Volleyball: Männer 1: SV BW Aasee - PTSV Aachen II 2:3 (21:25 25:16 23:25 25:14 14:16)
Passend zum Advent ging es am Samstag Abend in der Aaseehalle stimmungsvoll (Danke an die vielen+lauten FANS) zu.

Wie schon oft in der Vergangenheit gab es zwischen uns einen hart umkämpftes Spiel mit knappem Ausgang.
In den Sätzen 1+2 konnte Aachen jeweils eine Schwächenphase nutzen, um den Durchgang zu gewinnen. Spielabschnitt 3 war hingegen bis zum Schluss sehr eng. Die 2:1-Satzführung war für unsere Gäste etwas glücklich, da wir uns 1-2 Unachtsamkeiten zu viel im Schlussspurt erlaubten. Durchgang 4 spielte hingegen BWA wie aus einem Guss. Den druckvollen Aktionen konnte der PTSV nichts entgegen setzen. Also musste der Tie-Break die Entscheidung bringen. Es ging hin und her: Wir gerieten schnell mit 1:4 in Rückstand, wechselten mit 8:7 die Seiten und konnte die Führung sogar ausbauen. Aber Aachen gab sich nicht geschlagen und kam über den Aufschlag zurück. In der Schlussphase war es dann auch ein Kampf der Nerven. Unsere Gäste behielten dabei den etwas kühleren Kopf und konnten sich so hauchdünn durchsetzen. Glückwunsch daher an den PTSV!
Nach dem Spiel gab´s sogar aufmunternde Worte vom Gegner. Und auch BWA-Trainerin Jojo richtete trotz der Enttäuschung den Blick nach vorne. Einstellung und Kampfeswillen sind top und auch spielerisch konnten wir besonders in den Sätzen 2+4 überzeugen. Als nächstes geht es an die Verbesserung der "kleinen Dinge". Da kann die ganze Mannschaft zusammen sicher noch ein paar Prozent rauskitzeln.
 
BWA: Lukas, Matthias, Lasse, Julian, Joschi, Mäußchen, Willi, Tobi, Max, Arne, Sporki (C) und Trainerin Jojo

Arne
Hartmut Röttger, 03.12.2018 21:04 Uhr