Aktuelles
Volleyball: Deutsche Meisterschaften der U16 weiblich: Vorbereitungen laufen an
Die Vorbereitungen für die Deutsche Meisterschaft unserer U16 vom 4. bis 5. Mai 2019 in Friedrichshafen (http://www.vfb-volleyball-amateure.de/home/) laufen auf vollen Touren. Gewöhnung an den neuen Ball steht an erster Stelle und letzte Absprachen für das Spielsystem. Zurzeit trainieren wir aus unserem 12er-Kader mit „vier“ Spielerinnen in der Aasee-Halle. Nikola und Amelie sind mit der Nationalmannschaft in Kienbaum und versuchen Ende des Monats sich in Polen für die Europameisterschaft in Ihrem Jahrgang zu qualifizieren. Prisca, Carla und Jojo sind bei einer WVV-Maßnahme in Borken. Zwei haben Osterurlaub beantragt und bekommen. Der Rest trainiert eifrig mit Frauen 4. Seit dem Wochenende ist der Spielplan der DM raus. Mit der Stützpunktmannschaft aus Dresden haben wir nicht wirklich ein Traumlos in der Gruppe gezogen. Hinzu kommt der Ausrichter aus Friedrichshafen sowie der Zweite aus Nordost, der USV Halle. „Schaun wir mal was geht“ in der Gruppe.

Die finale Vorbereitung beginnt mit allen Spielerinnen am 29. April mit konzentriertem Mannschaftstraining. Am 30. April und am 1. Mai geht es in ein Kurztrainingslager nach Schloss Oberwerries in Hamm. Dort wird die Mannschaft noch einmal zusammengeschweißt und auf die Deutsche Meisterschaft eingestimmt. Am Freitag, den 3. Mai, geht es nach Friedrichshafen, wo um 18 Uhr ein zusätzliches Training angesetzt ist. “Wir werden unser Bestes geben”, so der Tenor aus der Mannschaft.

Kerstin u. Dieter
Hartmut Röttger, 16.04.2019 08:34 Uhr
Volleyball: W U14 sichert sich 9. Platz bei den Westdeutschen Meisterschaften
Mit großen Erwartungen sind wir nach Holzwickede zu den WDM U14 gefahren, leider gewannen wir die Spiele in der falschen Reihenfolge! Die Vorrundenspiele hatten es direkt am Samstagmorgen in sich:
Erster Gegner waren die späteren Westdeutschen Meister von Borken-Hoxfeld, wir kamen überhaupt nicht ins Spiel, Angriff und Abwehr klappten nicht, so dass wir das erste Spiel direkt mit 2:0 verloren.
Im zweiten Vorrundenspiel trafen wir auf die Mädels aus Moers. Den ersten Satz gewannen wir zwar mit 25:23, aber dann lief wieder gar nichts mehr rund und Moers sicherte sich den zweiten und dritten Durchgang mit 18:25 und 12:15.
Die Enttäuschung war groß in unserer Mannschaft, denn mit zwei verlorenen Vorrundenspielen war klar, dass wir nur noch um die Plätze 9 bis 12 kämpfen konnten.
Ab jetzt wollten wir uns nicht mehr so leicht das Spiel aus der Hand nehmen lassen und gewannen alle drei weiteren Spiele mit 2:0 gegen den SSV Meschede (25:15, 25:15), BW Dingden (26:24, 25:21) und TuS Velen (25:17, 25:11).

Für uns dann ein guter Abschluss der WDM!

Toni für die D-Jugend

Hartmut Röttger, 11.04.2019 16:06 Uhr
Volleyball: Frauen 3: Ein schöner Abschluss
Mit einem letzten langen Spielabend und einem erfolgreichen 3:2 konnten wir uns gegen den ATV Haltern durchsetzen und ein spannendes Spiel abliefern. Den ersten Satz gewannen wir mit einem knappen 25:19, mussten den zweiten Satz jedoch mit 23:25 wieder abgeben. Die Stimmung blieb weiterhin gespannt!

Den dritten Satz konnten wir dann wieder für uns entscheiden, mit einem 25:20. Im Gegenzug holte sich Haltern dann jedoch den Vierten! Tie Break! Wir liegen mit 5:8 hinten, schaffen es dann aber nochmal uns ran zu kämpfen und können mit einem schönen 15:11 das Spiel gewinnen. 

Ein erfolgreicher Abschluss, auf den wir in unserer nächsten Saison in der Landesliga wieder mit neuem Mut aufbauen wollen!
Marcel Middendorf, 08.04.2019 22:35 Uhr
Volleyball: Frauen 5: Es ist vollbracht!
Hinter uns liegt eine aufregende wie auch streckenweise anstrengende Saison 2018/19 mit dem belohnenden Ergebnis, dass der lang ersehnte Aufstieg in die Landesliga nun endlich geschafft ist. Die noch fehlenden Punkte dafür haben wir uns schließlich am Samstag im letzten Spiel der Saison gegen TuS Saxonia 2 geholt.

Und es begann direkt turbulent, denn für unseren Trainer Christian Körting war es scheinbar noch nicht Spannung genug, dass sich in diesem Spiel alles entscheiden sollte, weshalb er uns im ersten Satz versehentlich mit einer etwas - sagen wir mal - unkonventionellen Aufstellung aufs Feld geschickt hat. Aufgrund dieser anfänglichen Verunsicherung lag Saxonia schnell mit 6 zu 4 Punkten vorne. Aber wer ein echter Aufsteiger sein wollte, musste eben auch mit solchen Situationen flexibel umgehen können. Und wir konnten! Es folgte eine Aufschlagserie und schwups...stand es 11:6 für uns. Damit hatten wir das Ruder wieder in der Hand. Bei einem eigentlich klaren Punktestand von 21:8 wackelte allerdings plötzlich die blau-weiße Annahme und sorgte dafür, dass die Saxonen sich auf 17 Punkte heran kämpfen konnten. Einen Punkt gönnten wir ihnen noch im weiteren Verlauf und machten den Sack dann aber mit 25:18 zu.

Im zweiten Satz gingen wir mit gewohnter Aufstellung zurück aufs Feld. Ab einem Punktstand von 7:5 zogen wir langsam, aber sicher immer weiter davon, sodass es schnell 19:11 stand. Ein paar Punkte ließen wir Saxonia noch, gewannen dann aber auch diesen Satz mit 25 zu 16 Punkten.

Der dritte und letzte Satz war schließlich ein regelrechtes Fest. Nach einem anfänglichen Gleichstand von 1:1 waren wir nicht mehr zu halten. Mit jedem Punkt, den wir machten, stieg Lautstärke und Euphorie in der Halle an, sodass am Ende alles ganz einfach war. Ab Punkt 8 auf unserem Punkte-Konto hatte sich Saxonia bereits mit der Niederlage abgefunden. So gewannen wir schlussendlich mit einem grandiosen 25:7 auch den letzten Satz und besiegelten damit den Aufstieg in die Landesliga. Endlich!!!

An dieser Stelle möchte wir uns zu allererst bei unseren Trainern Christian Körting und Peter Witte dafür bedanken, dass sie vor einem Jahr den Trainer-Job in einer zu dem Zeitpunkt bröckelnden Mannschaft angenommen haben und uns mit außergewöhnlichem Engagement, der manchmal nötigen Geduld und einer durchweg positiven Stimmung durch die Saison geführt haben. Dank euch sind wir zu einer ganz wunderbaren Mannschaft zusammen gewachsen. 

Genauso bedanken wir uns bei allen Unterstützern, die am Samstag am Spielfeldrand mitgefiebert oder uns zu irgendeinem anderen Zeitpunkt der Saison treu begleitet haben. Ein großer Dank gilt in diesem Zuge auch Jörg Papke für die tollen und zahlreichen Fotos. 

Danke sagen möchten wir ebenfalls nochmal unserem Sponsor Andreas Peters vom physio.werk Roxel für die neuen Trainingsjacken und der Firma Wingman für ihren spontanen Power Boost mithilfe ihrer leckeren Energie-Riegel. 

Und vielen Dank auch an das Bistro-Team, dass Samstag Abend für leckeres Essen gesorgt und uns die Möglichkeit gegeben hat, unseren Erfolg im Bistro gebührend feiern zu können. 

Eure Frauen 5
 
Marcel Middendorf, 08.04.2019 22:29 Uhr
Volleyball: Frauen 1 – Sonniger Abschluss am Sorpesee
Am Samstag schlugen wir ein letztes Mal in dieser Spielzeit als Gäste am Sorpesee auf. Das Wetter war gut, die Laune sowieso, also fuhren wir früher ins Sauerland, um die Zeit vor dem Spiel zusammen mit dem Team bei Eis und Sonne zu nutzen. Dabei waren auch die Wippen, Rutschen und Wackeltiere am Wegesrand nicht sicher vor uns – glücklicherweise haben wir es dann alle verletzungsfrei in die Halle geschafft 😉

Wir gingen motiviert ins Spiel und wollten uns mit einer guten Leistung im letzten Spiel von unseren mitgereisten Fans aus der Saison verabschieden. Das war über weite Strecken des Spiels aber wohl ein Satz mit X... Im ersten Satz lagen wir schnell zurück, konnten aber durch eine starke Aufschlagserie von Patte am Ende noch auf 23:25 verkürzen. So richtig ins Spiel fanden wir erst im dritten Satz. Hier zeigten wir endlich unsere Spielstärke und fanden in Block und Feldabwehr besser zusammen. Am für Sorpesee wichtigen und an diesem Tag auch verdienten 3:1 Sieg konnten wir am Ende leider nicht mehr rütteln.

Schließlich wurde unser Co-Captain Kerstin noch zur MVP gewählt. Liebe Kerstin, wir haben uns sehr mit dir für diese Auszeichnung in deinem letzten Spiel gefreut und werden dich in unseren Reihen vermissen! Für den " Ruhestand " wünschen wir unserer Omma alles Gute – mit Sicherheit sehen wir uns noch…

Hoffentlich sehen wir den ein oder anderen von euch auch in der kommenden Saison in der 3. Liga West bei uns in der Aasee-Halle wieder. Jetzt geht es erstmal in die verdiente Pause… Wir halten euch über Neuigkeiten auf dem Laufenden!

Anna


Hartmut Röttger, 07.04.2019 21:31 Uhr
Volleyball: Frauen 1: Es geht an den Sorpesee
Diesen Samstag (6.4.) geht es für uns, die Damen 1, ein letztes Mal aufs Feld für diese Saison. Nachdem wir vor zwei Wochen schon das letzte Heimspiel bestritten haben, geht es diese Woche an den Sorpesee. Wir freuen uns auf ein hoffentlich spannendes Spiel, an das wir jetzt ohne Abstiegsdruck heran gehen können. Unser Tabellennachbar ASV Senden verlor am 28.3. gegen den Tabellendritten aus Bonn, sodass unser 5-Punkte-Vorsprung bestehen blieb. Trotzdem wollen wir nochmal alles geben, um uns und dem Trainerteam einen schönen Saisonabschluss zu bescheren. Also drückt uns auch im letzten Spiel nochmal die Daumen.
    

Johanna

Hartmut Röttger, 05.04.2019 14:30 Uhr
Volleyball: Aufstiegsspiel der Frauen 5
Kommt ins Hittorf und feuert uns an!! Der letzte Spieltag in der Bezirksliga 14 wird heiß, denn der kommende Gegner ist kein anderer als unser Nachbar von der TuS Saxonia aus Münster. Im Hinspiel konnten wir uns mit 3:1 durchsetzen, jedoch ist Saxonia immer für eine Überraschung zu haben. Die Saxonen konnten sich am letzten Spieltag den Klassenerhalt sichern und wollen sicherlich in ihrem letzten Heimspiel nochmal richtig Gas geben. Mit einem Sieg gegen die Saxonen, können wir den langersehnten Aufstieg festmachen. Wir wollen uns für die super Saison belohnen und werden alles geben. Über eine volle Halle und lautstarke Fans, die uns zum Sieg peitschen, würden wir uns freuen!!! Also let's go Aasee! 

Marcel Middendorf, 03.04.2019 22:54 Uhr
Volleyball: Frauen 3: Letztes Spiel in der Verbandsliga
Zum letzten Mal in dieser Saison dürfen wir, wie beim letzten Spiel, noch einmal befreit und ohne Druck unser Bestes geben! Am Samstag Abend um 20 Uhr spielen wir in der Freiherr von Eichendorff Grundschule gegen den ATV Haltern, die momentan auf dem fünften Tabellenplatz stehen.

Wir freuen uns auf ein spannendes Spiel und vielleicht ergibt sich ja nochmal die Chance ein paar weitere Punkte zu holen! 
Marcel Middendorf, 03.04.2019 22:49 Uhr
Volleyball: U13 Jungs für die Westdeutschen Meisterschaften in Waldbröl qualifiziert
Mit Adam, Alexander, Bela, Enno, Philipp und Thegan ging es letztes Wochenende nach Osten, nach Paderborn. Kaum angekommen ging es zum Auftakt gegen die Jungs von Moers. Das Einschlagen der Moerser beeindruckt unsere Jungs schon, aber wir wollten dem als Mannschaft gegenüberstehen und so folgte eine etwas länger Ansprache von Matthias zu Beginn des Spiels. Die Jungs hatten Zuversicht und wir erzielten Punkt um Punkt. Mit etwas Glück wäre sogar ein Satzgewinn möglich gewesen. Auf Augenhöhe mit Moers kippte das Spiel zum Ende des 1.Satzes dann doch zum 25:27. Der nächste Satz verlief dann eindeutiger gegen uns. Das Spiel endete 0:2 (25:27, 17:25)
 
Doch die Erkenntnis war gereift, dass heute alles möglich war. So verlief das 2.Spiel gegen Paderborn schon besser. Die ersten beiden Sätze verliefen Kopf an Kopf und der Tiebreak musste her. Mit den Köpfen schon beim direkten Duell gegen Menden-Much um den verbleibenden Platz für die Westdeutschen lief nicht mehr viel zusammen. Mit 1:2 (25:21, 25:27, 15:7) mussten wir uns geschlagen geben.
 
Jetzt musste unbedingt ein 3er her um den begehrten Platz zu erreichen. Konsequent setzten wir Menden-Much mit Aufschlägen unter Druck, variierten das Spiel mit langen und kurz Bällen und konnten es mit einer guten Abwehrleistung verhindern, dass die Bälle in unserem Feld einschlugen. Nach zwei Sätzen war es dann geschafft. 2:0 (25:19, 26:24) für die Jung vom Aasee. Da waren sie die wichtigen Punkte für das Aaseekonto. Coach Matthias und das Team hatten ihre Aufgabe prima erfüllt.
 
Nun werden wir uns für die Westdeutschen rüsten, ein paar taktische Dinge einstudieren um vielleicht die Platzierung des letzten Jahres noch zu übertreffen. Ein Dank an die Fahrbereitschaft der Eltern. Das Team freut sich auf die Westdeutschen Meisterschaften in Waldbröl am 04./05.05.2019
 
Alexander und Armin 
Marcel Middendorf, 03.04.2019 22:46 Uhr
Volleyball: Frauen 6: Solide Leistung gegen den Tabellenersten
 An unserem vorletzten Spieltag traten wir in Oelde gegen den bereits sicher aufgestiegenen TV Mesum an. Auch wenn wir leider keinen Punkt erzielen konnten, so sind wir mit unserer spielerischen Leistung trotzdem sehr zufrieden. Im Spielverlauf konnten wir unsere Leistung steigern und Mesum daher gut Paroli bieten, insbesondere der 3. Satz ging mit 21:25 nur sehr knapp zu unseren Ungunsten aus. Insgesamt müssen wir sicherlich einige Schwächen in der Abwehr wie auch einige Blocklücken eingestehen, hatten aber durchaus auch unsere starken Aktionen im Spiel, so dass wir lange Zeit punktemäßig mit den Mesumern gleichauf waren und zeitweise sogar in Führung gehen konnten. Wir freuen uns über wenige verschlagene Angaben und eine insgesamt gute Angriffsleistung, die die Gegnerinnen vom TV Mesum durchaus in Bedrängnis bringen konnte. Hier haben sich gezielte Übungen aus dem Training definitiv ausgezahlt.

Dank der Tatsache, dass Münster 08 an diesem Spieltag gegen den Tabellenvierten Dülmen verlor, haben wir vorzeitig unser Ziel des Klassenerhalts erreicht. Dennoch werden wir uns im Spiel gegen Greven in zwei Wochen nicht in Sicherheit wiegen, sondern sind hochmotiviert, im letzten Spiel der Saison uns noch einmal drei Punkte zu sichern.
 
Eure Frauen 6
 
Marcel Middendorf, 02.04.2019 22:49 Uhr
Volleyball: U13 Mädels für die Westdeutsche Meisterschaft in Aachen qualifiziert
Am letzten Wochenende stand für die u13 die Quali B auf dem Spielplan. Dafür fuhren wir nach Lüdinghausen und trafen dort neben der Heimmannschaft auch auf die Mädels aus Erkelenz.
 
Erkelenz war auch der erste Gegner auf der anderen Netzseite. Mit druckvollen Aufschlägen und wenig Eigenfehlern zeigten wir von Beginn an eine starke Leistung und ließen den Mädels aus Erkelenz kaum eine Chance, den Ball in unserem Feld zu platzieren. Mit Köpfchen und einem Auge für die Lücke machten wir einen Punkt nach dem anderen und konnten diese Leistung auch mit in den zweiten Satz nehmen. Am Ende stand es 2:0 (25:11, 25:8) für uns Aaseemädels. Damit war der erste große Schritt in Richtung WDM erreicht.
Unser zweites Spiel entwickelte sich dann vor der heimischen Kulisse der Lüdinghauser Mädels zu einem spannenden und knappen Spiel. Auf beiden Seiten wurden die Bälle in die Lücken platziert und wir lieferten uns ein Kopf an Kopf-Rennen, bei dem sowohl wir als auch unser Gegner mal die Nase vorne hatte. Am Ende des ersten Satzes lag Lüdinghausen knapp vorne und gewann mit 25:23. Auch im zweiten Satz ging es immer wieder hin und her. Mitte des Satzes lagen wir schließlich mit 4 Punkten vorne und wollten diesen gerne in den 3. Satz mitnehmen. Doch Lüdinghausen konnte spielerisch wieder zulegen und gewann schließlich mit 25:22.
Mit dem 2. Platz in der Quali B mussten wir für einen Moment warten, ob das für die WDM reicht, doch auch der Ausrichter konnte sich regulär qualifizieren. Wir werden daher die nächsten Wochen im Training nochmal Gas geben, um für die WDM am 04./05.05. fit zu sein. Wir freuen uns!
 
Eure u13
Marcel Middendorf, 02.04.2019 22:46 Uhr
Volleyball: U16 weiblich: Westdeutscher Meister 2019
Die U16 hat Großes vollbracht und sich den Titel bei den westdeutschen Meisterschaften gesichert! Eine Nacht nach diesem Erfolg reicht es, die Videos der Matchbälle aus Halbfinale und Finale auf dem instagram-Account des Vereins zu sehen, um emotional wieder voll einzutauchen. Es hallt nach im Kopf, wie der Fanblock unsere Mädels nach vorne gesungen und geklatscht hat, wie die Spielerinnen sich in den Armen lagen und ihre Freudentränen weder zurückhalten wollten noch konnten. Doch der Reihe nach.

Samstag morgen um 8 Uhr sammeln sich alle am Parkplatz an der Aaseehalle. Eine gewisse Anspannung liegt in der Luft, aber noch viel mehr Vorfreude. Die knapp einstündige Fahrt geht gefühlt schnell vorbei, die Halle des TV Eintracht Vogelsang erwartet uns gut vorbereitet. Ein Kompliment an die Ausrichter, die eine sehr gute Meisterschaft auf die Beine gestellt haben. Die Eröffnungsfeier ist ein lockerer Aufgalopp. Man merkt, dass die Mädels ans Netz wollen.

Spiel 1 in Gruppe A bringt uns mit dem ASV Senden einen alten Bekannten aus der NRW-Liga. Trotz einer nervösen Anfangsphase und vielen Aufschlagfehlern auf unserer Seite gelingt ein letztlich souveräner 2:0-Sieg. Bis zum zweiten Gruppenspiel sollte viel Zeit vergehen, so dass wir den ein oder anderen potenziellen Gegner beobachten konnten. In Spiel 2 stand uns dann der nächste alte Bekannte gegenüber mit dem SC Union Lüdinghausen. Das letzte Aufeinandertreffen war vor einem Jahr in der Gruppenphase bei den westdeutschen Meisterschaften in Aachen. Das dortige Ergebnis, ein 2:0-Sieg, konnte auch jetzt wiederholt werden.

Nun galt es. Das erste Spiel der KO-Runde stand an. Uns zugelost wurde mit VOR Paderborn der wohl stärkste Gruppenzweite, was nach der Erfahrung des Viertelfinales des Vorjahres ein leichtes Magengrummeln verursachte. Doch dieses Jahr sollte unser Jahr sein. Die Spielerinnen konnten immer wieder starke Akzente setzen und sich selbst aus kurzen Schwächephasen befreien, auch unter Mithilfe des Trainertrios. Am Ende von Tag 1 stand auch hier ein glatter Sieg in zwei Sätzen.

Heimreise, ein gemeinsames Ausklingen bei Pizza in der Aaseehalle, eine viel zu kurze Nacht durch die Zeitumstellung und eine morgendliche Abfahrt standen uns vor dem Halbfinale bevor. Gegner dort war der VV Schwerte. Ein unangenehmer Gegner, was sich im Spiel leider bestätigte. Unser Aufschlagspiel konnte viel zu oft entschärft werden und auch unsere Angriffe kamen häufig zu uns zurück. Ein Spiel wie gegen eine Gummiwand, noch dazu wirkten einige der Mädels noch nicht wie angekommen im zweiten Turniertag. Satz 1 ging an somit an Schwerte und die Enttäuschung stand allen ins Gesicht geschrieben beim Seitenwechsel.

Vielleicht war das aber auch der Moment, wo dieses Team das letzte Prozentpünktchen Konzentration und Aggressivität fand. Deutlich aufgeweckter und mit viel Emotionen ging es in Satz 2 zur Sache. Wann wird man sonst schon für zu aggressives Jubeln nach einem 9 Meter Sprint ans Netz verwarnt? Die Angriffe waren druckvoller, jeder Ball wurde erkämpft und alle Spielerinnen, ob auf dem Feld oder der Reservebank, gaben Vollgas. Der Tiebreak war das logische Ergebnis. Als hier nach einem Angriff in den Block die Sicherung aufpasste und unsere Zuspielerin die weit vorgerückte Mannschaft aus Schwerte mit einem lang gepritschen zweiten Ball in die Ecke düpierte, war das Finale erreicht und auch die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft. Das erste Mal sollten sich die Spielerinnen weinend vor Glück auf dem Hallenboden in der Armen liegen.

Im Finale wartete dann mit dem TV Gladbeck ein Team, welches etwas überraschend im Halbfinale den VC Borken-Hoxfeld schlagen konnte. Vor großer Kulisse konnte Gladbeck den ersten Satz für sich entscheiden, doch die Erfahrungen dieses Turniers und das gegenseitige Vertrauen der Spielerinnen sorgte dafür, dass Satz 2 und auch der Tiebreak souverän gewonnen wurden. Erneut ein Jubelhaufen und Tränen des Glücks. Es war geschafft. Die U16 des SV Blau-Weiß Aasee stand ganz oben auf dem Treppchen. Es gab wohl niemanden in der Halle, der nicht anerkannt hat, wie verdient dieser Titel gewesen ist.

Ein herzliches Dankeschön geht an alle Eltern, Bekannte, Freunde, die Sponsoren, den Ausrichter TVE Vogelsang, den WVV, den Verein und auch das Bistro-Team, die Trainer und natürlich ganz besonders an die Spielerinnen, die diesen Triumph erst möglich gemacht haben. Gemeinsam mit all den lieben Menschen bei BWA klang der Abend im Vereinsheim aus, wo das Team gefeiert wurde und auch Zeit war, sich gegenseitig Danke zu sagen für all die Vorbereitung, das Geleistete und diese tollen jungen Frauen, die sich selbst belohnt haben.

Für BWA am Ball: Carla Fuchs (Kapitänin), Prisca Jeschke, Finja Stöppler, Maylin Meeßen, Theresa Brakel, Josefine Meiser, Amelie Strothoff, Hannah Schippers, Lina Schmitz, Nikola Schmidt, Joy Kouba und Paula Kieserling mit dem Trainer Dieter Theis, sowie den Co-Trainern Kerstin Theis und Marcel Middendorf
Marcel Middendorf, 01.04.2019 15:01 Uhr
Volleyball: Ü31 qualifiziert sich für die Deutschen Meisterschaften
Mit 3:0 konnte sich das Ü31-Seniorinnenteam am Samstag in Bielefeld gegen das Team Südharz durchsetzen. Unter dem Trainer Burki Schwabe zeigte die Mannschaft eine überzeugende Leistung und konnte sich so für die Deutschen Meisterschaften in Minden qualifizieren.

Trotz des akuten Schlaf- und Trainingsdefizits der vielen jungen Mütter sorgten die Spielfreude und die treuen Fans Susi und Tani für begeisterte Stimmung auf dem Spielfeld und am Spielfeldrand. Da konnten selbst die größtenteils ungewohnten Positionen den Sieg nicht gefährden.

Nun freut sich das Team auf die Deutschen Meisterschaften in Minden!
Das Seniorinnenteam Ü31
 
Marcel Middendorf, 01.04.2019 14:17 Uhr
Volleyball: U16 weiblich: Guter letzter Test vor der Westdeutschen Meisterschaft
Am gestrigen Donnerstag stand der letzte Test für die U16 auf dem Programm. Gegen die vereinseigenen Frauen 2 aus der Oberliga hat das Team eine starke Leistung gezeigt und dabei auch krankheitsbedingten Schwächungen getrotzt. Starkes Aufschlag- und Angriffsspiel der Frauen stellte die Mädels gut auf die kommenden Gegner ein.

Bis Samstag werden wohl auch alle Spielerinnen des Kaders fit und einsatzfähig sein. Dieser Kader, der in der Saison den Spitzenplatz 1 in der NRW-Liga belegt hat, wird mit der talentierten Hannah Schippers aus der U14 auf 12 Spielerinnen aufgefüllt. Das Trainertrio feilt noch an der Aufstellung und ein paar taktischen Kleinigkeiten, ist aber guter Dinge für ein erfolgreiches Wochenende.

Unsere U16 wird in Gevelsberg beim gastgebenden TVE Vogelsang mit mehr Fans als Spielerinnen auflaufen, um den jungen Frauen auch akustisch die nötige Rückendeckung zu geben.

Mach dich auf die BWA-Familie gefasst, Vogelsang! Wir sind im Anmarsch! Details zur Westdeutschen Meisterschaft findet der geneigte Leser auf der Homepage des TVE Vogelsang unter anderem den Liveticker.
Marcel Middendorf, 29.03.2019 11:59 Uhr
Volleyball: Abteilungsversammlung 2019
Am 29.03.2019 findet um 18:00 Uhr im Multifunktionshaus die jährliche Abteilungsversammlung der Volleyballabteilung statt. Im Anschluss daran gibt es ein gemütliches Beisammensein bei Kaltgetränken im Bistro.
Protokoll der Volleyballabteilungsversammlung vom 15.06.2018

Hartmut Röttger, 28.03.2019 20:39 Uhr