Aktuelles
Volleyball: Damen 1: Trotz Kampfgeist am Ende nur einen Punkt
Nachdem wir mit einer überragenden Aufschlagserie von Lisa in den ersten Satz gestartet sind und uns zu Beginn eine 7:1 Führung erspielen  konnten, ging es danach nur noch holprig weiter. Senden fand besser ins Spiel und bot nach und nach mehr Gegenwehr. So entschieden wir den ersten Satz zwar für uns, konnten die Spannung aber nicht oben halten, so dass die nächsten Sätze sich zu einem hin und her entwickelten bis wir im 4. Satz unseren Tiefpunkt erreichten und diesen 25:11 an Senden abgeben mussten. Es gelang uns einfach nicht den Ball gegen die starke sendener Abwehr auf den Boden zu bringen. Auch zahlreichen Spielerwechsel brachten uns nicht ins Spiel zurück, so dass wir uns im 5. Satz zwar noch einmal aufgerafft haben, diesen aber leider nicht mehr zu unseren Gunsten drehen konnten und mit 13:15 das Nachsehen hatten.

Jetzt heißt es sich einmal zu schütteln und den Fokus auf das kommende Spiel am Samstag gegen Langenfeld zu richten, was um 19:00 Uhr in der Aasee Halle stattfindet und bei dem wir jede Unterstützung gebrauchen können.

Für die 1. Damen

Pia

Wer sich umfassend informieren möchte ist hier richtig:

             

  

Hartmut Röttger, 24.01.2017 16:55 Uhr
Volleyball: Damen 3: Es sollte einfach nicht sein.
An die gute Mannschaftsleistung vom letzten Spieltag konnten wir leider dieses Mal nicht anknüpfen und mussten uns den Blau-Weißen aus Sande deutlich mit 0:3 (21:25; 14:25; 21:25) geschlagen geben. Zu viele Eigenfehler im Aufschlag und der Annahme, Verunsicherung und fehlende Durchschlagskraft im Angriff und Block sowie Abspracheprobleme kosteten uns am Ende das Spiel. Der Gegner aus Sande hingegen kämpfte um jeden Ball und konnte sich so Punkt um Punkt absetzen. Einen kurzen Lichtblick gab es dann doch im dritten Satz. Obwohl wir schon deutlich hinten lagen, kämpfen wir uns auf zwei Punkte heran. Auf einmal klappte wieder (fast) alles. Leider konnten wir uns am Ende nicht mit einem Satz- und Punktgewinn belohnen. Für die kommenden Spiele heißt es daher jetzt Kopf freibekommen, befreit aufspielen und die 3 Punkte wieder an den Aasee holen, damit wir den Anschluss an die Spitze nicht komplett verlieren.

Für die Damen 3
Caro

Hartmut Röttger, 24.01.2017 16:53 Uhr
Volleyball: Damen 2: Auswärtsschlappe gegen Gütersloh
Nach der Niederlage gegen unsere 3. Damenmannschaft mussten wir nun auch eine herbe Schlappe gegen den Tabellenvorletzen Gütersloh einstecken. Alle drei Sätze verliefen in einem ähnlichen Muster. Zum Satzbeginn ging es ausgeglichen los, zur Satzmitte brach unser Spielaufbau komplett ein bzw. führte serienmäßig nicht zum Punktgewinn und zum Satzende gruben wir unsere Kämpferherzen wieder aus (24:26; 19:25; 21:25). Dass man ein Spiel in der Verbandsliga allerdings nicht nur mit halbherzigem Einsatz gewinnen kann, spiegelt sich in der insgesamt verdienten 0:3 Niederlage deutlich wieder.
Glückwunsch an die Mädels aus Gütersloh doch für uns heißt es nun, alles daran zu setzen, im nächsten Spiel mit einer geschlossenen und stabilen Mannschaftsleistung gegen den nunmehr Tabellenzweiten aus Sande aufzutrumpfen, die wie wir aus den 11 Saisonspielen bereits sieben Siege zu verbuchen haben.

Für die Dmen 2
Lena

Hartmut Röttger, 24.01.2017 16:51 Uhr
Volleyball: U18 weiblich: Quali B am Berg Fidel
Am 28. Januar ist es endlich soweit! Wir, die B1, spielen in der Halle Berg Fidel die Quali B für die Westdeutschen Meisterschaften.
 
Nach einer guten Heimquali, bei der wir uns dann als bester Dritter qualifiziert haben, haben wir intensiv trainiert, um nochmal alles aus uns rauszuholen und unsere Schwächen zu verbessern. Unsere Gegner sind die Teams  aus Waltrop, Köln und der NRW-Ligist aus Lüdinghausen, sowie der Ausrichter USC Münster. Den USC kennen wir bereits aus der Vorrunde, wo wir leider unglücklich 2:0 verloren haben, dafür wollen wir uns bei der Quali revanchieren! Unsere Gegner  sind sicherlich nicht leicht zu schlagen, aber vielleicht ist mit etwas Glück und einer guten Teamleistung doch etwas drin...
 
Dafür brauchen wir eure Unterstützung! Wir freuen uns über jeden Zuschauer, der uns am Samstag ab 12 Uhr kräftig anfeuern kommt!
 
Eure B1
 
Marcel Middendorf, 22.01.2017 23:30 Uhr
Volleyball: Herren 1: SV Blau-Weiß Aasee - Dürener TV II 3:2
Im ersten Heimspiel des Jahres 2017 zementierten die Männer vom See ihren Ruf als Tie-Break Könige der Regionalliga West. Die Begegnung hielt mehr als man vorab annehmen konnte, da beide Teams im Gegensatz zur blutleeren Leistung aus dem Hinspiel diesmal ansehnlichen Volleyballsport boten. Die verletzten Beuker und Bleines wurden durch J. Romund und Stand-by Spieler Böckmann sr ersetzt. Trainer M. Warnck startete mit Förster, Banse, Böckmann jr, Irle, Maus, Romund und Schleitzer (L). Angefeuert durch zahlreiche und besonders laute Fans (herzlichen Dank dafür von der gesamten Mannschaft an Euch!) startete BWA direkt durch. Bis kurz vor Satzende sah alles nach einem Beginn nach Maß aus. Dann konnte eine Sprungaufschlagserie der Gäste nicht entschärft werden und der Satz ging völlig überraschend an Düren. Die Truppe ließ sich davon jedoch nicht aus dem Tritt bringen und holte sich den umkämpften 2. Durchgang. In den beiden folgenden Sätzen nahm die Spielqualität etwas ab. Während zunächst Aasee zu fehlerhaft agierte, vergab Düren im 4. Durchgang viele Bälle. Folglich musste (mal wieder!) der Tie-Break die Entscheidung bringen. Nun erreichte die Begegnung wieder das Niveau vom Beginn. Aasee konnte sich eine kleine Führung erarbeiten, musste zum Satzende jedoch den Ausgleich zum 14:14 hinnehmen. Bei den beiden nächsten Punkten packten die Jungs voll zu und holten so den verdienten Sieg und zwei Punkte. Nach einem spielfreien Wochenende steht in 14 Tagen die Auswärtspartie beim Tabellenführer in Köln an.

Bis demnächst,
Arne

Wer sich schon umfassend informieren und damit angemessen vorbereiten möchte ist hier richtig:
Hartmut Röttger, 22.01.2017 23:28 Uhr
Volleyball: BWA Herren II holt Satz in Bocholt
Im Spiel gegen die erfahrenen Gegner aus Bocholt spielten unsere Herren II über lange Zeit sehr gut mit und schnupperten an einem Punkt-Erfolg. Nach den ersten drei Sätzen (20:25, 25:22, 19:25) konnte der BWA im vierten Satz den Vorsprung von Bocholt jedes mal einholen und sah sich durch bessere Stimmung und Körpersprache leicht vorne. „Leider haben wir in den entscheidenden Phasen dann wieder zu viele individuelle Fehler gemacht“ analysierte Mannschaftskapitän Benjamin Henning nach dem Spiel. So ging der 4. Satz 23:25 denkbar knapp verloren.

Trainer Ben Helmus zeigte sich trotz letztlich enttäuschendem Ergebnis positiv:„Wir haben gut gekämpft und uns trotz kleinem Kader gut geschlagen. Ein Libero oder zweiterer Auswechselspieler hätte heute leicht den Unterschied machen können“. So üben sich die zweiten Herren weiter am Oberliga Niveau und zeigen vorrangig moralische Höchstleistung.
 
Es spielten: Henning, Nelson, Jäger, Greif, Derrix, Jahns, Plate
Marcel Middendorf, 22.01.2017 23:27 Uhr
Volleyball: Herren 3: So darf man verlieren,BWA 3 : TSC 2 (1:3)
Die Ausgangssituation war klar. Es ging gegen den ungeschlagenen Ligaprimus TSC 2 und wir hatten uns nach der Niederlage gegen unsere Herren 4 einiges vorgenommen.
Gleich zu Beginn konnten wir durch starke Blockarbeit die gegnerische Mitte aus dem Spiel nehmen und dem TSC gelang es erst zum Ende des Satzes die entscheidenden Punkte zum Satzgewinn zu machen. Doch wir wollten mehr. Die Umstellungen im 2. Satz brachten zunächst nicht den gewünschten Erfolg. Abstimmungsprobleme bei der Sicherung und in der Feldabwehr waren unverkennbar. Nachdem wir diese Baustellen in den Griff bekamen gelang es uns dann im 3. Satz mit Block und Angriff den TSC beständig unter Druck zu setzen und diesen für Aasee einzufahren. Hart umkämpft verlief dann der 4. Satz, der nach langem hin und her, mit Ballwechseln die einer Ewigkeit glichen mit 25:22 an den TSC ging. Fazit: Verlieren ist nicht schön, doch wer so gekämpft und gearbeitet hat darf mit dieser geschlossenen Mannschaftsleistung gegen diesen Gegner höchst zufrieden sein.

Für die Herren 3
Armin    



Hartmut Röttger, 22.01.2017 23:27 Uhr
Volleyball: Herren 4: Was zur Hölle?
Was zur Hölle? Diese Frage dürften sich viele rund um das Team der Herren 4 am Samstag gestellt haben. Nach dem Sieg gegen die Herren 3 am letzten Spieltag, immerhin Tabellenzweiter, wartete dieses mal der Drittplatzierte und direkte Verfolger unserer Drittvertretung. VC Marl 2 wollte im Heimspiel die Niederlage unserer Dritten nutzen und sich nicht die Blöße geben, gegen die Herren 4 zu verlieren. Mit kleinem Kader angereist, da Verletzungen und Verpflichtungen das Team beuteln, musste Trainer Theis einen weiteren taktischen Coup schaffen. Warum eigentlich auch nicht?

Mit immer wieder starken Aktionen pushte sich das Team und auch Schwächephasen wurden abgehakt und endlich in Stärkephasen gedreht. Als es dann nach drei irgendwie doch souveränen Sätzen zu einem glatten Sieg gereicht hatte, war die Freude riesig. Das Team lebt und der Trainer erreicht uns noch. Der Abstiegskampf darf weiterhin kommen, denn wir nehmen diesen an, auch wenn es nach den glatten Siegen gegen die 2 und 3 der Tabelle komisch klingt.
Marcel Middendorf, 22.01.2017 23:22 Uhr
Volleyball: Damen 6: Revanche misslungen
Wie in der Hinrunde, so auch in der Rückrunde. Dülmen ist ein Gegner auf Augenhöhe, doch in den entscheidenden Momenten reicht es nicht, um Dülmen zu schlagen. In knappen Sätzen hatte Dülmen das bessere Ende für sich und so musste die Damen 6 eine 1-3 Niederlage hinnehmen. Nach vielen Eigenfelern in Satz 1 reichte die Aufholjagd am Ende nicht, um den Satz noch zu gewinnen. Satz 2 lief dann wenig bis nichts zusammen. Gerade die zuletzt starke Annahme und Abwehr schwächelte und Dülmen gewann ungefährdet. Satz 3 war es dann endlich soweit. Mit dem Mute der Verzweiflung spielte die Damen 6 druckvoll und mit viel Risiko, welches belohnt wurde. Der Satz konnte gewonnen werden. Satz 4 war dann eng. Die Führung wechselte immer mal wieder. Gegen Ende war es dann ein wenig Pech und wohl mehr Nervenstärke bei Dülmen, die Satz 4 für sich verbuchen konnten.

Dülmen behält somit den Platz an der Tabellenspitze und die Damen 6 bleibt Dritter. Schlagdistanz zu einem möglichen Aufstiegsrang ist leider nach dieser Niderlage nicht mehr gegeben, aber sag niemals nie. Wer weiß schon, was die Saison noch bringt? Wir arbeiten weiter im Training und geben unser Bestes.
Marcel Middendorf, 22.01.2017 23:14 Uhr
Volleyball: Herren 4: Erst der Zweite, jetzt der Dritte?
Nach dem Sieg gegen den Tabellenzweiten, unsere eigene dritte Herren, am letzten Spieltag folgt jetzt am Samstag um 15 Uhr in Marl das Duell gegen den Tabellendritten, den mit einem Heimspiel bedachten Volleyballclub aus Marl. Gerne wollen wir auch dieses Duell für uns entscheiden, doch die Vorzeichen sind nicht gut. Von Verletzungen gebeutelt reist ein aufrechter Rest des Kaders zu diesem Duell, um den Favoriten zu stürzen. Wieder mit an Bord ist Geheimwaffe Nils, der nicht nur an der Seitenlinie der 3.Liga-Damen die Gegner das Fürchten lehrt, sondern auch in der Landesliga die Herren nervös macht. Ob Marl nervös genug wird? Warten wir es ab.
Marcel Middendorf, 20.01.2017 21:29 Uhr
Volleyball: Damen 6: Revanche angestrebt
Am Sonntag geht es gegen den TV Dülmen. Das Team, welches in der Hinrunde 3-1 gegen die Damen 6 gewinnen konnte. Ob sich an den Kräfteverhältnissen etwas geändert hat, wird das Spiel zeigen müssen. Alle wollen gwinnen und brennen darauf, Revanche zu nehmen. Gegen 13:30 Uhr wird es in Appelhülsen ans Netz gehen und beide Teams werden nach diesem Spiel wissen, wo die Reise am Saisonende hingehen kann. Mit einer Niederlage verabschiedet sich die Damen 6 aus dem Aufstegsrennen, doch daran verschwendet niemand jetzt schon einen Gedanken.
Marcel Middendorf, 20.01.2017 21:21 Uhr
Volleyball: Prämie für bestandenen Lehrgang

Über gleich zwei Highlights können sich die Volleyball-schiedsrichter bei Blau-Weiß Aasee freuen. Zum einen haben wir mit zollstock48.de einen Sponsor gefunden, der uns mit bedruckten Zollstöcken unterstützt und zum anderen haben wir zwei neue C-Schiedsrichter in unserer Abteilung.
 

zollstock48.de ist ein Onlineanbieter, der sich auf das Bedrucken von Zollstöcken, Zimmermannsbleistiften, Feuer-zeugen und Werbestreuartikeln spezialisiert hat. Mit dem Sponsern von bedruckten Zollstöcken à 3 Meter sind unsere Schiedsrichter bestens für ihre Tätigkeit ausgerüstet und gehören vermutlich zum ersten Verein, der solch exklusive Werbemittel verwenden darf.
 

Theresa Enzl und Samuel Schleitzer gehören zu den ersten glücklichen Schiedsrichtern, die diese Prämie für das Bestehen der C-Prüfung Anfang Januar erhalten haben. In Zukunft soll diese Praxis, für das Bestehen von Schiedsrichterlehrgängen Prämien zu verteilen, auch im Volleyballkreis Münster angewandt werden. Ein entsprechender Antrag von BWA liegt dem Volleyballkreis Münster vor und wird beim Kreistag am 13.02. entschieden. Demnach soll z. B. jeder SR für das Bestehen der C-Prüfung einen Zollstock mit 3 Metern Länge erhalten. Aktuelle Infos dazu findet ihr auch hier.

Christian Niet, 20.01.2017 17:09 Uhr
Volleyball: Damen 3: Erfolgreich in die Rückrunde
Das heutige Vereinsduell gegen die Damen 2 konnten wir in drei Sätzen (25:18, 25:23, 25:20) für uns entscheiden und sind somit auf Tabellenrang 2 geklettert. In einem umkämpften Spiel gelang es uns, die Konzentration stets hoch zu halten. Trotz eines nicht voll besetzten Kaders schafften wir es, unser Spiel durchzuziehen und gleichzeitig die Eigenfehlerquote relativ gering zu halten. Hinzu kamen vor allem eine stabile Annahme und gute Abwehraktionen, wodurch wir auch unseren Angriff gut aufbauen konnten. Insgesamt war es ein schönes, zuschauerfreundliches Spiel mit vielen guten Aktionen und Ballwechseln auf beiden Seiten.

Der Damen 2 wünschen wir viel Erfolg und Spaß für die restliche Saison!

Für uns heißt es nun weiter fleißig zu trainieren um unseren Platz weit oben in der Tabelle zu sichern.

Für die Damen 3
Valérie 

Hartmut Röttger, 16.01.2017 17:06 Uhr
Volleyball: Herren 4: Revanche geglückt
Wurde in der Hinrunde noch das Vereinsduell der Herren 3 gegen die Herren 4 von der Herren 3 gewonnen, so konnten die Herren 4 den Spieß deutlich drehen. In drei engen und umkämpften Sätzen hatte die Herren 3 Chancen auf Satzgewinne und somit auch auf den Gesamtsieg, doch endlich blieb die Herren 4 am Ball und spielte konzentriert weiter. Auch Rückstände wurden aufgeholt und so stand es am Ende 3-0 für die Herren 4. Schade für beide Teams war nur das schwache Schiedsgericht, was sich über diverse Fehlentscheidungen zu stark in das Spiel einbrachte. Zum Glück galt das auf beiden Seiten, so dass das Ergebnis nicht verfälscht wurde.
Marcel Middendorf, 15.01.2017 22:49 Uhr
Volleyball: Damen 6: souveräne Leistung
Mit einer durchweg souveränen Leistung konnten die Damen 6 die im Vergleich zur Hinrunde stark verbesserte Damen 7 schlagen. Gerade die Verbesserung des Gegners sorgte dafür, dass alle Spielerinnen konzentriert und engagiert spielten. Belohnt wurde das Team mit einem glatten 3-0 Sieg.
Marcel Middendorf, 15.01.2017 22:42 Uhr