem Wetter um 13:00 Uhr auf der Beachanlage Bonhoefferstraße 54, 48151 Münster. Wenn das Wetter zu schlecht ist, werden wir in die Aaseehalle ausweichen.

Der Beachplatz (Bonhoefferstraße 54, 48151 Münster) wird um 13:00 Uhr geöffnet, um 13:30 Uhr beginnt das Warm up, Turnierspielbeginn ist um 14:00 Uhr.

Teams: max.24
Turnierende: ca.17:00 Uhr

Anmeldung bei: euren Trainern oder bei Esther Mauß bis zum 29.06.2018.

Hartmut Röttger, 30.05.2018 20:18 Uhr
Volleyball: Dritte Liga West - Frauen
Gestern gab es bei uns ein Trainingsspiel der ganz besonderen Art! Unser Gegner war niemand geringeres als die Bundeswehr-Nationalmsnnschaft. Nach 4 Sätzen hieß es aus unserer Sicht 1:3. In einigen Elementen müssen wir noch an uns arbeiten.
Den Mädels von der Bundeswehr wünschen wir viel Erfolg für die anstehenden Weltmeisterschaften in Kanada! 💪

#bwa #mettwurst #dieletztemettwurstistschonvielzulangeher #trainingsspiel #saisonvorbereitung #bundeswehr #nationalmannschaft #schlaaaand

Ronja
Hartmut Röttger, 24.05.2018 20:10 Uhr
Volleyball: Weibliche U13 erfolgreich bei den Westdeutschen in Lüdinghausen!
Am Samstag und Sonntag fuhren wir – die wU13 – zu den Westdeutschen Meisterschaften nach Lüdinghausen. Wir sind mit 9 Mädchen eine sehr große Truppe, so dass in jedem Spiel ganz unterschiedliche Mädchen zusammen spielen durften. Dabei waren wir sehr erfolgreich:

Die beiden Vorrunden-Spiele gegen den Gastgeber aus Lüdinghausen und die Spielerinnen von BW Dingden, gewannen wir jeweils mit 2:0. Erst die Mannschaft aus Schwerte war zu spielstark und schlug uns in der Zwischenrunde mit 0:2; somit stand schon am Samstag Abend fest, dass wir am nächsten Tag um die Plätze 5 – 8 spielen durften.

Diese Platzierung ließen wir uns am Sonntag nicht mehr nehmen und spielten zunächst gegen die Mannschaft vom VC Olpe und dann erneut gegen unsere Vorrundengegner BW Dingden jeweils mit 2:1.

Damit haben wir als stärkste Mannschaft unsere Platzierungsrunde beendet und erreichten den 5. Platz bei den Westdeutschen Meisterschaften!!!

Vielen Dank an unsere mitgereisten Eltern, und natürlich an Nils, Jojo und Amelie für das Coaching!

Toni

Hartmut Röttger, 16.05.2018 19:26 Uhr
Volleyball: Felix Becker ist Münster jüngster Volleyball-Schiedsrichter
Bereits letzte Woche (6.5.2018) hat Felix Becker den D-Lehrgang zur Schiedsrichterlizenz bestanden. Mit gerade einmal 13 Jahren ist Felix damit der jüngste Volleyball-Schiedsrichter aus Münster. Erst letztes Jahr hat er mit der Jugendlizenz den ersten Schritt ins Schiedsrichterwesen gemacht. Da Felix das Mindestalter für eine D-Lizenz (15 Jahre) noch nicht erreicht hat, wird ihm die erfolgreiche Teilnahme am D-Lehrgang in der Jugendlizenz vermerkt und diese wird automatisch in eine D-Lizenz umgewandelt, sobald Felix 15 Jahre alt wird. Dieser Eintrag berechtigt Felix allerdings bereits auch im Seniorenbereich bis einschließlich zur Bezirksliga als 2. Schiedsrichter zu agieren, während die Jugendlizenz nur einen Schiedsrichtereinsatz im Jugendbereich vorsieht. Wir sind gespannt, wie weit es ihn im Schiedsrichterwesen noch führen wird.

Mark
Hartmut Röttger, 14.05.2018 16:35 Uhr
Volleyball: Männliche U13 überzeugt als jüngstes Team bei der Westdeutschen Meisterschaft
Die Jungs der U13 verbrachten das Wochenende tagsüber in NRW und nachts in Rheinland-Pfalz. Der Grund dafür: Die Westdeutsche Meisterschaft, ausgerichtet vom TV Dresselndorf in Burbach. Dort kämpften die 12 besten Teams aus NRW um den Titel des Westdeutschen Meisters.

Das erste Spiel der Vorrunde sollte direkt gegen den späteren Vize-Meister aus Solingen sein und ging an die Jungs aus der Messerstadt.  Direkt im Anschluss stand dem SV Blau-Weiß Aasee der Werdener TB gegenüber. Auch hier konnte der Gegner das Spiel leider knapp für sich entscheiden. Somit spielte man also mit VV Humann Essen, GV Waltrop und dem Erkelenzer VV um den 9. Platz. Auch gegen diese Gegner mussten sich die Jungs vom Aasee – mal mehr und mal weniger knapp – geschlagen geben. Besonders knapp wurde dabei das letzte Spiel gegen GV Waltrop erst mit 13:15 aus Aaseer Sicht im Tie-Break entschieden. Hier wurde auf jeden Fall noch einmal gezeigt, dass bei den Jungs riesiges Potential vorhanden ist und man zurecht unter den besten 12 Mannschaften aus NRW ist!
Für die Jungs von BWA war das Turnier eine sehr wertvolle Erfahrung, welche für die kommenden Westdeutschen Meisterschaften mitgenommen werden soll. Schließlich waren die Jungs mit einem Altersdurchschnitt von ca. 10 Jahren das jüngste Team und Enno Kieserling mit gerade einmal acht Jahren sogar der jüngste Teilnehmer des Turniers.

Vielen Dank an die unterstützenden Eltern und vor allem an Moritz Brackemann und Moritz Kunz als Co-Trainer!

Für die U13 spielten: Alex, Enno, Joris, Philipp, Simon und Thegan

Mark

Hartmut Röttger, 14.05.2018 16:33 Uhr
Volleyball: Weibliche Jugend U14: Der alte Meister ist der neue!
-Münster/Lünen - Mit einem umjubelten Sieg bei den Westdeutschen Meisterschaften haben unsere U14-Mädchen den U13-Titel des letzten Jahres mit ihrem neuen Team erneut eingespielt. Nach souveränen Erfolgen in den beiden Qualifikationsrunden konnte der Vizemeister der Jugend-Oberliga 6 die Endrunde der Westdeutschen Meisterschaft in Lünen verdient für sich entscheiden. Dabei wurden die vier älteren 2005er Spielerinnen Amelie Strothoff, Nele Eichendorff, Josefine Meiser und Finja Stöppler von den „Youngsters“ Jule Elbers, Hannah Schippers, Jula Fuchs, Asra Duman, Antonia Meiser und Pauline Winterkamp gezielt ergänzt. Trainer Nils Kaufmann hatte mit seinen beiden Co-Trainerinnen Theresa und „Lulu“ das Team in speziellen Trainingseinheiten auf den Punkt genau mental und taktisch eingestellt. Diese Detailarbeit war das Erfolgsrezept und führt die weibliche U14-Mannschaft von Blau-Weiß Aasee zu den Deutschen Meisterschaften. Ein toller Erfolg in unserer Vereinsgeschichte, der nicht zuletzt der fundierten Jugendarbeit zuzuschreiben ist! Hier ist Blau-Weiß Aasee die erste Adresse in Münster!

Unsere Mädels siegten in der Vorrunde jeweils ungefährdet und hellwach mit 2:0 gegen den Ausrichter Lüner SV und den VoR Paderborn. In der für die Halbfinal-Teilnahme entscheidenden Zwischenrunde traf das Team als Gruppenerster im Überkreuzvergleich auf den TV Gladbeck, der mit wuchtigen Angriffen und guter Abwehrarbeit klar mit 2:0 besiegt wurde. Damit konnten wir uns für die Niederlage unserer U12 gegen Gladbeck bei der zeitgleich stattfindenden Westdeutschen der U12 „rächen“. Anschließend brüllten wir Eltern zusammen mit unseren Fans den Lokalrivalen ASV Senden zum umkämpften Dreisatzsieg gegen den VV Schwerte. Damit stand unser Halbfinal-Gegner fest: der Meister unserer Oberliga-Staffel,  ASV Senden. Das hätte auch ein schönes Endspiel werden können…..

Im Halbfinale gegen den ASV Senden erhöhte sich die Spannung. Die Mädchen kennen sich aus diversen Begegnungen in der Liga und Freundschaftsspielen. Mit 25:21 und 25:23 kämpften sich die Spielerinnen unter lautstarker Unterstützung von Eltern und mitgereisten Fans ohne Verlängerung ins Finale und lösten damit bereits das Ticket für die Deutsche Meisterschaft am 09./10.06. in Brandenburg.

Bevor es ins Finale ging feuerten wir im Spiel um den 3. Platz den ASV Senden in seinem Fight gegen die „Ladies in Black“ vom PTSV Aachen an. Leider erfolglos, da das Spiel für Senden mit 0:2 verloren ging.

Nach kurzer, aber intensiver Konzentrationsphase ging es schließlich um 17:00 Uhr in das Finale gegen unseren „Angstgegner“ RC Borken-Hoxfeld. Hier behielten die Aasee-Mädchen ihre Nerven und gewannen durch intelligentes Spiel den ersten Satz klar mit 25:18. Im zweiten Durchgang gingen Konzentration und Kraft gegen das Borkener Abwehrbollwerk verloren. Den Satz mussten wir deutlich mit nur 13 Punkten abgeben. Das kräftezehrende Wochenende forderte seinen Tribut. Im von den Borkenerinnen erzwungenen 3. Satz wogte das Spiel ohne entscheidende Vorteile für beide Seiten hin und her. In taktischen Auszeiten sammelten unsere Mädels noch einmal alle geistigen und körperlichen Kräfte. Im Angriff ging plötzlich wieder was. Unter Druck überstanden die Spielerinnen die kritische Phase und konnten die vielarmige Borkener Feldabwehr trotz müder Beine knacken. Ein trockener Angriffsschlag zum 15:13 beendete das Spiel gegen die Borkener Abwehrheldinnen. Der Jubel kannte keine Grenzen. Alle lagen sich mit Freudentränen in den Armen. Endlich war es geschafft und die Anspannung abgefallen.

Nach Aufbau der Siegerpodeste, Einlauf der Mannschaften und fünf (!) Redebeiträgen seitens Moderator, Bürgermeister der Stadt Lünen, Vorsitzendem der Volleyballabteilung des Lüner SV, WVV-Präsident und WVV-Jugendspielwart begann schließlich die Ehrung der Mannschaften. Ganz zum Schluss kletterten unsere Mädels auf das Treppchen und nahmen stolz zusammen mit den Trainern ihre verdienten Medaillen entgegen.

Weiter so!

Heike und Ansgar Stöppler

Hartmut Röttger, 08.05.2018 20:04 Uhr
Volleyball: Männl. U12 unter den Top Ten in NRW
Bei den Westdeutschen Meisterschaften der männlichen U12 belegten die Jungs vom SV Blau-Weiß Aasee am vergangenen Samstag einen hervorragenden 9. Platz. Die Gruppenphase verlief leider sehr unglücklich und die Jungs mussten die Spiele gegen Mauritz und den Ausrichter Schwerte mit 1:2 abgeben. Und das, obwohl in beiden Spielen der erste Satz an die Aaseer ging und auch der Tie-Break zunächst danach aussah. Es mag an der Nervosität gelegen haben, doch somit spielten die Jungs im weiteren Turnierverlauf um den 9. Platz. Hier ließen die Jungs diesmal auch nichts anbrennen und schlugen Westbevern, Soest und den TSC Gievenbeck jeweils souverän mit 2:0.

Aufgrund der ausgeglichenen Gruppe in der Vorrunde war leider nicht mehr drin. Doch die Jungs können auf den 9. Platz mächtig stolz sein, haben ihr erstes, äußerst spannendes und großes Turnier hinter sich und freuen sich auf die nächste Westdeutsche Meisterschaft der U13 am kommenden Wochenende beim TV Dresselndorf!

Vielen Dank an die unterstützenden Eltern und vor allem an Philipp Beckmann und Paula Kieserling für die Hilfe beim Coachen!

Für die U12 spielen: Alex, Bela, Elias, Enno, Michel, Thegan und Philipp

Mark

Hartmut Röttger, 07.05.2018 05:55 Uhr
Volleyball: Weibl. Jgd. U12 rockt Westdeutsche Meisterschaften in Münster


Mit einem tollen dritten Platz beenden die sechs Mädels aus der U12 ihre Saison und können damit mächtig stolz auf ihre gesamte Leistung sein! Das Erfolgsteam bestand aus: Jula, unschlagbar in präzisen und schlauen Angriffen, Lina, überzeugend in sicherer Annahme und flinker Abwehr, Judith, Aufschlagswunder und stark bei kurzen Bällen am Netz, Amelie, Weltmeisterin in perfektem Zuspiel und die Ruhe selbst, Karla, die mit ihrem Monsterball genau in die gegnerische Ecke den wohl coolsten Angriff des Tages landete und Ida, Abwehrmonster und immer flott unterwegs bei schon aussichtslosen Bällen.

Viertelfinale erreichen und das wenn möglich gewinnen hieß das Ziel – gesagt getan. In der Vorrunde ging es zunächst gegen Lüdinghausen, wo die Nervosität sich bei dem einen oder anderen Ballwechsel noch blicken ließ, dennoch konnten wir das Spiel souverän mit 2:0 für uns entscheiden und hatten damit das erste Spiel in der Tasche! Das zweite Spiel, wo der Druck etwas nachließ, verlief ähnlich und wir konnten gegen Paderborn den zweiten Sieg einfahren, Gruppenerster!

Nach einer kurzen Pause ging es gegen die Mädels aus Waltrop, mit deren Spielweise wir zunächst gar nicht klar kamen und unglückliche Punkte liegen ließen. Nach einem ersten verlorenen Satz konnten wir uns aber berappeln und das Spiel dank ausreichend Unterstützung am Rand für uns entscheiden! Unser Ziel war somit erreicht, doch wir wollten unbedingt weiter das Beste rausholen. Im Halbfinale gegen Gladbeck ließ die Konzentration leider etwas nach und obwohl alle gekämpft haben, mussten wir uns letztendlich knapp und mit Pech geschlagen geben. Das Spiel um Platz drei konnten wir gegen Ahaus dann aber wieder für uns entscheiden und uns so sehr verdient einen Platz auf dem Treppchen sichern, habt ihr super gemacht Mädels!!

An dieser Stelle geht ein großer Dank an alle, die dafür gesorgt haben, dass dieser Tag so schön geworden ist! Mit einer perfekten Organisation und viel Unterstützung aus anderen Aasee-Mannschaften sind diese Meisterschaften echt ein toller Erfolg geworden. Danke auch an Hannah, die als Trainer für Tizian eingesprungen ist, der im Vorhinein die sportliche Vorbereitung so toll geplant und umgesetzt hat!

Elisa

Hartmut Röttger, 06.05.2018 19:43 Uhr
Volleyball: Westdeutsche Meisterschaften 2018 der weibl. jgd. U12
Herzlich Willkommen auf den Seiten zu den Westdeutschen Meisterschaften
U12 weiblich im Jahr 2018.



Am 5. Mai richtet der SV Blau-Weiß Aasee diese Meisterschaften im Volleydome, der Sporthalle Berg Fidel, in Münster aus. 12 Mannschaften aus ganz NRW werden um den Titel „Westdeutscher Meister 2018“ spielen.

Wir vom SV Blau-Weiß Aasee freuen uns riesig auf alle Mannschaften, die Trainerinnen und Trainer, Betreuerinnen und Betreuer und natürlich auf die Fans.

Hier geht es zu den Seiten, wo alles Wichtige zu finden ist.

Liveticker

Hartmut Röttger, 03.05.2018 21:54 Uhr
Volleyball: Auch die Jungs der U12 freuen sich auf die Westdeutschen Meisterschaften
Nachdem hier wieder ganz viel über weibliche Westdeutsche Meisterschaften zu lesen war, gibt es hier mal ein wenig männliche Abwechslung.

Am kommenden Samstag (5.5.2018) werden die Jungs der U12 sich mit den 12 besten Mannschaften ihrer Altersklasse aus NRW messen. In der Gruppenphase geht es zunächst gegen die Altbekannten aus Mauritz und den Ausrichter aus Schwerte ran. Auch wenn alle Mannschaften ähnlich stark sind, so wollen die Jungs vom Aasee auf jeden Fall die Rechnung aus der Bezirksmeisterschaft gegen Mauritz begleichen. Neben Mannschaften aus Solingen, Essen, Paderborn, Hörde, Westbevern, Lintorf und Menden ist mit dem TSC Gievenbeck außerdem ein weiterer Münsteraner vertreten.
Auch wenn aufgrund der ersten Westdeutschen Meisterschaft der Jungs natürlich der Spaß im Vordergrund stehen wird, werden wir natürlich trotzdem unser Bestes geben! Mal schauen, wie weit es uns führt.

Wer das ganze live von zu Hause aus verfolgen möchte, kann dies im folgendem Live-Ticker tun:

http://mu12wdm.volleyball-schwerte.de/de/spielplan/gesamtspielplan.html

Viel Erfolg natürlich auch den Mädels der U12 bei der Meisterschaft daheim!

Für die U12 spielen: Alex, Bela, Elias, Enno, Michel, Thegan und Philipp.

Mark

Hartmut Röttger, 03.05.2018 21:49 Uhr