Aktuelles
Crossminton: Ein Wochenende - zwei Crossminton Veranstaltungen

Show des Sports 2019

Das Crossminton Wochenende begann bereits Freitag (08.11.2019) Abend mit einem Auftritt des Teams bei der diesjährigen Show des Sports in der Großsporthalle am Berg Fidel. 
Ein Teil der Show bestand darin, dass die Crossminton Spieler Marcel und Daniel vor 2500 Zuschauern einen neuen inoffiziellen Weltrekord aufstellten. Ziel war es in 60 Sekunden möglichst viele Ballwechsel am Stück zu schaffen. Um das Ganze noch schwieriger zu machen, wurde komplett unter Schwarzlicht gespielt. Am Ende erreichten sie 61 Schläge ohne, dass der Ball verloren wurd
e ist. Bei der HSP Sportschau zu Beginn des Jahres konnten von Vincent und Daniel unter gleichen Bedingungen "nur" 43 Kontakte erreicht werden. Somit konnte in Berg Fidel ein neuer Rekord aufgestellt werden.
 
Crossminton Stadtmeisterschaften 2019 
 
Am Sonntag (10.11.2019), also nur zwei Tage nach der Show des Sports, fanden die 6. Münsterraner Stadtmeisterschaften des Crossmintons in der Sporthalle des Ludwig Erhards Berufskollege statt. Es wurden die Stadtmeister im Einzel und Doppel ausgespielt. 
 
Bei den Damen konnte sich Esther (BWA) in einem Feld von 7 Teilnehmerinnen den Titel sichern. 
Der 2. Platz ging an Lena, die erst an dem Turniertag das erste Mal einen Crossminton Schläger in der Hand hatte.  Den 3. Platz belegte Magdalena (ebenfalls BWA). 
 
Bei den Herren konnte sich Daniel, nach seinem Titel im Jahr 2016, bereits zum 2. mal den Titel des Stadtmeisters sichern. Platz 2 belegte Klemens (neu BWA) , der erst seit diesem Semester in Münster studiert und sein Handwerk vorher bei den Speed Hennen in Hennef gelernt hat. Platz 3 ging an Lukas (BWA) und Karsten (HSP). Gewinner der B-Runde wurde Stefan (HSP). Er war einer der vielen Teilnehmer*innen aus den vier HSP-Kursen, die die Chance nutzten bei den Stadtmeisterschaften mitzuspielen. 

 
 
Nach den Einzeln wurde noch ein Doppel-KO Turnier gespielt. Hier sicherten sich Stefan und Daniel den Titel. Der 2. Platz ging an Ahlke und Karsten. Die 3. Plätze belegten Toshi/ Augusto und Esther/Jonas. Nach fast 7 Stunden und 60 Spielen von 19 Teilnehmer*innen  endeten die diesjährigen Stadtmeisterschaften und die neuen Meister*innen standen fest. 
 
Das Team von Blau Weiß Aasee bedankt sich bei allen Teilnehmer*innen und den Sponsoren Victor und Speedminton, die mit einigen Preisen für ein tolles Turnier und zufriedene Teilnehmer*innen sorgten. 
 
Für die Crossmintonabteilung
Daniel Zabel

 
Marcel Herrmann, 14.11.2019 11:40 Uhr
Crossminton: Bundesliga West - BWA in der Landeshauptstadt Düsseldorf

Der erste Doppelspieltag für die Schwäne (BWA) stand an und es ging nach Düsseldorf. Gespielt wurde gegen Speed Hennef 2 und Speed Lions Düsseldorf. Das erste Spiel ging bereits am Samstag Abend kampflos an BWA, da die Gegner aus Hennef leider keine 2. Mannschaft zusammen bekamen.
Spielbeginn in Düsseldorf sollte 11 Uhr sein. Jedoch standen wir vor verschlossenen Türen, da der Hallenwart vergessen hatte, dass Ligaspieltag ist. Unsere Gastgeber reagierten schnell und buchten in der Umgebung in Kaarst zwei Tenniscourts. Dort angekommen wurden im Handumdrehen aus zwei Tenniscourts vier Crossmintoncourts.
Jetzt ging es daran die Düsseldorfer Speedlions in Zaum zu halten. Jana Hückinghaus startete mit dem Dameneinzel gegen Petra Lautner und Vincent Eulenberg spielte das erste Herreneinzel gegen Ronaldo van Hellemont. Beide BWA

Marcel Herrmann, 21.10.2019 21:06 Uhr
Crossminton: Münster erfolgreich in Hamburg - 6 x Edelmetall
BWA zu Gast bei Coach Lutz I. anlässlich des 3. DCV Speedminton® North Cup

Am Freitagabend ging es für Jana, Esther, Marcel und Vincent mit großen Erwartungen und Titelambitionen zum 3. DCV Speedminton® North Cup Richtung Hamburg. Nach der Ankunft wurde noch auf den Geburtstag des ehemaligen Münsteraners Adrian Lutz angestoßen, denn am nächsten Tag ging es früh nach Ammersbeck los.
 
vlnr: Jana Hückinghaus, Esther Peters, Vincent Eulenberg, Marcel Herrmann - Photo BWA Münster

Erst wurden die Einzelkonkurrenzen ausgespielt, wo Jana Hückinghaus sich in einem spannenden Finale gegen die Noch-Münsteranerin Celien Bosma durchsetzten konnte und das Turnier ohne Satzverlust gewann. Esther Peters musste sich nach solider Leistung starken Gegnerinnen in der Gruppenphase geschlagen geben.
Vincent Eulenberg gewann die Bronzemedaille in der Open Division. Im Halbfinale unterlag er nach einem langen Kampf trotz guter Performance dem späteren Turniersieger Sönke Kaatz mit 12:16 im dritten Satz.
In der Kategorie Herren Ü40 konnte sich Marcel Herrmann mit einer soliden Leistung den dritten Platz sichern.
 
Nach gemeinsamem Mittagessen starteten die Mixed- und Herrendoppel-Kategorien.

Das dynamische Bronze-WM-Doppel Jana Hückinghaus und Adrian Lutz konnte sich in Ammersbeck den Turniersieg holen. Im Finale setzten sie sich gegen die Münsteraner Celien Bosma und Vincent Eulenberg durch. Somit wurde die Mixed-Konkurrenz von Münster dominiert. Das neu zusammengesetzte Mixed-Doppel Esther Peters und Tillmann Wurz verpasste in einer starken Mixed-Konkurrenz den Einzug in die KO-Phase nur knapp.
Das bewährte Deutsche-Meister-Herren-Ü40-Doppel Sven-Torben Wedde und Marcel Herrmann überzeugte in der Kategorie Open Doubles mit einer starken Gruppenphase und konnte sich auch im Halbfinale behaupten. Im Finale unterlagen sie den Favoriten S. Christoph/S. Kaatz und konnten ihre Silbermedaille nicht vergolden, freuten sich aber dennoch über einen hervorragenden zweiten Platz.
 
Der für Münster erfolgreiche Tag mit sechs gewonnenen Medaillen wurde auf dem Kiez gebührend gefeiert.
 
Hier die Medaillenausbeute in der Übersicht:
 
Jana Hückinghaus: Gold im Einzel, Gold im Mixed
Vincent Eulenberg: Bronze im Einzel, Silber im Mixed
Marcel Herrmann: Bronze im Einzel, Silber im Doppel
 
für die Crossmintonabteilung
Jana, Esther, Vincent und Marcel
Marcel Herrmann, 15.09.2019 22:12 Uhr
Crossminton: BWA in Berlin
Vier unerschrockene Münsteraner*innen wagten sich in die Bundeshauptstadt Berlin zum Multicourt & DCV Pokal. Schnell waren zwar alle Sachen gepackt, aber aufgrund von zabelscher Verspätung, ging es dann auch endlich am Freitag Morgen los Richtung Berlin. Kaum angekommen, ging es sportlich auch direkt los. Auf einem frisch eröffneten Disc-Golf-Kurs wurde sich sportlich ausgetobt. Nach 12 Körben überfiel die ausgedurstete Gruppe erstmal einen nahe gelegenen Supermarkt und deckte sich mit Essen und Trinken ein. Anschließend ging es weiter zu der Sportanlage der Berliner Füchse, wo ein Teil der Gruppe mit dem Zeltaufbau beschäftigt war, während der andere Teil den Tennisplatz kaperte.

Am nächsten Morgen, nach einem ausgiebigen Frühstück mit ausreichend Nuss-Nougat-Creme, konnte das eigentliche Turnier endlich beginnen. Der Kampf gegen Gegner, Untergrund (Tennissand, Beachsand und Kunstrasen) und Wind endete für Esther, Daniel und Lukas bereits in der Gruppenphase. Vincent und der bald Hamburger Adrian Lutz konnten das Viertel- bzw. Achtelfinale erreichen. Im Anschluss an die Einzeldisziplin wurde auch noch Doppel au
sgespielt. Nach dem Ausscheiden in der Gruppenphase konnte in der Nebengruppe Platz 1 und 3 erreicht werden. Dabei spielte Lukas mit einer Berliner Füchsin, während Daniel und Vincent sich erfolgreich durchgesetzt haben. Ein hervorragender 3. Platz ging an das neu zusammengesetzte Mixed Doppel Esther und Adrian in der Hauptrunde. Da die Münsteraner*innen nicht genug von Rückschlagsportarten bekamen, nutzen sie die Zeiten zwischen den Crossmintonpartien um Tennis und Padel-Tennis zu spielen. Am Abend wurde der erste Turniertag auf der Players Party in geselliger Runde beendet.

Am Sonntag unterstützte Anna Hubert von den Speedfires aus Poing die Münsteraner Schwäne beim Teamcup DCV-Pokal (Deutscher Crossminton Verband). Dabei fusionierten die Spieler zu den Fireswans. Bei diesem Spielsystem kämpften dieses Jahr sechs Teams gegeneinander an, um den Pokal zu gewinnen. Direkt im 1. Spiel traten die Fireswans gegen die alten und neuen DCV-Pokal-Sieger aus Wolfsburg und Dresden, die Wob-Bats, an und mussten ihre einzige Niederlage des Tages einstecken. Insgesamt reichte die Spielleistung für einen verdienten 2. Platz. Nach zwei Turniertagen mit sportlicher Betätigung verschiedenster Art ging es glücklich von Berlin aus wieder zurück ins westfälische Münster.

Für die Crossmintonabteilung
Esther, Lukas, Vincent und Daniel
Marcel Herrmann, 12.08.2019 07:08 Uhr
Crossminton: Münster ist deutscher Vizemeister
 
vlnr: M.Herrmann mit Concord, A.Lutz, D. Zabel, J. Hückinghaus, V. EulenbergAm vergangenen Wochenende fand das Bundesliga-Finale im Crossminton statt. Dafür reisten die acht besten Teams Deutschlands nach Wolfsburg. Für Münster war das Ziel ganz klar: Die Verteidigung des dritten Platzes aus dem Vorjahr.
Der Einstieg in das Turnier verlief jedoch holprig. In der Gruppenphase musste man sich trotz wichtigen Siegen im Einzel von Hückinghaus und Zabel mit einem 2:4 gegen die Gastgeber Wolfsburg geschlagen geben. Somit stand Münster direkt mit dem Rücken zur Wand: Eine weitere Niederlage und man wäre in der Gruppenphase ausgeschieden. Letztendlich setzte sich Blau-Weiß Aasee aber gegen Dresden mit 4:2 und gegen München mit 6:0 durch. Hier kam Marcel Herrmann jeweils im Herrendoppel zum Einsatz und konnte beide Partien gewinnen. Das bedeutete den Einzug in das Halbfinale als Gruppenzweiter.
 
Dort wartete mit Hamburg die Mannschaft, gegen die Münster letztes Jahr im Halbfinale ausgeschieden war. Das sollte sich aber nicht wiederholen: Wie auch im Jahr zuvor, gewann Hückinghaus ihr Einzel souverän mit 2:0. Zabel musste sich seinem Gegner leider geschlagen geben, während Eulenberg sich für die Niederlage im Jahr zuvor revanchieren konnte. Lutz musste gegen den ehemaligen Weltranglisten-Ersten ran: In einem extrem spannenden Spiel vergab er im dritten Satz beim 15:11 vier Matchbälle. Er holte aber noch einmal alles aus sich raus und konnte schlussendlich mit 17:15 im dritten Satz einen sensationellen Sieg erringen. Damit stand es nach den Einzeln 3:1 für Münster. Zabel/Eulenberg konnten das Herrendoppel für sich entscheiden und somit den Einzug in das Finale perfekt machen. Der Endstand gegen Hamburg lautete 4:2.
 
Im Finale wartete Hennef. Leider verloren Lutz, Zabel und Eulenberg die jeweiligen Herreneinzel. Hückinghaus konnte mit einem Sieg den letzten Funken Hoffnung auf den Titel aufrechterhalten. Im Herrendoppel mussten sich Lutz/Eulenberg dann aber den ehemaligen Doppel-Europameistern Schüsseler/Zimmermanns geschlagen geben. Auch ein gelungenes Mixed Doppel von Hückinghaus/Zabel konnte an dem Ausgang der Partie nichts mehr ändern. Hennef gewann 4:2 und wird zum ersten Mal Deutscher Meister. Herzlichen Glückwunsch!


Quelle: Speed Lions

Die Crossminton-Bundesligamannschaft des SV Blau-Weiß-Aasee beendet die Saison 2018/19 mit einem herausragenden 2. Platz als Vizemeister!
 
Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verabschiedet sich die Mannschaft von Coach Adrian Lutz, der Münster verlassen wird. Er war zu einem großen Teil an dem diesjährigen Erfolg beteiligt, sowohl spielerisch als auch als Trainer. Für seine Zukunft wünschen wir ihm alles Gute und hoffen, weiterhin viel mit ihm in Kontakt zu bleiben.
Ebenfalls mitgeholfen haben Celien Bosma und Tom Meyer, die eine wichtige Rolle in der Qualifikation spielten.
 
Für die Crossmintonabteilung
Vincent Eulenberg
 
 
 
Marcel Herrmann, 02.05.2019 13:59 Uhr
Crossminton: Deutsche Doppelmeisterschaften 2019 in Münster

Ein Wochenende – zwei Turniere. Vom 15. bis 16. Juni 2019 richtet die Crossmintonabteilung von Blau-Weiß Aasee zwei erstklassige Sportevents aus. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte ist BWA Ausrichter der Deutschen Crossminton-Doppelmeisterschaften. In Kombination mit der 5. Auflage der ICO WestfalenOpen finden zwei hochkarätige Crossminton-Events an einem Wochenende in Münster statt.

Es wird das „who is who“ der deutschen Crossminton-Doppelspezialisten in Münster erwartet. Unter anderem wollen die aktuellen Doppelweltmeister und amtierenden Deutschen Meister, Sönke Kaatz und Robin Joop, im Herrendoppel ihren deutschen Meistertitel vom Vorjahr verteidigen. Die deutschen Doppelmeisterschaften werden in den Kategorien Damen, Damen Ü40, Herren, Herren Ü40 und Mixed-Doppel ausgetragen.

Für das Starterfeld der 5. ICO WestfalenOpen 2019 werden Topspieler der aktuellen ICO-Rangliste in Münster erwartet. Die WestfalenOpen liegen perfekt, als Vorbereitungsturnier, auf dem „Weg“ nach Budapest, wo als Jahreshöhepunkt vom 4. bis 7. Juli die 5. ICO Crossminton World Championships stattfinden werden.

Weitere Info’s folgen!

Für die Crossmintonabteilung
Marcel Herrmann

Marcel Herrmann, 02.04.2019 21:20 Uhr
Crossminton: Münster qualifiziert sich erneut für das Bundesligafinale – Jana Hückinghaus für Nationalmannschaft nominiert

Das Crossmintonteam des SV Blau-Weiß Aasee Münster hat sich zum zweiten Mal in Folge für das Endturnier um die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. In einem Herzschlagfinale hätte es dabei sogar beinahe zum Titel des Westdeutschen Meisters gereicht. Das starke Team aus Köln konnte sehr souverän im Hin- und Rückspiel geschlagen werden, wodurch der zweite Platz schon vor dem letzten Spieltag feststand. Nach zehn Spieltagen der Liga West fehlte lediglich ein Punkt auf den Deutschen Mannschaftsmeister von 2018 aus Hennef.

Mit dabei waren: Jana Hückinghaus, Celien Bosma, Marcel Herrmann, Daniel Zabel, Vincent Eulenberg, Tom Meyer, Adrian Lutz

Ende April geht es nun nach Wolfsburg, um dort mit den besten Teams aus Deutschland die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft auszuspielen. Ziel für dieses Jahr sollte die Wiederholung des dritten Platzes aus dem Jahr 2018 sein. Auch wenn dies aufgrund von Verletzungen schwer zu realisieren sein könnte.

Abgesehen von den mannschaftlichen Erfolgen sind wir sehr stolz, ab jetzt eine Nationalspielerin in unseren Reihen zu haben. Jana Hückinghaus hat sich durch sehr starke Ligaleistungen empfohlen und völlig verdient die Nominierung erhalten. Beim mitteleuropäischen Qualifikationsturnier im polnischen Brzeszcze konnte sich das deutsche Team für das am Ende des Jahres stattfindende Nation Cup Finale qualifizieren. Jana hatte durch zwei Einzel- sowie fünf Mixederfolge einen großen Anteil an der geglückten Qualifikation. 

Für die Crossmintonabteilung
Adrian Lutz

Marcel Herrmann, 18.03.2019 11:32 Uhr
Crossminton: Westfalen Open 2018 am 2. Juni
Am kommenden Samstag richten wir zum vierten Mal die Westfalen Open im Crossminton aus. Gespielt wird in der Halle des SC Nienberge (Feldstiege 45, 48161 Münster).

Teilnehmen werden unter anderem die Nummern 5, 10, 12 und 15 der Weltrangliste. Gestartet wird um 9:30 Uhr und die Finals beginnen gegen 18:30 Uhr. Über jeden Besucher würden wir uns sehr freuen.

 
Adrian Lutz
Jens Nagl, 30.05.2018 17:25 Uhr
Crossminton: Blau-Weiß Aasee ist das drittbeste Team in Deutschland

Nach einer erfolgreichen Qualifikation reiste das Team nach Brühl, wo es am 21./22.4. zwischen den besten acht deutschen Teams um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft gehen sollte. Da Münster sich im Westen nur mit Platz zwei begnügen musste, bekam man während der Gruppenphase zwei regionale Meister zugelost. Gruppe A: Wolfsburg, Dresden, MÜNSTER, München. Dresden konnte zum Auftakt mit 5:1 besiegt werden. Anschließend ging es schon zum Knaller gegen Mitfavorit Wolfsburg. Nach umkämpften Spielen hieß es am Ende 4:2 für Münster. Vor allem Youngster Vincent Eulenberg konnte hier mit einem überraschenden Sieg im Einzel überzeugen. Im letzten Gruppenspiel wurde München mit 5:1 bezwungen. Marcel Herrmann konnte hier seinen ersten Einzeleinsatz des Tages feiern und gewann diesen souverän. Da alle ihre Einzel gewinnen konnten, erlaubte sich Team Münster den Luxus das Doppel Hückinghaus/Lutz zu schonen und ein wenig zu rotieren. So kam Celien Bosma leicht unerwartet zu einem Mixed-Einsatz. Mit drei Siegen aus drei Spielen sicherte sich Münster überzeugend den ersten Platz in der Gruppe.

Tag zwei startete bereits um 8:30 Uhr mit dem Halbfinale gegen die Elbspeeders aus Hamburg. Der Vorjahresfinalist musste sich in der Gruppenphase nur dem Team aus Brühl geschlagen geben. Nach den Einzeln ging Hamburg leider mit 3:1 in Führung, jedoch hätten alle drei Herrenpartien auch anders ausgehen können. Die Doppel sollten also die Entscheidung bringen. Hückinghaus/Lutz hatten hierbei wenig Probleme und konnten auf 3:2 verkürzen, während sich das Duo Eulenberg/Zabel leider im entscheidenden dritten Satz geschlagen geben mussten. Ein 3:3 hätte aufgrund des besseren Punkteverhältnisses für das Finale gereicht.

v.l.n.r. Jana Hückinghaus, Daniel Zabel, Vincent Eulenberg, Marcel Herrmann, Adrian Lutz.

Es ging also um Platz drei. Erneut gegen Wolfsburg. Die Marschroute war klar: „Wir verabschieden uns hier nicht mit Platz vier! Wir wollen aufs Podest!“ Da Wolfsburgs Dame zum Einzel verletzungsbedingt nicht antreten konnte und Adrian Lutz seinen Triumph vom Vortag gegen den Doppelweltmeister von 2017 Robin Joop nicht wiederholen konnte, stand es zunächst 1:1. Dank taktisch starkem Spiel sorgten Daniel Zabel und Vincent Eulenberg für zwei weitere Einzelsiege, wodurch die Doppelaufstellung schnell gefunden war. Hückinghaus/Lutz sollten den Sieg klar machen. Dies gelang auch locker und souverän, wodurch wir uns mit der Bronzemedaille für die lange Saison belohnen konnten. Unsere Freunde aus Brühl verteidigten am Ende ihren Titel, welcher somit in NRW bleibt.

Natürlich wäre auch ein Finale möglich gewesen. Aufgrund der hohen Dichte und der Möglichkeit, auch ohne Treppchenplatz nach Hause fahren zu müssen, herrschte am Ende jedoch große Erleichterung, Freude und vor allem Stolz. Wie immer herausragend war Jana Hückinghaus, welche während des gesamten Turniers kein Spiel verlor.

Blau-Weiß Aasee gehört somit zu den drei besten Teams in Deutschland!

Für Münster am Start: Jana, Celien, Daniel, Marcel, Vincent & Adrian
Ebenfalls bei der Quali mitgeholfen: Joschka, Paul

Adrian Lutz 

Jens Nagl, 27.04.2018 23:29 Uhr
Crossminton: 6. Spieltag der Bundesliga-West
Am kommenden Samstag den 24.03.2018 trifft die Crossminton-Truppe auf die amtierenden Deutschen Meister aus Brühl. Es steht viel auf dem Spiel. Münster hat noch alle Chancen sich für das Finalturnier Mitte April zu qualifizieren und darüber hinaus die Westdeutsche Meisterschaft klar zu machen. Zwar konnte das Hinspiel überraschend mit 4:2 gewonnen werden, eine Wiederholung dieses Kraftaktes wird jedoch sehr schwer. Schließlich tritt das Team aus Brühl mit dem Weltmeister von 2013 an Position eins, sowie dem amtierenden Europameister an Position zwei an.

Los geht es um 16:30 Uhr in der Halle Leonardo-Campus 13. Wir würden uns über jede Unterstützung sehr freuen.


Joschka Wunderlich, 23.03.2018 18:04 Uhr
Crossminton: Heute Anmeldeschluss


Heute ist der letzte Anmeldetag für unser Crossminton Schnupperturnier am Sonntag.
Wir spielen Einzel und Doppel.

http://www.crossminton-muenster.de/5-stadtmeisterschaften/
Joschka Wunderlich, 06.10.2017 15:32 Uhr
Crossminton: 6:0 zum Bundesligaauftakt

Hennef/Münster – Der Crossminton Mannschaft des SV Blau-Weiß Aasee Münster gelang Mittwochabend zum Auftakt der neuen Saison in der 1. Bundesliga West ein bravouröser 6:0 Sieg (12.2 in Sätzen) in Hennef. Die Münsteraner konnten dem jungen Gastgeberteam um die U18 Doppelweltmeister Klemens Utzel und Malte Koch, sowie der Deutschen U-18 Meisterin Sarah Horvat, klar ihre Grenzen aufzeigen. Die Einzel und Doppel gewannen für BWA Celien Bosma, Adrian Lutz, Daniel ...
mehr ...
Joschka Wunderlich, 26.09.2017 12:23 Uhr
Crossminton: Anmeldung Stadtmeisterschaft

5. Stadtmeisterschaften im Crossminton

Sonntag, 8. Oktober 2017 !!!

Die Jubiläumsausgabe!  

Am Sonntag, 8. Oktober finden zum fünften Mal die Münsteraner Stadtmeisterschaften im Crossminton statt.

Was wird an jenem Tag passieren?

Ja, es werden die Stadtmeister in Herren und Damen Einzel sowie in Doppel (Die Doppel losen wir aus) gekürt. Aber das steht an dem Tag nicht im Vordergrund.

Wir wollen Spaß haben und zocken und außerdem bekommt der Sport eine großartige regionale Bühne. Das Event soll Interessierten die Möglichkeit bieten, in die Sportart hineinzuschnuppern. Neben ausreichend Kuchen wird es eine Tombola von Sachpreisen und Gutscheinen geben. Zusätzlich spielen wir neben der Hauptrunde auch eine Nebenrunde.

Es können gerne auch noch weitere Kategorien bei je mindestens 4 Anmeldungen ausgespielt werden. Beispielsweise Junioren, Damen Ü35, Herren Ü40, Herren Ü50.

Startgebühr: 5 €. Vorab zu bezahlen. Anmeldung via crossminton@blau-weiss-aasee.de
Anmeldefrist ist Freitag, der 6. Oktober.

Wir bieten zuvor zwei Schnuppereinheiten an:
Freitag, 22.09. 20-22 Uhr Peter-Wust Sporthalle, Dingbängerweg 80.
Freitag, 29.09. 20-22 Uhr Peter-Wust Sporthalle, Dingbängerweg 80.
Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Kommt einfach vorbei.

Wer darf an der Stadtmeisterschaft teilnehmen?

  • Wer in Münster/Münsterland wohnt, zur Schule geht, studiert oder arbeitet.

  • Wer schon einmal an einer münsteraner Stadtmeisterschaft teilgenommen hat.

  • Wer einen HSP Crossmintonkurs besucht hat oder Mitglied der Crossmintonabteilung von BWA ist/war.

  • Wer in Münster geboren ist.

  • Wer Mitglied eines münsteraner Sportvereins ist.

Jede/r Spieler*in ist ein Mehrwert. Jede helfende Hand sowieso. Wir von der Crossminton Sparte freuen uns riesig!

http://www.crossminton-muenster.de/5-stadtmeisterschaften/

Joschka Wunderlich, 20.09.2017 11:09 Uhr
Crossminton: Zwei Mal Bronze bei German Open

Am vergangenen Wochenende fanden in Fürstenfeldbruck bei München die German Open (1000 Pts.) statt. 170 Teilnehmer aus 17 verschiedenen Nationen kämpften um Podestplätze und Preisgelder. Aus Münster traten 8 TeilnehmerInnen an. 
 
Norbert Richter, amtierender Deutscher Ü50-Meister von BWA, konnte sich über den 3. Platz freuen. Sein Halbfinale verlor er nur knapp gegen Lokalmatador Charly Knobling mit 1:2 (15:17 ; 16:13 ; 15:17)

Im Doppel konnten sich die WM-Dritten Adrian Lutz und Daniel Zabel erneut über Bronze freuen. Im Halbfinale mussten sie sich mit 0:2 (14:16 ; 11:16) dem Duo Sönke Kaatz / Robin Joop geschlagen geben.


Die übrigen Ergebnisse:

Einzel
Gruppenphase: Celien Bosma, Markus Graichen, Philip Müller, Joschka Wunderlich.
1/16 Finale (OD): Daniel Zabel
Achtelfinale (Ü40): Marcel Herrmann
Viertelfinale (OD): Adrian Lutz

Doppel
1/16 Finale OD: Norbert Richter (BWA) / Charly Knobling (Fürstenfeldbruck)
1/16 Finale OD: Philip Müller (BWA) / Shunsuke Iwanaka (Japan)
Achtelfinale Mixed: Celien Bosma (BWA) / Joschka Wunderlich (BWA)
Achtelfinale OD: Marcel Herrmann (BWA) / Maximilian Franke (Hessisch Oldendorf)
 
Joschka Wunderlich, 12.09.2017 09:42 Uhr
Crossminton: Gold, Silber und Bronze in Hamburg...
Am Samstag, 02. September, fand der Hamburger North Cup Statt (100 Pts.):

Alle drei angereisten BWA'ler konnten sich über Medaillen freuen.
So holte Adrian Lutz im Doppel mit Partner Jonas Jöhnk aus Wolfsburg den ersten Platz. Im Einzel schaffte Joschka Wunderlich den Sprung bis ins Halbfinale, wo er an dem Weltranglistenzweiten Sönke Kaatz aus Buxtehude scheiterte. Im Finale durfte dann Lutz gegen jenen ran, verlor jedoch auch in zwei Sätzen.
Auch bei den Herren Ü40 gelang ...
mehr ...
Joschka Wunderlich, 07.09.2017 11:39 Uhr