Aktuelles
Volleyball: Einladung zum Weihnachtsturnier am Donnerstag den 20.12.


Wie in den vergangenen Jahren möchten wir wieder mit Euch zusammen ein Weihnachtsturnier veranstalten. Eingeladen sind alle Herren- und Damenmannschaften der Volleyballabteilung. Es findet dieses Jahr am Donnerstag, den 20.12. statt, wie immer in der Bonhoefferstraße. Los geht’s um 18:30 Uhr. Es soll ein schöner Abend werden, bei dem das Kennenlernen der Mannschaften im Vordergrund steht. Daher werden die Mannschaften untereinander wieder bunt gemischt. Der genaue Spielmodus wird vor Ort bekannt gegeben. Wer möchte kann gerne etwas zu Essen und/ oder zu Trinken mitbringen. Erfahrungsgemäß reichen unsere Vorräte nicht für die gesamte Abteilung. Wir freuen uns auf jeden, der vorbeikommt und ein schönes Weihnachtsturnier 2018!

Eure Zweite Herren

Hartmut Röttger, 16.12.2018 18:42 Uhr
Volleyball: Spielergebnisse vom Wochenende

            

15.12.2018    12.00           BWA Da IV                   SV Teuto Riesenbeck    
Aasee Sporthalle     1:3
15.12.2018    15.00           Evers.-Sendenh.           BWA He V                      Hittorf Gymn.        3:0
15.12.2018    20.00           BWA He II                    Tus Saxonia                   Hittorf Gymn.        2:3            

16.12.2018    11.00           BWA Da VII                  TuS Ascheberg              Aasee Sporthalle    3:0
16.12.2018    16.00           BWA Da I                     TV Cloppenburg             Aasee Sporthalle   2:3

Alle anderen Ergebnisse hier.....


Hartmut Röttger, 16.12.2018 18:42 Uhr
Volleyball: Frauen 2: Das Spiel sollte für Frauen 2 immer nach Satz 1 enden.
Am Samstagabend hieß es für Damen2 in Sande als Tabellenletzter gegen den Tabellen Vierten zu spielen. Mit der Einstellung, dass wir nicht noch tiefer absteigen können und mit guter Laune starteten wir mit lautstarker Unterstützung von ein paar Spielern der Herrenmannschaften von Aasee grandios in das Spiel. Wir zeigten uns so stark wie vermutlich noch nie in der Saison, sodass die Mannschaft von Sande sich ganz schön umgeguckt hat und verzweifelt war. Am Ende des Satzes hieß es dann 25:14 für uns!
Satz 2 verlief, genau wie Satz 3 relativ ausgeglichen. Sande setzte deutlich eine Schüppe drauf und erzielte deutlich öfter Punkte mit ihren Abgriffen. Dies schien uns zu verunsichern und ließ uns für eine kurze, aber entscheidene Zeit zurückfallen von unserer Dominanz. Headchoach Nils versuchte uns deutlich zu machen, dass es okay ist zu gewinnen aber anscheinend ist das aus unerklärlichen Gründen noch nicht richtig in unseren Köpfen angekommen. Somit gingen Satz 2 & 3 jeweils mit 25:21 an Sande. In Satz 4 war dann von unserer Seite nicht mehr viel drin und ging mit 25:14 an Sande. Somit verloren wir (mal wieder) 3:1.

Wir bedanken uns besonders bei Ralph, Christian, Marcel und Harmen die für eine bomben Auswärtsstimmung gesorgt haben! Wir hoffen ihr unterstützt uns nächstes Jahr genau so!
In der Winterpause wollen wir nun neue Kraft tanken und im neuen Jahr versuchen die Dominanz die wir nun des Öfteren in Satz 1 gezeigt haben auch auf die folgenden Sätze zu übertragen. Denn uns ist allen klar, dass wir nicht auf den letzten Platz in der Tabelle gehören!
Damen 2 wünscht schöne Weihnachten und einen guten Rutsch!

Ricarda

Hartmut Röttger, 16.12.2018 17:53 Uhr
Volleyball: Frauen 1 vs. TV Cloppenburg
Nach der ernüchternden Niederlage am letzten Wochenende ist es nun Zeit das Blatt wieder zu wenden.
Der Druck und die Erwartungen für unser letztes Heimspiel in diesem Jahr und zugleich das erste Rückrundenspiel gegen den TV Cloppenburg, sind hoch. Es liegt nun in unserer Hand wie wir damit umgehen. Wir haben in einigen Spielen und Sätzen dieser Saison gezeigt, was in uns steckt. Das müssen wir am Sonntag aufs Spielfeld bringen. Im Hinspiel gelang uns ein knapper 3:2 Sieg und ist auch am Sonntag das Mindestziel. Glaubt uns, wir sind nach wie vor heiß wie Frittenfett und starten die Aufholjagd!
Wir freuen uns riesig, wenn ihr am Sonntag, den 16.12.2018 um 16 Uhr erneut den Weg in die Halle an der Bonhoefferstr. 54 findet, um uns zu unterstützen.

Wir wollen euch zeigen, was wir können! Es wird auch wieder Glühwein und Kinderpunsch geben!

Louisa
Hartmut Röttger, 16.12.2018 13:07 Uhr
Volleyball: Männer 4: Weihnachtliche Punktegutschrift ?
Am Sonntag geht es in Mesum gegen den USC I. Scheinbar sind wir gut aufgestellt, wäre da nicht die Neuausstellung der Pässe. Dies scheint gerade für ältere Spieler mit großen Hürden verbunden. Doch wir sind zuversichtlich bis zum Wochenende noch den ein und anderen Pass gültig schreiben zu lassen.
Das Duell der beiden Mannschaften verlief die letzten Jahre ausgeglichen. In der Tabelle liegen wir nur einen Punkt hinter dem USC und genau daran wollen wir arbeiten. Ein paar Plätze nach vorne wäre eine tolle Sache. So könnten wir dem Glühwein und den Plätzchen der Weihnachtszeit locker entgegensehen um entspannt, leicht übergewichtig, im Neuen Jahr den letzten Spieltag erwarten. Doch nun gilt es den süßen Verlockungen bis zum Wochenende zu widerstehen, die letzte Trainingseinheit zu nutzen und den Fokus auf den Sonntag zu richten. Wir werden alles daran setzen die Punkte an den Aasee zu holen.


Armin

Hartmut Röttger, 14.12.2018 19:32 Uhr
Volleyball: Frauen 2 vs. SG Sande
Los geht`´s am kommenden Samstag für uns, die Damen 2, ins letzte Spiel des Jahres gegen den SG Sande.
Wir stehen zwar zur Zeit in der Tabelle eher im unteren Bereich, aber mit festlicher Weihnachtsstimmung kann uns nichts trüben und wir gehen mit vollem Elan und guter Vorbereitung in die nächste Runde! Sande besetzt aktuell den 4. Tabellenplatz, was für uns sicherlich eine Herausforderung ist, jedoch werden wir im Gegensatz noch mehr motiviert!
Anpfiff ist um 18:00 Uhr in der Sporthalle Sande (Dirksfeld 45, 33106 Paderborn).

Wir freuen uns natürlich riesig wenn jemand zu der späten Stunde noch den Weg nach Sande findet und sonst in Gedanken bei uns ist!

Joe

Hartmut Röttger, 14.12.2018 13:02 Uhr
Volleyball: Männer 2: Samstagabendkracher in Hittorf
Nicht in der dritten Liga, nicht in der Regionalliga, nein, in der Verbandsliga steigt am Samstag das heißeste Spiel des Wochenendes. Um 20 Uhr empfangen wir als Heimmannschaft TuS Saxonia. Dass von einer Heimspielatmosphäre nicht viel zu spüren sein wird, wissen wir jedoch genau. „TUS Saxonia ist ja stimmungstechnisch so etwas wie der 1. FC Köln der Verbandsliga“, fasst Annahmespezialist Luca Adolph die zu erwartende Atmosphäre am Samstag gut gelaunt zusammen. „Wir wissen, dass sie mit ihren fantastischen Fans im Rücken nur schwer zu schlagen sind.“ Dies zeigt auch ein Blick auf die Tabelle. Dort rangiert unser Gegner ganz vorn und grüßt von der Tabellenspitze. Einzig dem SC Halle mussten sich die Rot-Weißen bisher geschlagen geben. Dennoch konnten wir das letzte Derby am letzten Spieltag der Vorsaison knapp mit 3:2 für uns entscheiden. Daher rechnen wir uns durchaus Außenseiterchancen aus. Wir brennen auf das kommende Spiel und freuen uns über jeden, der es Samstagabend in die (Hittorf!!)-Halle schafft. Auf ein gutes, faires und spannendes Spiel, Cillit BANG!

Lucas
Hartmut Röttger, 13.12.2018 20:51 Uhr
Volleyball: Frauen 3: Neue Chance am kommenden Sonntag um 17 Uhr gegen den TB Höntrop.
Nachdem das letzte Spiel gegen die Mädels vom VC Recklinghausen leider knapp mit 2:3 verloren ging, haben wir dieses Wochenende eine neue Chance auf weitere Punkte. Der kommende Gegner TB Höntrup steht mit 13 Punkten und 4 gewonnen Spielen deutlich vor uns in der Tabelle auf Platz 4. Dennoch gehen wir optimistisch in die Begegnung, denn unsere Formkurve zeigt die letzten Wochen klar nach oben, das Training läuft super und Spielerinnen und Trainer sind hoch motiert.
 
Ich kann am Sonntag aus beruflichen Gründen leider nicht dabei sein, aber Mädels ich glaub an euch und drücke ganz fest die Daumen!
 
Gespielt wird am Sonntag, den 16.12 ab 17 Uhr im Sportzentrum Westenfeld in Bochum.

Karen
Hartmut Röttger, 13.12.2018 20:48 Uhr
Volleyball: Frauen 1 In die Röhre geguckt – Aasees Damen weiter ohne Punkte
Auch am gestrigen Sonntag konnten wir keine Punkte auf dem Konto verbuchen. Gegen den ASV Senden hagelte es ein glattes, wenn auch knappes 0:3 (21:25, 22:25, 24:26).

Der erste Satz war lange ausgeglichen. Rückstände wurden von beiden Mannschaften aufgeholt, doch am Ende des Satzes fehlte uns einfach die nötige Konsequenz. Im zweiten Satz starteten wir mit einer Aufschlagserie von Louisa, konnten aber auch diesen Vorsprung nicht halten und verloren auch den zweiten Satz. Nach einem 0:6-Rückstand im dritten Satz kämpften wir uns zurück und machten den Satz bis zum Ende knapp. Trotz großer kämpferischer Leistung verwandelte Senden den zweiten Matchball und beendete so das Spiel. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass wir es trotz guter Block-Abwehrarbeit nicht geschafft haben, mit unseren Angriffen Punkte zu machen und auch die schlechte Aufschlagquote hat ihr Übriges getan.

Ein großes großes Sonderlob hat sich Amelie Strothoff verdient, die mit ihren 13 (!!!) Lenzen für uns in der Mitte eingesprungen ist und ein hammergeiles Spiel gemacht hat. Wir sind stolz auf dich, Große!

Leider wurde die gute Stimmung in der vollen Aasee-Halle etwas durch das unsportliche Verhalten der Sendener Fans geschmälert, die sich – ebenso wie einige Sendener Spielerinnen – keine Sympathiepunkte verdient haben. Darum sind wir umso glücklicher über unser Publikum! Danke, dass ihr so zahlreich erschienen seid und dem Derby einen würdigen Rahmen gegeben habt. Leider konnten wir dem mit unserer Leistung nicht gerecht werden.

Aber es hilft ja nichts … Aufstehen, Krone richten, weiter machen! Und zwar schon am nächsten Sonntag, wieder 16 Uhr in der Aaseehalle, gegen den TV Cloppenburg im ersten Spiel der Rückrunde.

Wir wollen die Klasse halten und werden dafür alles geben. Unterstützt uns dabei!!!

Ronja

Hartmut Röttger, 10.12.2018 17:12 Uhr
Volleyball: Herren 2 verpasst Anschluss an Erfolgszug
Münster (09.12.2018) – „Tschu tschuu“! Die Zweite verpasst den Anschluss an das obere Mittelfeld. Es fehlt schlicht die Konstanz! Die 1:3-Niederlage (25:23, 21:25, 25:27, 19:25) beim Gütersloher TV spiegelt den bisherigen Saisonverlauf der Aasee-Reserve wasserdicht wider. Das mittlerweile vierte Liga-Spiel ohne Punkt lässt die Zähler-Ernte der Zweiten äußerst spartanisch daherkommen.

Dabei hatte die Mannschaft das zuletzt gewonnene Selbstvertrauen aus der knappen Niederlage gegen die kolossalen Augustdorfer sorgsam in die Koffer gefaltet. Aasee fand gegen Gütersloh gut in die Partie und gewann den ersten Durchgang souverän. Im Anschluss verknittere jedoch das in Selbstvertrauen getränkte BWA-Trikot und die Truppe fiel in altbekannte Muster zurück. Sie verspielte sogar einen sicher geglaubten Acht-Punkte-Vorsprung und zollte dem Gegner am Ende zurecht Tribut. Autsch!

 Ass oder Arsch****

Im Moment kommt die Aasee-Truppe nicht so wirklich in Tritt. Während der beeindruckenden Auftritte gegen die SG Levern-Rahden und den FC Augustdorf hatte die Zweite phasenweise am Limit gespielt und herausragende Leistungen aufs Parkett gebracht. Die vergangene Pleite riss die Mannschaft jedoch frühzeitig aus ihrem Formhoch und ließ sie damit weiterhin auf der Stelle treten. Zwischen Genie und Wahnsinn liegt ein schmaler Grat, von welchem Pfad die blau-weißen Recken einmal mehr abgekommen sind.

 Vor der Saison hatte die Truppe ordentlich aufgerüstet und sich auf fast allen Positionen verstärkt. Einen 16-Mann-starken Kader hatte das Trainergespann Ben Helmus und Michael von Schroetter in die neue Spielzeit geschickt und mit einigen Kniffen an den Stellschrauben ihrer Spielweise gedreht. Zurück blieb eine Mannschaft, die ihren Gegnern in den spielentscheidenden Belangen oftmals überlegen war, es aber nicht schaffte, sich in der Crunch-Time auf ihre Stärken zu besinnen.

 Die Messe ist noch nicht gelesen

Dass sich Aasee II mit nur zwei Siegen aus den bisherigen sieben Pflichtspielen und dem einhergehenden Relegationsplatz nicht zufriedengibt, stellt kein Geheimnis dar. Die Reserve hatte sich das Ziel gesetzt, sich frühestmöglich von den unteren Rängen zu verabschieden und im oberen Tabellendrittel Fuß zu fassen. Zwar sind die gesteckten Ziele vorerst aus dem Blickfeld gewandert, allerdings keinesfalls aus dem Sinn. Vor der Winterpause wartet noch Titelaspirant Saxonia auf die Mannschaft. Im Monat danach stehen dann jedoch die Wochen der Wahrheit auf dem Programm der angeknockten Superzweiten. Die Partien gegen den TSC Gievenbeck III (5.), die WVV-Auswahl (11.) und die blau-weiße Herren Drei (10.) sind als äußerst brisant zu verzeichnen. Nach diesen Begegnungen wird sich zeigen, worauf sich der Blick der Aasee-Athleten letztendlich richten muss.


Luca

Hartmut Röttger, 10.12.2018 17:06 Uhr
Volleyball: U13 m vs. USC w
Mit Spannung erwarteten die U13-Jungs den Spieltag gegen die USC-Mädels. Das Hinspiel hatten wir dank der Unterstützung von der Bank mit 2:0 gewonnen und so wollten wir auch diesmal den Sieg davontragen. Doch was für ein Schrecken gleich zu Beginn. Enno plagten beim Einspielen Rückenschmerzen, die wir dank Claudias Hilfe in den Griff bekamen, doch nun stand noch ein Gegner auf dem Feld, der nochmal einen Kopf größer war als bei der ersten Begegnung. So begann der Satz auf beiden Seiten sehr nervös. Ein Aufschlagfehler jagte den anderen und es brauchte auch noch die Nachspielzeit bis die Jungs Ihren ersten Satz einfuhren. Auch im 2. Satz blieb es spannend. Keines der Teams erzielte einen nennenswerten Vorsprung. Dass wir uns gegen Ende durchsetzen konnten lag dann auch maßgeblich an der Unterstützung der beiden Mädelstruppen von Aasee, die lautstark anfeuernd die Jungs antrieben und entscheidend zum Sieg beitrugen. Am Ende stand es 2:0 (29:27, 25:23) für die Aasee-Jungs.
Das  nächste Spiel fand gegen die Zweitvertretung der U13-Mädels statt. Hier konnten wir losgelöst vom Druck des 1. Spiels deutlich mit 2:0 (25:14, 25:21) gewinnen und uns gleich im Anschluss für die zuvor erfolgte Unterstützung bei den Mädels 1 bedanken. Vereint mit den 2. Mädels von Aasee umstellten wir nun das Nachbarfeld und gaben dem Duell Mädels 1 gegen USC einen tollen Rahmen. Lautstark und mit Pausenmusikuntermalung sammelten die Mädels Punkt um Punkt und gewannen so den Tiebreak deutlich.
Nun kam es zum Duell mit den 1. Mädels. Und da war sie wieder, die Anfangsnervosität. Statt mit einfachen Bällen Punkte zu sammeln landeten die Bälle im Aus, im Netz und sonst wo. Da konnten auch die immer wieder von Coach Matthias eingeforderten Standardspielzüge nichts ändern. Erst dank einiger taktischer Wechsel der Mädels fanden wir im 2. Satz besser ins Spiel, aber es sollte diesmal nicht zum Sieg reichen. Mit 2:0 (25:13, 25:23) ging das Spiel an die Mädels.
Wir standen nun mit 6 Punkten aus drei Spielen da und waren letztendlich sehr zufrieden. Die kleine Enttäuschung, wieder einmal gegen die Mädels keine Punkte eingefahren zu haben, wich denn auch schnell aus den Gesichtern. Letztendlich überwogen die positiven Momente, die zahlreich anwesenden, Beifall klatschenden Eltern, die prima aufgelegte Aasseeteams gesehen haben, und die gegenseitige Unterstützung der Teams.
Es hat allen ganz viel Spaß gemacht. Für die mU13 waren dabei: Adam, Alexander, Enno, Erik, Philipp, Thegan und Coach Matthias

Für die Jungs: Armin und Alexander
Hartmut Röttger, 10.12.2018 17:03 Uhr
Volleyball: Weibliche U16 erneut bei den Westdeutschen Meisterschaften
Zwar stehen noch zwei Spiele in der Normalrunde der NRW-Liga gegen Minden und Senden aus, trotzdem hat sich die Mannschaft von Trainerteam Middendorf/Theis am Wochenende bereits vorzeitig für die Teilnahme an den Westdeutschen Meisterschaften Ende März 2019 in Bochum-Vogelsang qualifiziert.

Beim noch ausstehenden Spiel gegen Senden geht es ausschließlich darum, den 1. Platz in der NRW-Liga zu verteidigen. Sollte das gelingen, ist die C-Jugend von BWA die beste weibliche U16-Mannschaft in ganz NRW und wäre so in der Gruppenauslosung der Westdeutschen an Position 1 gesetzt.

Im ersten Spiel gegen den USC Münster trat die U16 gegen bekannte Mädels an. Da es in Münster viele Talente eines Jahrgangs gibt, wurde vor der Saison eine Kooperation zwischen BWA und dem USC ins Leben gerufen, in welcher es den Jugendlichen ermöglicht wird, in der NRW Liga als BWAler oder für den USC zu starten. Zwar gab es in diesem Spiel einen 2:0-Sieg für den Favoriten, aber wie das Bild zeigt, war mehr der Umgang der Spielerinnen untereinander ausschlaggebend in diesem Spiel.

Mit dem TV Gladbeck kam der bis dahin aktuelle Tabellenführer zum Aasee. Es war klar, dass dieses Spiel eindeutig (2:0) gewonnen werden musste, um die Tabellenführung zu übernehmen. Mit dem kompletten C-Jugend-Kader von BWA, in dem mittlerweile 6 NRW-Auswahlspielerinnen aktiv sind, war das Ganze eine doch recht eindeutige Sache. Nachdem der erste Satz noch recht eindeutig mit 25:17 gewonnen wurde, war der zweite Satz mit 25:22 schon eine engere Kiste. Aufschlagspiel und Block, sowie eine überragende Angriffsleistung waren ausschlaggebend für den eindeutigen und verdienten Sieg.

Mit zwei Punkten Vorsprung vor „Dauerrivale“ Borken-Hoxfeld sollten noch die beiden letzten Spiele gegen Minden und Senden positiv eingetütet werden, damit der 1. Platz in der NRW-Liga weiterhin in blau-weißer Hand bleibt.

Eine den Spieltag angemessene Unterstützung der Eltern aller drei Mannschaften gaben dem Ganzen einen tollen Rahmen, wobei auch die Stimmungsmache der Damen 1 bei den Mädels super ankam.

Für die U16: Theresa, Carla, Prisca, Paula, Joy, Maylin, Jojo, Nikola, Lina, Finja, Amelie

Dieter

Hartmut Röttger, 09.12.2018 21:44 Uhr
Volleyball: Weibliche U 18 zieht souverän in die 1. Qualirunde zur Westdeutschen Meisterschaft ein
Dominant und ohne Punktverlust setzte sich die Mannschaft in der Normalrunde gegen starke Gegner durch und konnte am Wochenende auch die Mannschaften aus Werne und TSC Gievenbeck mit jeweils 2:0 Satzniederlagen nach Hause schicken.Auch ohne unsere Auswahlspielerinnen Amelie und Nikola, die am Nachmittag in der Damen 1 im Einsatz waren, lieferte die Mannschaft gegen den TV Werne  eine geschlossene Leistung ab.
Mit 25:22 und 25:17 stellte die Heimmannschaft sehr schnell die Weichen für ein schnelles 2:0.
Ganze 9 und 7 Punkte wurden dem letzten Gegner aus Gievenbeck gelassen. Zu eindeutig auch hier die bessere Spielanlage und die Punktausbeute.

Für die U 18 spielten: Imke, Theresa, Naike, Carla, Prisca, Paula, Finja, Joy, Maylin, Jojo, Linea, Mia, Nikola, Amelie, Lina.

Dieter

Hartmut Röttger, 09.12.2018 21:38 Uhr
Volleyball: Weibliche U 18 auf dem Weg zur Qualifikationsrunde A

Sonntag, 09.12.2018, ab 10:00 Uhr

Am Sonntag steht um 10 Uhr der vorentscheidende Spieltag für die U 18 von BWA an. Sollte man gegen den TV Werne und den Gast aus Gievenbeck gewinnen können, ist die erste Qualifikationsrunde Anfang Januar erreicht. Spannende Spiele sind auch hier gegeben. Die Mannschaften können im Anschluss dem Spielen der 1. Damen beiwohnen die gegen Senden antreten müssen.

BWA-Kader U 18: Imke, Theresa, Naike, Carla, Prisca, Paula, Joy, Maylin, Jojo, Linea, Mia, Nikola, Lina, Amelie

Hartmut Röttger, 07.12.2018 18:52 Uhr
Volleyball: Weibliche U16 auf dem Weg zur Teilnahme an den Westdeutschen Meisterschaften 2019

Samstag, 08.12.2018, ab 14:00 Uhr

BWA vs. USC Münster ab 14:00 Uhr

Zwei hochspannende Duelle stehen für die Aasee-Mädels am Samstag ab 14:00 Uhr in der Aaseesporthalle an. Im ersten Spiel geht es gegen den USC Münster, der seinen Kader mit talentierten Spielerinnen von BWA erweitert hat und nach wie vor um einen Platz unter den ersten vier Mannschaften kämpft. Dieser berechtigt - ohne Qualifikationsrunde - zur direkten Teilnahme an den Westdeutschen Meisterschaften. Nichts geschenkt haben sich beide Mannschaften schon beim ersten Aufeinandertreffen im Rahmen der U18-Runde Anfang September und man darf auf den Ausgang des Spiels gespannt sein. Mit am Start im Team von BWA die beiden Neu-Nationalspielerinnen Nikola Schmidt und Amelie Strothoff sowie auf beiden Seiten mehrere Auswahlspielerinnen des WVV-Kaders der Jahrgänge 2004-2005.

Es lohnt sich zu kommen. Wir werden guten Sport bieten. Es gibt eine weihnachtliche Cafeteria, deren Einnahmen der Mannschaft zugutekommen werden.

BWA vs. TV Gladbeck

Noch spannender sollte das 2. Spiel gegen den aktuellen Tabellenführer der NRW-Liga aus Gladbeck werden. Auch hier stehen sich diverse Auswahlspielerinnen gegenüber. Die Mädels kennen sich bereits aus vergangener Zeit, z. B. bei der Westdeutschen Meisterschaft der U14, sehr gut. Dementsprechend wird auch dieses Spiel Brisanz haben. Auch Freundschaften haben sich so zwischen den Mädels entwickelt. Nichtsdestotrotz wird es ein heißer Tanz werden und wir werden den Gladbeckerinnen nichts schenken. Denn nur der Gewinner dieser Partie bleibt im Rennen um Platz 1 in der NRW-Liga.

BWA-Kader U16:             Theresa, Carla, Prisca, Paula, Joy, Maylin, Jojo, Nikola, Lina, Finja, Amelie

Hartmut Röttger, 05.12.2018 18:43 Uhr