Volleyball: Frauen 1: Spannung am Berg Fidel in einem 5-Satz-Match
In unserem vorletzten Hinrundenspiel gegen den USC 2 konnten wir einen weiteren wichtigen Punkt sammeln. Trotz eines letztendlich ausgeglichenen Spiels, mussten wir uns am Ende mit 3:2 geschlagen geben.

Nach einer, vom Trainer gelobten, Trainingswoche starteten wir mit einem guten Gefühl in den ersten Satz. An die für uns ungewöhnlich große Halle galt es, sich schnellstmöglich zu gewöhnen, um nicht gleich einem Rückstand hinterherzulaufen. Satz eins und zwei verliefen ähnlich, gute Bälle und unnötige Felhlr taten sich auf beiden Seiten nicht viel. So war das Ergebnis auch denkbar knapp. Der erste Satz ging mit 26:24 an den USC, der zweite mit 25:23 an uns.

In den dritten Satz hätte man gestärkt starten sollen, aber einige Probleme in Block und Abwehr brachten uns etwas aus dem Konzept und beim Satzball unserer Gegnerinnen hingen wir noch bei 18 Pünktchen fest. Doch starke Aufschläge von Addi führten uns zurück ins Spiel und setzten den Beginn unserer Aufholjagd, die mit 26:24 für uns endete. Ein wahnsinniger Satzverlauf!

Eine 3:0 Führung im nächsten Satz deutete auf eine Fortsetzung hin, doch der USC fand den roten Faden wieder und der Satz ging mit 25:21 an die Mädels in Grün.

Der fünfte Satz flog dann leider ein bisschen an uns vorbei und wir konnten uns doch nicht mit zwei Punkten belohnen. Trotzdem ein cooles Spiel, Glückwunsch an unsere MVP Nikola und großen Dank an unsere treuen Fans! Nächste Woche geht es weiter gegen den TV Hörde und mit Frauke gegen ein bekanntes Gesicht auf der anderen Seite! 


Marcel Middendorf, 01.12.2019 20:21 Uhr