Aktuelles
Volleyball: Frauen 1: 1:3 gegen starke Ostbeverinnen
 Beim Derby gegen die Mannschaft aus Ostbevern mussten wir uns leider mit 1:3 geschlagen geben.
Nach einer sehr lehrreichen Anfahrt fanden wir bei toller Kulisse zunächst gut ins Spiel. Leider konnten wir dies nur bis zum Stand von 8:8 halten. Danach dominierten die Mädels aus Ostbevern, die uns mit ihren kraftvollen Aufschlägen unter Druck setzten und uns wenig Chancen ließen, unser Spiel aufzubauen. Den ersten Satz mussten wir mit 16:25 Punkten abgeben und auch im zweiten Satz konnten wir nur 17 Punkte holen. Im dritten Satz bekamen wir endlich die Aufschläge in den Griff und gewannen nach einem Rückstand von 12:17, spannenden Ballwechseln und einem abgewehrten Matchball der Ostbeverinnen den Satz mit 27:25. Im vierten Satz dagegen konnten wir dem Spiel der Ostbeverinnen nicht mehr viel entgegensetzen und mussten den Satz und somit auch das Spiel abgeben. Insgesamt war es trotzdem ein spannendes Spiel mit Höhen und Tiefen, wobei man sagen muss, dass Ostbevern den Sieg und eventuell ja auch den Aufstieg verdient hat.

Nun gilt es, die zwei Wochen bis zum Spiel gegen Bremen am 3.3. zu nutzen und alles zu geben, um die 3 Punkte in Münster zu behalten!

JoJo P.


Hartmut Röttger, 18.02.2019 17:30 Uhr
Volleyball: Männer 1 Oder, die Jungs der U13 unterstützen die Männer 1 1
Zum Heimspiel unserer Herren 1 gegen Freudenberg waren die Jungs der U13 zu Gast in der Halle. Nach all dem Trainingsstunden bei Matthias und Armin wollten die Jungs mal sehen wo die Volleyballreise hingeht, lohnt sich das ganze Gespringe, die ständige Fokussierung auf den Ball, Pritschen hier, Pritschen da, Laufwege üben … ? Kaum in der Halle gab es die Begrüßung durch die langen Kerls und einen Ball für jeden, zum kräftig drücken damit die Finger stark werden!  Na, Gott sei Dank gab es gleich hinterher ein Getränk für jeden. Das war schon viel besser. Jetzt mussten die Herren wieder ans Netz. Auf keinen Fall kalt werden und stets im Hinterkopf behalten, da sitzt der Nachwuchs auf der Bank, und der will was sehen. Vielleicht etwas zu viel der Anspannung für den ein oder anderen Spieler auf dem Feld, denn der Start ging völlig daneben und der erste Satz an die Mannen aus Freudenberg. Doch dann lief es besser. Von lautstarken Gesängen und Getrommel der Kids angetrieben klappte es ab dem zweiten Satz immer besser. Es folgten wuchtige Angriffe und spektakuläre Blocks. Genau das war es, was du Jungs sehen wollten. So konnte es weitergehen. Es folgte noch der ein und andere Wackler und zur heimlichen Freude der Jungs schafften es auch die Herren nicht immer den Ball per Aufschlag ins andere Feld zu bringen. Fazit für die U13, die langen Kerls können richtig gut Volleyball spielen. Die können Pritschen, Baggern, Blocken, hinter den Bällen herlaufen und kräftig draufhauen und dafür lohnt es sich schon zu trainieren. Gerne kommen wir wieder und machen Stimmung am Spielfeldrand. Es hat richtig Spaß gemacht.

Alexander und Armin

Hartmut Röttger, 18.02.2019 17:26 Uhr
Volleyball: Männer 2 vs TPSV Bielefeld

Das war wohl nichts – Die zweite Mannschaft von Blau-Weiß-Aasee ist nach der gestrigen Niederlage gegen Bielefeld noch weiter in Richtung Abstieg gerutscht. Zu Beginn des ersten Satzes standen alle Spieler hochmotiviert auf dem Feld. Trotz einiger Fehler lief das Spiel rund und die Mannschaft sammelte Punkt für Punkt. Die Bielefelder hielten dagegen und so entwickelte sich ein spannender Satz, den Aasee mit 25:23 für sich entscheiden konnte. Nun noch zwei Sätze gewinnen – das war der Plan. Doch leider kam es ganz anders.

Der zweite Satz begann auf Augenhöhe. Beide Mannschaften machten gute Punkte, aber auch ärgerliche Fehler. Gegen Satzende konnten sich jedoch die Bielefelder einige Punkte absetzen und den Sack mit 25:20 zu machen. Diesen Weckruf wollte Münster nutzen. Mit schönen Punkten und unnötigen Fehlern ging es auch im dritten Satz weiter. Doch die Mannschaft aus Münster wirkte nervös und unsicher. Annahmen und Angriffe wurden unsauber und der Block löchrig. Dann kam die Vorentscheidung für den weiteren Spielverlauf: Der Zuspieler der Gäste ging beim Stand von 13:14 zum Aufschlag und legte eine 11-Punkte-Serie hin. Die variablen Float-Aufschläge bekam die Aasee-Annahme nicht in den Griff und die Ideen und Möglichkeiten des Trainergespanns die Annahme neu zu ordnen schlugen fehl. Der Satz wurde mit 15:25 sang- und klanglos abgegeben und die Motivation der Heimmannschaft war dahin. Im vierten und letzten Satz versuchten die dritte Herren- und Damenmannschaft noch lautstark die Spieler aufzubauen, jedoch kamen die Gesänge in den Köpfen der Spieler nicht an. Mit dem Satz (14:25) gingen auch drei wichtige Punkte gegen den Abstieg verloren.

Jetzt heißt es nochmal alle Kraft für den Saisonendspurt zu mobilisieren und sich auf die letzten, entscheidenden Spiele vorzubereiten. Am kommenden Wochenende stehen zwei Spiele und somit sechs wichtige Punkte auf dem Plan der Mannschaft. Am Freitag geht es nach Ostwestfalen zum Nachholspiel gegen Paderborn. Einen Tag später kommt dann die Mannschaft vom SG Lervern-Rahden in die Hittorf-Halle. Die Gäste stehen direkt vor Münster haben allerdings einen Abstand von sechs Punkten. Das Ergebnis des Hinspiels lässt Gutes hoffen. Hier konnte die BWA-Truppe ein 3:0-Sieg einfahren. Man darf gespannt sein.

Es spielten: Luca Adolph, Dennis Röckmann, Timo Plate, Gero Jaeger, Julius Tölle, Benni Hennig©, Jonas Vorderwülbecke, Lucas Jahns, Magnus Schroer 

Timo
Hartmut Röttger, 18.02.2019 17:22 Uhr
Volleyball: Männer 4 auf Schalke gegen Reken
Was für ein Samstag, Preußen gegen Osnabrück, Heimspiel für Schalke und wir mussten ausgerechnet nach Gelsenkirchen um dort auf Reken zu treffen. Mit ausreichend Marschgepäck und reichlich Flüssignahrung machten wir uns auf den Weg. Dem nicht schon genug war es gar nicht so einfach die Halle zu finden, die sich als unscheinbares Bauwerk mit zwei übereinander liegenden Halle entpuppte, mit extrem niedrigen Decken. Aber das galt ja für beide Teams. Mit einer guten Aufschlagserie kamen wir schnell in Fahrt, machten Punkt um Punkt und gaben den Vorsprung nicht mehr her (25:15). Der folgende Satz verlief ähnlich galt und war beinahe eine Dublette des ersten Satzes (25:15). Im Anschein des sicheren Sieges stolperten wir jedoch. Die Aufschläge wurden schwächer, der Angriff patzte und die langen Kerls von Reken schienen sich gefangen zu haben (22:15). Wer schon 2 Sätze hat soll auch 3 Sätze haben dachten wir und viele Dinge wurden besser. Vor allem Florian stellte sich als unüberwindliche Wand den Rekenern entgegen und über die anderen Positionen gelangen wieder deutliche Punktgewinne durch den Angriff (25:13). Die 3 Punkte waren wohlverdient und haben uns wieder ins zentrale Mittelfeld der Liga gebracht. So darf es weitergehen, denn schon kommende Woche wartet Gelsenkirchen auf uns.

Armin

Hartmut Röttger, 18.02.2019 17:19 Uhr
Volleyball: Frauen 3: Punkte-Serie in 2019 erfolgreich verteidigt
Mit einem 3:2-Sieg gegen den WVV-Kader haben wir einen Grund zu feiern. Nach anfänglichen Schwierigkeiten haben wir dann doch gut ins Spiel gefunden und den kleinen Rückstand schnell aufgeholt. Den ersten Satz hatten wir in der Tasche, den zweiten dann leider 23:25 abgegeben. Dafür lief der 3. Satz umso besser, der mit 25:16 klar an uns ging. Im 4. Satz haben sich die WVV-Mädels aber nochmal zurückgekämpft, sodass es in den Tiebreak ging. Bis zum Ende blieb es spannend, aber schließlich konnten wir das Spiel mit 15:12 für uns entscheiden. Voller Energie können wir es kaum erwarten nächste Woche wieder auf dem Spielfeld zu stehen! 
Marcel Middendorf, 17.02.2019 22:00 Uhr
Volleyball: Männer 1: Den Bock umgestoßen
Es ist vollbracht! Nachdem wir uns in den letzten Wochen das ein oder andere Mal um den verdienten Lohn gebracht haben, gab´s am Samstag Abend die volle Ausbeute.
Ein verdienter 3:1 Sieg gegen den Tabellenzweiten VC 73 Freudenberg!
Aber der Reihe nach: Die Aaseehalle war mit vielen Fans (bes. Dank an die männl. U13 und die Damen2) gut besucht und die Stimmung direkt am Siedepunkt. Die Männer inkl. Trainerin Jojo Paetz waren unter Woche etwas grippegebeutelt und konnten daher nur eingeschränkt trainieren. Aber das sollte kein Problem darstellen. In Satz 1 machten unsere Gäste sehr viel Druck über den Aufschlag. Dem konnten wir uns zunächst nicht erwehren und mussten den 0:1 Satzrückstand hinnehemen. Jojo forderte von ihrem Team mehr Feuer in Durchgang 2. Und ihre Spieler lieferten ab. Mit Lasse auf AA und Joschi im Mittelblock gingen wir taktisch leicht verändert in Satz 2. Lukas stabilisierte Annahme + Abwehr und so bekamen wir mehr Zugriff auf´s Spiel. Der Satzausgleich war geschafft. Die Durchgänge 3+4 waren recht knapp. Dabei wurde klar, warum unsere sauerländer Gäste im Tableau so weit oben stehen. Kaum Fehler gepaart mit hoher Qualität in allen Spielelementen machen es jedem Gegner schwer. An diesem Abend zeigte BWA aber gerade in den engen Situationen ihren besten Volleyball. Jeder auf dem Feld erledigte seinen Job und so konnten wir dem VC 73 unser Spiel aufzwingen.
Am Ende war nur noch Jubel! Mit diesem eminent wichtigen Sieg kommen wir nunmehr auf 13 Punkte und ziehen an Menden-Much (11), Paderborn (12) und Telstar (13) Dank der besseren Sätze vorbei. Das kommenden WE ist spielfrei aber dann steht mit Menden-Much (H) und Paderborn (A) zwei enorm wichtige Partien gegen direkte Konkurrenten an. Auch da wollen wir wieder alles geben und die Punkte einfahren.
 
BWA: L. Böckmann, L. de Vries (L), J. Mauß, J. Heismann, J. Romund, M. Irle, A. Bleines u. J.-W. Groenewolt (K)
Trainer: J. Paetz

Arne
Hartmut Röttger, 17.02.2019 17:50 Uhr
Volleyball: Wochenendheimspiele und Ergebnisse
16.02.19 16:00 Uhr Saxonia - BWA M3 Hittorfhalle 3:2
16.02.19 16:00 Uhr BWA F6 - Jahn Oelde
Sporth. 08 3:1
16.02.19 16:30 Uhr BWA F2 - Paderborn Aaseehalle 0:3
16.02.19 19:30 Uhr BWA M1 - Freudenb. Aaseehalle 3:1
16.02.19 20:00 Uhr BWA M2 - Bielefeld 3 Hittorfhalle 1:3
16.02.19
20:00 Uhr Ostbevern - BWA  F1
Berverhalle 3:1
   
   

Alle anderen Ergebnisse hier ...
Hartmut Röttger, 17.02.2019 09:39 Uhr
Volleyball: Frauen 3: Die Aufholjagd geht weiter
Allein letzes Wochenende konnten wir gegen TVE Vogelsang und ASV Senden 4 Punkte auf unser Punktekonto holen. Nachdem wir in diesem Jahr bisher in jedem Spiel punkten konnten, haben wir vor so weiter zu kämpfen, um die anderen Mannschaften punktemäßig einzuholen.

Wir freuen uns auf das bevorstehende Spiel gegen die WVV-Auswahl am Samstag, 15 Uhr im Antonius Gymnasium. Die Begegnung wird sicher eine Herausforderung, aber wir werden den Mädels zeigen was wir können! 
Marcel Middendorf, 14.02.2019 13:06 Uhr
Volleyball: Frauen 2: Die Hoffnung stirbt zuletzt
Nach der 3:2-Niederlage gegen den VfL Ahaus am letzten Samstag, bei dem wir uns immerhin einen weiteren Punkt sichern konnten, geht es nun am kommenden Samstag, den 16.02.2019 weiter mit der Aufholjagd. Wir spielen dabei im Heimvorteil gegen den zweiten Platz in der Tabelle, den VoR Paderborn.
Wir hoffen, dieses Mal zeigen zu können, was wir wirklich können. Denn einige der gegnerischen Mannschaften mögen es zumindest phasenweise schon erkannt haben: wir gehören nicht an den Rand der Tabelle! Wir hoffen, dass unsere Köpfe uns dieses Mal keinen Strich durch die Rechnung machen und wir nicht wieder in Löcher fallen, die wir uns selber graben.

Dabei hoffen wir auf eure Unterstützung! Also kommt gerne zahlreich am Samstag um 16:30 Uhr in die Aaseehalle!

Dodo

Hartmut Röttger, 13.02.2019 18:02 Uhr
Volleyball: U20 männlich: Nach der Quali B ist vor den Herren
Am vergangenen Sonntag ging es in Bochum um die Qualifikation der männlichen Jugend für die Westdeutsche Meisterschaft der U20. Unser erstes Spiel gaben wir 0:2 gegen eine sehr starke Mannschaft (mit einigen bekannten Gesichtern) des Moerser SCs ab. Im zweiten Spiel gegen den TB Höntrop gab es kein Umdrehen des Ergebnisses des Quali-A Spieles. Nach drei harten Sätzen vedpassten wir den zweiten Platz mit 1:2 (25:23, 20:25, 15:17). Dritter Gegner war der DJK Delbrück. Die Tradition aus der Oberliga fortsetzend machten wir hier endlich den dritten Satz mit 15:10 zu und nehmen so einen dritten Platz mit nach Hause. Weiter geht's  für die Mannschaft nun bei den Herren; am kommenden Wochenende in Coesfeld gegen die Zweite des USCs, am 23.02.19 um 12:00 Uhr in der Geistschule gegen die Zweite von TuS Saxonia. In diesem Sinne: Zugriff! 
Marcel Middendorf, 12.02.2019 16:13 Uhr
Volleyball: Abteilungsversammlung 2019
Am 29.03.2019 findet um 18:00 Uhr im Multifunktionshaus die jährlich Abteilungsversammlung der Volleyballabteilung statt. Im Anschluss daran gibt es ein gemütliches Beisammensein bei Kaltgetränken im Bistro.
Hartmut Röttger, 12.02.2019 10:57 Uhr
Volleyball: Frauen 3: ein erfolgreiches Wochenende
In beiden unserer Spiele dieses Wochenende konnten wir Punkte mitnehmen.
 
Samstag in Minimalbesetzung mit nur acht Spielerinnen inklusive Libera konnten wir dem ASV Senden einen Punkt abluchsen. Vor allem unsere drei verletzten Fangirls Jenny, Hannah und Fini machten auswärts viel Stimmung. Die Sätze begannen alle samt mit einem Kopf-an-Kopf-Rennen, wobei sich letztlich immer eine Mannschaft absetzen konnte. Im vierten Satz konnten wir dann den Sack nicht recht zu machen und mussten in den Tiebreak, in dem wir den Anfang verschliefen, dann zwar noch gut aufholten aber letztlich doch 15:12 unterlagen.
 
Der Sonntag begann mit noch etwas müden Muskeln und Bierflecken vom Vorabend auf dem Spielfeld. Nach einem sehr engen und doch gewonnenen ersten Satz, fassten wir Mut und konnten den TVE Vogelsang im zweiten Satz deutlich besiegen.
Der dritte Satz war von vielen Absprache- und Eigenfehlern geprägt und ging an unseren Gast. Schließlich erinnerten wir uns dann an das Ziel, Marcel nicht zum Weinen zu bringen und spielten wieder selbstbewusster unser Spiel. Wir setzten uns mit fünf Punkten ab, ließen Vogelsang dann allerdings noch einmal aufholen und entschieden den vierten Satz letztlich mit 26:24 noch für uns.
 
Zwar konnten wir die maximale Punktezahl nicht mitnehmen, aber doch den Abstand zum TSC Gievenbeck verkleinern und freuen uns über unsere vier Punkte :)
 
Die Damen 3 
Marcel Middendorf, 12.02.2019 00:08 Uhr
Volleyball: Frauen 2: Auf ein Neues
Nach dem letzten Wochenende wissen wir, dass wir gegen Gegner, die in der Tabelle über uns stehen (also alle...), gewinnen können und müssen! Wir waren in großen Teilen des Spiels hoch überlegen und mussten die Punkte Borken überlassen, weil wir nicht konzentriert bis zum Ende unseren Kampfgeist durchsetzen konnten.

Dieses Wochenende wollen wir es besser machen: kämpfen bis zum Schluss und dem VfL Ahaus zeigen, dass wir zu unrecht als Tabellenletzter auflaufen. Die Mädels aus Ahaus kennen wir schon eine gefühlte Ewigkeit. Viele erinnern sich an unsere packenden Spiele in den letzten Saisons. Wie gewohnt, werden wir auf viele Ahaus-Fans treffen, die die Halle zum Beben bringen werden - das wollen wir als Ansporn nutzen, um Alles zu geben und zu gewinnen.

Wir freuen uns auf die Reise nach Ahaus. Wer uns unterstützen möchte, findet uns am Samstag (9.2.18) um 19 Uhr im Berufskolleg für Technik, Lönsweg 683 Ahaus.
Auf geht‘s! 

Liebe Grüße 
Laura
Marcel Middendorf, 05.02.2019 22:17 Uhr
Volleyball: Herren 1 - SV Blau-Weiß Aasee vs. Telekom Post SV Bielefeld 1:3 (25:21, 20:25, 15:25, 22:25)
Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt. Die Partie begann für uns sehr vielversprechend. Dank Unterstützung von Jan und Anton sowie vieler Aasee-Fans starteten wir wie die Feuerwehr. Tobi legte dabei ein Aufschlaginferno ohne Gleichen hin. Schon zum Ende des Satzes konnten unsere Gäste aber aufschließen. Im weiteren Verlauf der Partie gelang es uns nicht mehr an das anfängliche Niveau anzuknüpfen. Selbst eine 15:10-Führung in Satz 4 mussten wir hergeben. Somit stehen wir leider mit leeren Händen da. Immerhin können wir es am kommenden Wochenende in Köln direkt besser machen.
 
Bis bald,
 
Eure Herren 1 
Marcel Middendorf, 05.02.2019 22:15 Uhr
Volleyball: Frauen 6: Ein knapper Krimi gegen SV Teuto Riesenbeck
Nach unseren beiden letzten erfolgreichen Siegen starteten wir hochmotiviert in unser Spiel gegen den Tabellendritten. Es war von Anfang an ein spannendes und knappes Match. So überließen wir den ersten Satz unseren Gegnern mit 22:25. Im zweiten Satz kämpften wir aber weiter mit guter Stimmung vom Spielfeldrand und auf dem Feld und konnten den Satz mit 26:24 für uns gewinnen. In den beiden darauffolgenden Sätzen verlief es weiterhin spannend, sodass beide Teams je einen Satz mit 25:19 gewannen. Im fünften Satz ließ dann unsere Konzentration etwas nach und den kleinen Punkteverlust konnten wir nicht mehr aufholen, sodass sich Riesenbeck dann doch den Sieg mit 10:15 geholt hat.
Dennoch war es ein wahnsinnig gutes Spiel. Dass wir gegen Riesenbeck in der Rückrunde so viel besser als vorher gespielt haben, zeigt uns, dass unser Training Wirkung zeigt. Wir haben unsere Annahme verbessert, die Lücken der gegnerischen Mannschaft gesehen und ausgenutzt und uns von kurzzeitigem Punkteverlust nicht aufhalten lassen, weiterzukämpfen. Wir konnten Punkte für die Tabelle und den Klassenerhalt sammeln und gehen aus dem Spiel noch motivierter hervor. Wir freuen uns auf unser nächstes Spiel gegen TV Jahn Oelde!
Marcel Middendorf, 05.02.2019 22:14 Uhr